Tag Archives: European Honey-buzzard

Anhänglicher junger Mäusebussard wird von Wiesenweihen vertrieben

Noch hängt Nebel über den abgeernteten Feldern und Wiesen. Im Windpark drehen sich die riesigen Rotoren bedächtig. An einem schönen Spätsommertag Anfang August war ich gerade an einem ehemaligen Wiesenweihen-Brutplatz angekommen und beobachtete einerseits ein Junges der Wiesenweihe (Circus pygargus) auf einem goldbraunen Stoppelfeld, zwei Jungen bei Flugübungen und die anderen, bräunlichen Jungen flatternd auf der Kante des Schutzgatters, da hörte ich die eindringliche Rufe eines männlichen Vogels. Wenig später war auch das Weibchen des dort ansässigen Brutpaares in der Luft zu sehen. Eigentlich meinte ich nur einige Großvögel, wohl ein Mäusebussard (Buteo buteo) und 2 Nebelkrähe (Corvus cornix) in der Luft zu sehen. Schnell erkannte ich aber einen weiteren, bräunlichen Greif, der sich dem Nest ungebührlich genähert hatte und recht neugierig Kontakt mit der Wiesenweihen-Familien aufzunehmen schien. Der langgezogene Kopf und die intensive Bänderung auf der Unterseite ließ mich zuerst an einen jungen Wespenbussard (Pernis apivorus) denken. Der Bussard war ausgesprochen hartnäckig und versuchte anhänglich mit den Jungweihen gemeinsam zu fliegen. Weder die Eltern noch die begehrten jungen Wiesenweihen wollten sich darauf einlassen und der junge Mäusebussard wurde von Wiesenweihen nach einigen akrobatischen Luftmanövern vor allem von dem weiterhin rufenden Männchen vertrieben. Auch ein Junges Continue reading Anhänglicher junger Mäusebussard wird von Wiesenweihen vertrieben

Die Steppenweihe: ein (fast) regelmässiger Irrgast im Havelland

Die Steppenweihe (Circus macrourus), ein Männchen im 2. Kalenderjahr / bzw. ein vorjähriges Exemplar, kröpft sehr nahe am Turm Beute und hält sich danach ausgiebig in dem Sauerampfer auf der nahegelegenen Weide nahe am Turm Buckow im Havelländischen Luch bei Märkisch Luch auf. Die Steppenweihe ist stationär seit mindestens dem 3. Juni 2019. Immer wieder ist die Weihe erfolgreich Nahrung suchend zu beobachten. Schön sind Jagdflüge oder auch Verfolgungsflüge zu sehen. Eindrucksvoll sind die eleganten Verfolgungsjagden hinter einer jungen Wiesenweihe (Circus pygargus) zu sehen. Lange steht die männliche Steppenweihe im Gras und betrachtet aufmerksam die Büschel vor sich. Wenn sie zum Flug – aus welchen Gründen auch immer – antritt, ist aber Konzentration gefragt. Schnell ist ein grauer, vorbeifliegender Greif mißinterpretiert; er stellt sich dann – wie in der Galerie der Greife vom Havelländischen Luch zu sehen – als Wespenbussard (Pernis apivorus) heraus.

Am Samstag, den 13. Juli waren Beobachtungen praktisch über den gesamten Zeitraum von 2 Stunden etwa 100m nördlich des Turms auf der inzwischen gemähter Wiese mit einigen stehen gelassenen Streifen und ansonsten losem Heu möglich. Einmal packte die Weihe eine Maus unter dem Heu hervor, hält sie kurz im Schnabel und frisst sie dann. Der in den ersten Fotos noch sehr auffallende hell-weiße Halsring und auch der weiße Unteraugenstreifen hat sich zwischenzeitlich deutlich reduziert. Der auf den ersten Fotos blassgelb-beiger Bauch ohne Strichelung scheint nun deutlich Continue reading Die Steppenweihe: ein (fast) regelmässiger Irrgast im Havelland

Wespenbussard am Strassenrand in Kamerun

WespenbussardAuf der Rückfahrt aus dem Campo Maan National Park und einem Stop am sehr schön zu überblickenden Nyong River muß der Fahrer kurz vor Edea doch mal vehement auf die Bremse treten. Ein toller Greif sitzt im schönsten Abendlicht in einem niedrigen Baum; keine 50 m von der Straße entfernt. Seine schlanke Gestalt lassen mich direkt an einen Wespenbussard denken; wobei mich die weiße Kehle und der helle, an den Flanken nur leicht gestrichelte Bauch doch ziemlich stutzig macht.  Ich lasse den Wagen kurz halten, dann aber weiterfahren. Für ein gutes Foto sind wir schon zu weit vorbeigefahren. Dann lieber wenden und wieder auf die Höhe des Vogels fahren, um dort am östlichen Straßenrand zu halten und von dort dann eine besser Foto-Schußposition zu haben. So passiert es auch. Wir halten auf der Straßenseite des Vogels und ich öffne vorsichtig die Beifahrertür. Das bringt den Vogel auch gar nicht aus dem Konzept. Aufmerksam beobachtet er den Boden. Ein paar Fotos kann ich von der Seite des Wagens schießen. Erst als ich mich vom Fahrzeug löse und auf ihn zulaufen will, da fliegt er weg. Zuerst fliegt er nur ein Stück weiter, dann aber nach weiterer Annäherung doch hinter einen nicht einsehbaren Hügel.

Der cremig-helle Bauch macht mich auch auf bei der Betrachtung der Fotos zu Hause stutzig. Nur ein paar dunkle Spots und Streifen sind an den Flanken zu sehen. Dazu 2 Streifen in halber Bauchhöhe. Das hat doch der Wespenbussard (Pernis apivorus) eigentlich gar Continue reading Wespenbussard am Strassenrand in Kamerun

Congo Serpent-Eagle (Dryotriorchis spectabilis) in the Cameroon lowlands

SchlangenbussardDriving from Edea down to Kribi in April 2017 we managed to catch a bird, unobtrusively crouching on a branch of a medium-sized tree right along the road. The bird had large eyes, but was sitting right in the open. Wow, this was the Congo Serpent-Eagle (Dryotriorchis spectabilis) is a medium-sized eagle that occurs in densely forested areas throughout western and central Africa. Normally prey is spotted in dark forest, either on a tree trunk, in foliage, or on the ground. But they also hunt along roads and forest clearings and may perch over rivers.

The Congo Serpent-Eagle is part in the family Accipitridae, and is classified in the monotypic genera Dryotriorchis. This species is found in West and Central Africa, with its range stretching from Sierra Leone south to Angola and west to the Democratic Republic of Congo. The Congo Serpent-Eagle (Dryotriorchis spectabilis spectabilis) is found in upper Guinean forests of Western Africa, while Congo Serpent-Eagle (Dryotriorchis spectabilis batesi) is found in lower Guinean forests in the south of Cameroon and Gabon.

Although monotypic, it seems to be closely related to Circaetus- Snake-Eagles like the Short-toed Snake-Eagle (Circaetus gallicus) and is possibly a link between these and the Asian genera Spilornis – Serpent-Eagles like the Crested Serpent-Eagle (Spilornis cheela). This Continue reading Congo Serpent-Eagle (Dryotriorchis spectabilis) in the Cameroon lowlands

Bird Migration in Eilat/ Israel

SteppenadlerBirding in Israel in general is unique. But the observation of the spring migration of thousands of raptors is literally breathtaking. The Steppe Buzzard (Buteo buteo vulpinus) is one of the first raptors, you can observe migrating. On good days, migration starts as early as before 8 am. Then the birds pass the city of Eilat between Sholmo and Mount Yoash in about 300-400 meters above sea level (asl). During the morning, migration normally moves a little to the northwest of the area between Mount Yoash and Moon Valley. However, the migration may also switch to southeast, directly over Eilat if there is bad weather in the Negev desert. The Honey Buzzard (Pernis apivorus) forms the conclusion of migratory events in the spring around the end of May. Approx. 1 million birds of this species migrate within just two weeks through the area, in some years, the birds migrate even in the course of just one week. In early May usually the temperature drops at night below 25 degrees Celsius, which means that the Honey Buzzards do not have to wait until the air is heated by daybreak. Therefore, you can already Continue reading Bird Migration in Eilat/ Israel

Display flights of European Honey-buzzards

WespenbussardSpring is the best time to observe a flying or circling European Honey-buzzard (Pernis apivorus) on their breeding grounds. Now is Display time! Since the breeding birds arrive until the middle of May in the breeding area, bird watchers and bird photographers have to hurry-up to take pictures of European Honey-buzzards. This is because oviposition falls on the brink of May/ June. At the end of June / beginning of July, the youngs appear and at to the beginning of August fledging starts.

There are two periods of activity for the adult European Honey-buzzards: display and post-fledging. Display takes place in Germany from mid of May till early June. There is a time lag between spring migration observations and display flights. It seems, that on first arrival in early May the birds are rather lazy perhaps feeding and resting after the long migration. The lazy flight with long periods of effortless floating, interspersed with the very occasional stall or spell of active flapping, occurs over their breeding areas at this time. This can be misinterpreted as migration flight. In this time very impressive and repeated display flights – “butterfly display” – is brief and in rainy springs may not be conspicuous. In “butterfly mode” the European Honey-buzzard shakes its wings above back in rapid succession, usually six or seven times.

A good description you will find here. The author mentions, that Continue reading Display flights of European Honey-buzzards

Vogelfotografie im Biebrza-Nationalpark im Frühjahr

Weissbart-SeeschwalbeIm Nordosten Polens, etwa 200 Kilometer nordöstlich von Warschau, erstreckt sich eine einmalige Sumpflandschaft, die von vielen deutschen Tierfotografen inzwischen nicht mehr vernachlässigt wird. Der Biebrza-Nationalpark liegt zwar eigentlich nicht gleich vor unserer Haustür, doch stellt er für etliche Arten die westlichste Verbreitungsgrenze dar. So kann man an der Biebrza nach wie vor viele in Europa sonst schwierig zu sehende Arten wie Doppelschnepfe, Seggenrohrsänger oder Schreiadler relativ leicht sehen. Mit dem Auto schafft man die Fahrt an einem Tag. Von Berlin führt die Route über die A2 und dann ab Frankfurt/Oder weiter nach Poznan-Warschau-Bialystok.

Der Biebrza-Nationalpark, der „Europäische Amazonas” schützt ein riesiges Flußsystem mit ausgedehnten Feuchtwiesen, Wasserflächen, Sümpfen und Auwäldern. Der Park hat eine Größe von etwa 60.000 Hektar. Geprägt wird das Gebiet von dem Biebrza-Becken, einem außergewöhnlich weitläufigen Continue reading Vogelfotografie im Biebrza-Nationalpark im Frühjahr

Flying Raptors over the Cape Province of South Africa

KaffernadlerOne of the top birds for a European traveler to the RSA is the Verreaux’s Eagle (Aquila verreauxii). A pair of these beautiful eagles is said to be present on the forested slopes and rocky cliffs of the Cape Peninsula. A number of more pairs of Verreaux’s Eagle pairs still nest in near surrounding of the mountains. Their distinctive silhouettes can be seen circling the skies anywhere along the Peninsula’s mountain range forming a rugged spine. The Cape Peninsula has a lot of vegetation to offer. These are greenbelts, golf courses, and large leafy gardens, cemeteries and public recreation areas.

Raptors on offer during a patient visit to the slopes of the southern part of Cape Town are Jackal Buzzard (Buteo rufofuscus), Booted Eagle (Hieraaetus pennatus) (in summer), African harrier-hawk or Gymnogene (Polyboroides typus), Peregrine Falcon (Falco peregrinus) and the Rock Kestrel (Falco rupicolus). In 2014 there are 4 pairs of African fish-eagle (Haliaeetus vocifer) on the Peninsula, but they nest in trees generally as far away from human habitation and activity as is possible on the cape peninsula. The patches of indigenous forests and Continue reading Flying Raptors over the Cape Province of South Africa

Seltene Greife auf dem Zug: Falkenbussarde

FalkenbussardFalkenbussarde (Buteo buteo vulpinus) werden nur selten in Ornitho.de gemeldet. Wenn dann ist es ca. Mitte Oktober, wie z.B. am Brielower Ausbau bei Beetzsee im Havelland am 10. Oktober 2015 oder am 28. Oktober 2014 vom Schugetal in der Nähe von Luckau in der Nähe des Spreewalds. Übereinstimmend wird berichtet, daß sich die beobachteten Falkenbussarde kreisenden/ balzenden Mäusebussarden angeschlossen hatten. Auffällig erschien beiden Beobachtern der fehlende Flügelbugfleck, die rostroten Hosen und der ungebänderte (oder nur mit schmaler dunkler Endbinde) Schwanz, der nahezu einfarbig verwaschen hellbraun erschien,
Falkenbussarde sind in den Sommermonaten der südlichen Erdhalbkugel (also unseren Wintermonaten) die häufigsten Greifvögel in Südafrika. Die gilt, insbesondere für die westliche Kapprovinz. Für einen Birdwatcher aus Mitteleuropa ist die Suche nach Falkenbussarden in ihren Winterquartieren in Südafrika vielleicht die einfachste Weise, diese Mäusebussard-Subspezies zu sehen und zu fotografieren.

Mäusebussarde der Nominatform (Buteo buteo buteo) zeichnen sich durch ihren kompakten und wohl proportionierten Körperbau mit einem breiten Kopf und kurzen Hals aus. Im Vergleich mit dem Continue reading Seltene Greife auf dem Zug: Falkenbussarde

Wespenbussardbeobachtung im Flug

WespenbussardDer Wespenbussardzug ist ein beeindruckendes Schauspiel. Der interessierte Beobachter wird normalerweise schon viel Zeit, Geld und Reisestrecke investiert haben, um eine gute Beobachtungsstelle – wie z.B. die Insel Fehmarn im September – zu erreichen. Da stellt man dann häufig fest, daß Greife doch sehr weit entfernt vorbeiziehen und/oder das Wetter einen Schönwetterflug in hohen Luftschichten ermöglicht, der die Wespenbussarde (Pernis apivorus) hoch am Himmel erscheinen läßt. Die Silhouette und der Flugeindruck sind dann die einzigen Anhaltspunkte bei der Bestimmung. Die in der Fotogalerie gezeigte hohe Variabilität der Federkleider machen die richtige Identifikation auch nicht leichter. Dabei soll dieser kleine Blog helfen.

Der erfahrene Beobachter des Wespenbussardzugs scheint sich in der Identifikation auf die Kombination verschiedener Flugmerkmale anderer Greife zu verlassen. Beim Wespenbussard (Pernis apivorus) sind zum einen Flugmerkmale in der Art von Milanen (Milvus sp.) mit Merkmalen der Gattung Buteo (allgemein: Bussarde) zu nenne. Hier stellt sich also die Frage: Was genau sollte man sich ansehen, wenn man Charakteristika von Milanen oder/ und von Bussarden abgleicht? Daher die Frage: Fliegt er in der Art von Milanen oder in der Art der Bussarde?

So weisen Wespenbussarde einen recht langen Schwanz auf, Continue reading Wespenbussardbeobachtung im Flug

European Honey-buzzards: Fall Migration Denmark – Germany

WespenbussardIn order to satisfy the growing demand for top shots of the rarer species of Palaearctic, Bird-lens.com has made a trip in early September to the best birding area in Germany to observe migration of the European (or: Western) Honey-buzzards (Pernis apivorus).

A very interesting scientific work concerning migration strategies of Honey Buzzards (Pernis apivorus) through an Isthmus area in southern Italy gave helpful information. The authors counted in total, 1346 (19%), 4727 (65%), and 1177 (16%) Western Honey Buzzards along 3 routes. They were called the western, central, and eastern corridors. The time of day had a significant effect on the visible migration; the passage showed an evident peak in the afternoon at 1:20 – 3:19 p.m.. Along the eastern corridor, the proportion of migrants was significantly Continue reading European Honey-buzzards: Fall Migration Denmark – Germany

Wespenbussardzug über Fehmarn

WespenbussardUm die wachsende Nachfrage nach Top- Aufnahmen der selteneren Arten der Paläarktis befriedigen zu können, unternimmt Bird-lens.com ja immer wieder gezielt Reisen in die besten Vogelgebiete Deutschlands und Europas. Das Hauptziel Anfang September sollte der Greifvogelzug – insbesondere der Wespenbussardzug – sein. In dem Buch „Greifvögel: Alle europäischen Arten, Bestimmungsmerkmale, Flugbilder, Biologie, Verbreitung, Gefährdung, Bestandsentwicklung“ von Benny Génsbøl und Walther Thiede wird ja beschrieben, daß zwei Drittel der über Fehmarn und Ostholstein ziehenden Wespenbussarde zwischen dem 26. August und dem 7. September zu verzeichnen sind. Da wird es jetzt höchste Zeit. Früh brechen wir südlich von Berlin auf. Es ist 8:00 als wir in Lübeck sind und noch nicht 9:00 als wir die Fehmarnbeltbrücke überqueren. Die Straße ist die ganze Zeit ja wie eine Autobahn gut ausgebaut und führt an der Abfahrt Petersdorf raus. Dann geht es im Grund einfach nach Norden durch Gammendorf bis wir am Kiosk/ Cafe des Campingplatzes Grüner Brink um 9:15 ankommen. Super Wetter. Kein Wind, Sonnenschein, praktisch Continue reading Wespenbussardzug über Fehmarn