Überwinternde Gänsearten am Niederrhein

Irgendwann ab Mitte Oktober hört man am Niederrhein die ersten weit entfernten Rufe der Bläßgänse (Anser albifrons), die aus ihren sommerlichen Brutgebieten zum Überwintern an den Niederrhein ziehen. Meist nachts kommen sie in hoch fliegender Keilformation fast unsichtbar, aber gut hörbar in die Rheinauen unterhalb von Duisburg bis nach Holland geflogen. Der Aufenthalt der vielen… Continue reading Überwinternde Gänsearten am Niederrhein

Im Reich der Eulen

In der begehbaren Voliere steht man erstmal im Schatten und schaut in ein Gestrüpp aus jungen Buchen. Im Hintergrund stehen Fichten auf Felsblöcken. Der Blick fällt auf einen regungslos – oder fast regungslos – sitzenden Rauhfusskauz (Aegolius funereus). Den Schleier hat der Kauz „eingerollt“ sodaß die Augen deutlich kleiner erscheinen. Blätter verdecken die Eule teilweise.… Continue reading Im Reich der Eulen

Kornweihe, ein Weibchen im Niederen Fläming

Im Niederen Fläming verschwindet mit dem Fortgang des Jahres die Hektik landwirtschaftlicher Produktion ein wenig. Neben der wenig befahrenen Piste befindet sich mitten in der ausgeräumten Landschaft ein Biotop, das um einen „Schlucker“ eingerichtet wurde. Der Schlucker soll bei Starkregen die Felder wieder schnell entwässern und ist die einzige Stelle in weiter Umgebung, die die… Continue reading Kornweihe, ein Weibchen im Niederen Fläming

Schwarzkehl-Bürzelstelzer (Huet-huet) am Lago Desierto in Patagonien

Der Weg von El Chalten zum Lago Desierto ist schon Patagonien pur. Am Lago Desierto angekommen tut sich ein eindrucksvolles Panorama auf. Es dauert nicht lange und wir haben uns zu einem längeren Spaziergang aufgerafft. Es geht den Norduferabschnitt des Lago Desierto entlang. Der Weg am See ist nicht viel mehr als ein Pfad am… Continue reading Schwarzkehl-Bürzelstelzer (Huet-huet) am Lago Desierto in Patagonien

Tannenhäher an Triberger Wasserfälle

Ein Geheimtip sind die Triberger Wasserfälle schon lange nicht mehr. Als ich schon eine Weile die steilen Asphaltwege gelaufen bin, lande ich an einem Holzhäuschen. Hier liegen überall Sonnenblumenkerne  am Wegesrand. Offensichtlich  wird gefüttert. Haubenmeise (Lophophanes cristatus), Kleiber (Sitta europaea) und Buchfinken (Fringilla coelebs) laufen ohne Scheu direkt vor dem interessierten Beobachter herum, um sich… Continue reading Tannenhäher an Triberger Wasserfälle

Taczanowskikolibri am Tal des Río Marañon

Eine komplexe Reihe von hohen Tschirplauten und rollende, an ein Keuchen erinnernde, Träller oder Überschläge in einem Gesang lassen mich den Schatten eines Gebüschs näher in Augenschein nehmen. Es ist der Taczanowskikolibri (Leucippus taczanowski), der hier singt. Ich bin auf dem Weg von dem kleinen Städtchen Chamaya im weiteren Gebiet des Maranon-Tals. Über Bagua Grande… Continue reading Taczanowskikolibri am Tal des Río Marañon

Naturparadies in Schwemmteichen

Ende Mai ertönt im ersten Dämmerungslicht ein vielfältiges und beeindruckendes, ja geradezu ohrenbetäubendes, Stimmenkonzert aus den weiten Absetzbecken der Schwemmteiche bei Golßen im südlichen Brandenburg. Die Schwemmteiche dampfen, die Morgendämmerung wechselt minütlich einen anderen Lichtschein in den Himmel. Ein echter Traum. Ein Morgen wie aus dem Bilderbuch. Aber dieses Naturparadies ist aus Menschenhand gemacht und… Continue reading Naturparadies in Schwemmteichen

Grauschnäpper im Regen

Auf den ersten Blick wirken Grauschnäpper (Muscicapa striata) vielleicht matt mausgrau-braun und ein bisschen langweilig. Im Feld immer wieder auffallend ist der leicht rosa angehauchte Augenring. Auf diesem Foto in einem leichtem Spätsommerregen ist das Wenige an Farbe, u.a. die rosa bis hornfarbene Basis des Unterschnabels schön zu sehen. Schön zu sehen, ist die matt-weiße… Continue reading Grauschnäpper im Regen

Die Extremadura: Paradies für Naturfotografen

Die Steppen und die weitläufige Dehesas von Caceres und Trujillo sind berühmt für ihre Steppenvogelwelt. Triel (Burhinus oedicnemus), Spiessflughuhn (Pterocles alchata), Sandflughuhn (Pterocles orientalis), Schlangenadler (Circaetus gallicus), Wiesenweihe (Circus pygargus), Großtrappe (Otis tarda), Kalanderlerche (Melanocorypha calandra) und die Zwergtrappe (Tetrax tetrax) teilen sich die Früchte der Steineichen mit den schwarzen iberischen Hausschweinen. Viele Vögel, die… Continue reading Die Extremadura: Paradies für Naturfotografen

Eurasian Nightjar in Brandenburg landscape

The sun has set already. The location which was so productive only some years ago is very quite. 3 Common Cuckoos (Cuculus canorus) attracted by the high-pitched call of the male chase each other over the heath, which is overgrown more an more. I am disappointed when I leave the site at around 9:30 p.m.… Continue reading Eurasian Nightjar in Brandenburg landscape

Zur Papageientaucher-Fotografie nach Skomer

Es ist kühl und dicht bewölkt, als ich morgens in Martin’s Haven stehe. Hier legen eigentlich die Fähren nach Skomer Island ab. Das Boot nach Skomer Island fährt von Martin’s Haven, einer kleinen Bucht, die sich von Marloes im Westen von Wales aus mit dem Auto in ein paar Minuten erreichen läßt. Die Fähre setzt… Continue reading Zur Papageientaucher-Fotografie nach Skomer

Kahnschnabel am Rio Pixaim

Um 6:00 ist natürlich wieder die Bootsfahrt bei phantastischen Morgenwetter – keine Wolke, nicht zu kühl wie an den Vortagen – angesagt. Ein weiterer schöner Morgen auf der Fazenda Sta. Teresa am Rio Pixaim in Mato Grosso. Wir haben die Fazenda gerade hinter uns gelassen, da sehe ich einen Kahnschnabel (Cochlearius cochlearia) in der Morgensonne… Continue reading Kahnschnabel am Rio Pixaim