Singvogelzug an der türkischen Schwarzmeerküste

Die rastenden Neuntöter (Lanius collurio) sind alles Jungvögel. Einer hat ein ausgiebiges Morgenbad genommen und schüttelt jetzt das nasse Gefieder auf einem Stecken in der Morgensonne. Immer wieder werden die Schwingen gespreizt, geschüttelt und dann übereinandergelegt. Vor allem ein winziger Garten mit Stangenbohnen mitten zwischen hohen Stauden, Plastikmüll und Bauschutt in einem Werftgelände im Dorf… Continue reading Singvogelzug an der türkischen Schwarzmeerküste

Raue Bedingungen beim pelagischen Birding

“Denken Sie daran, kein Tag auf dem Meer ist wie der andere, jeder Tag hat das Potenzial für weitere Entdeckungen“. Ein Zitat des Ornithologen und Seevogelkundlers Hadoram Shirihai ist mehr als wahr.   Raue Bedingungen nicht nur für Sturmschwalben, Skuas und Sturmtaucher. Nicht nur die Seevögel auch die unerschrockenen Birdwatcher auf hoher See haben gelegentlich… Continue reading Raue Bedingungen beim pelagischen Birding

Limikolen-Zug an den Salzseen in Ost-Anatolien

Wir fahren in gebührender Entfernung zum schlammigen Ufer des Sees Aktaş Gölü ganz nah an der Grenze nach Georgien in der türkischen Provinz Ardahan. Der See wimmelt von Vögeln. Wirklich bemerkenswert ist die schiere Masse an Bruchwasserläufern (Tringa glareola) und Kampfläufer (Calidris pugnax). Erstere schätze ich mit gut 500 Exemplaren ein, letztere immer noch mit… Continue reading Limikolen-Zug an den Salzseen in Ost-Anatolien

Wendehals im Weinberg

Eine Wanderung durch die Weinberge im Kaiserstuhl. Im wellenförmigen, schmetterlingsartigen Flug kommt ein Vogel mit breiten, tief gefingerten und schwarz-weiß gezeichneten Flügeln auf einen alten Schuppen zugeflogen. Es ist ein Wiedehopf (Upupa epops), der ein Großinsekt den Jungen zur Fütterung bringt. Ein schönes Bild, dessen Entstehung in einem separaten Blog beschrieben wird. Durch das Loch… Continue reading Wendehals im Weinberg

Wie und wo kann man Bienenfresser fotografieren

Ein dünnes Ästchen im schönsten Abendlicht und darauf ein Bienenfresser (Merops apiaster). Das ist ein Bild, das viele Naturfotografen schießen wollen. Da stellt sich natürlich die Frage, was die Gewohnheiten und Vorlieben des Bienenfressers sind. Wenn man sich intensiver mit der Bienenfresserfotografie auseinandersetzt, fragt man sich wie z.B. ein Lieblings-Ansitz aussehen muß, wie ein perfekter… Continue reading Wie und wo kann man Bienenfresser fotografieren

Schwarzhalstaucher – Vagabunden der Feuchtgebiete

Schwarzhalstaucher (Podiceps nigricollis) sind wirklich Vagabunden mit spannenden Verbreitungs-mustern und vielen offenen Verhaltensfragen. Mit ihren orangefarbenen Ohrpuscheln am schwarzen Kopf und dem knallroten Auge sind Schwarzhalstaucher im Brutkleid ein Blickfang und unverkennbar. Außerhalb der Brutzeit sehen nicht nur Schwarzhalstaucher deutlich anders aus. Im weißlich-schwarzen Schlichtkleid sind Schwarzhalstaucher den Ohrentauchern (Podiceps auritus) verwirrend ähnlich. Ohrentaucher lassen… Continue reading Schwarzhalstaucher – Vagabunden der Feuchtgebiete

Kornweihe im ersten Morgenlicht

Ein kühler Frühlingstag ist der Auftakt für einen sonnigen Tag. Die ersten Zugvögel sind schon angekommen hier im Niederen Fläming. Die letzten Tage, gar Wochen waren ungewöhnlich kalt. Erstaunlich viele Greifvögel aus nördlichen Gefilden treiben sich noch in der weiten landwirtschaftlich genutzten Hügellandschaft im Süden Brandenburgs herum. Auffallend sind die über jedem zweiten Feld rüttelnden… Continue reading Kornweihe im ersten Morgenlicht

Kraniche an der Laguna de Gallocanta

Seit langem ist der Salzsee und seine Umgebung ein wichtiger Rastplatz für Kraniche (Grus grus) auf ihrem Weg in die Winterquartiere Südspaniens und Nordafrikas. Seit einigen Jahren nimmt die Zahl überwinternder Kraniche hier stetig zu, so dass während des gesamten Winters über 10.000 Kraniche an der Lagune anzutreffen sind. Zu den Spitzenzeiten des Durchzugs, Ende… Continue reading Kraniche an der Laguna de Gallocanta

Merlin: Rastvogel aus dem Norden in Brandenburg

Eine weitläufige und ausgeräumte Niederungslandschaft im Baruther Urstromtal. Immerhin hat eine Ausgleichsmaßnahme im Zusammenhang mit einer Ortsumgehung für eine breite Hecke gesorgt, die nun mit Weißdorn und Schlehen bewachsen ist. Dazwischen stehen Apfelbäume. Plötzlich fliegt ein Vogel mit greifvogelartigem Flug in einen Apfelbaum. Eigentlich ist die Gegend ein Wintereinstandsgebiet des Raubwürgers (Lanius excubitor), der hier… Continue reading Merlin: Rastvogel aus dem Norden in Brandenburg

Bosque del Apache National Wildlife Refuge im Winter

Die beste Zeit, um das Bosque del Apache National Wildlife Refuge zu besuchen, ist zwischen Mitte November und Ende Januar. Vor allem an Wochenende ist in dieser Zeit mit recht vielen Besuchern zu rechnen. Der nächstgelegene Flughafen ist Albuquerque. Hierhin fliegen die meisten Fluggesellschaften. Auch alle großen Mietwagen-Firmen bieten hier Autos aller Kategorien an. Man… Continue reading Bosque del Apache National Wildlife Refuge im Winter

Pfeifente auf Parkteich

Es sind nur kleine Wasserflächen direkt am Schilf offen geblieben. Schon seit Tagen ist es kalt, die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nun hat auch noch ein strammer Nordwind das Regiment übernommen. Ein bei Kindern und Senioren beliebter Stadtteich (beliebt wohl nicht nur bei diesen Menschen wie man an den auf dem Eis liegenden… Continue reading Pfeifente auf Parkteich

Weißfedern-Goldschnepfe bei Buenos Aires/ Argentinien

Eine Weißfedern-Goldschnepfe (Rostratula semicollaris) stochert im feuchten Boden im schönsten Morgenlicht Anfang März 2000. Was für ein Bild. Sie wirkt deutlich kleiner als die heimische Bekassine (Gallinago gallinago). Die Nahrungssuche findet im flachen Wasser am Rand eines Seggenstands statt, wobei sie die Beute mit Hilfe der halbkreisförmigen Bewegung des Schnabels aufnimmt. Man hat den Eindruck,… Continue reading Weißfedern-Goldschnepfe bei Buenos Aires/ Argentinien