Pfeifente auf Parkteich

Es sind nur kleine Wasserflächen direkt am Schilf offen geblieben. Schon seit Tagen ist es kalt, die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nun hat auch noch ein strammer Nordwind das Regiment übernommen. Ein bei Kindern und Senioren beliebter Stadtteich (beliebt wohl nicht nur bei diesen Menschen wie man an den auf dem Eis liegenden… Continue reading Pfeifente auf Parkteich

Vögel in Eis und im Schnee

Tiefe Temperaturen und hoch liegender Schnee bedeuten für viele Tiere, dass sie sich die Nahrung nicht auf vertraute Weise suchen können. So sind bei hoher Schneelage manch ungewöhnliche Verhaltensweisen zu beobachten. Manchmal fallen auch Spuren der Nahrungssuche und der Ernährungsgewohnheiten der Tiere bei einem Spaziergang auf. Unter der Schwarz-Erle (Alnus glutinosa) ist der Schnee schwarz… Continue reading Vögel in Eis und im Schnee

Großtrappen im niedrigen Anflug

Das Havelländischen Luchs bei Garlitz noch im Dunkeln. Die Beobachtungsklappen sind geöffnet. Schemenhaft sind mit dem Spektiv einige erhöhte „Gegenstände“ in der ansonsten flachen Feldlandschaft auszumachen. Wenig später herrscht Gewißheit. Vor der Beobachtungshütte, die eher ein Turm ist, ist dieses Jahr Kohlsaat eingebracht worden. Das mögen Großtrappe (Otis tarda) im Winter besonders gern. Als es… Continue reading Großtrappen im niedrigen Anflug

Trauerbachstelze am Klärwerksableiter Schönerlinden

Heute war mal ein Ausflug in den Norden Berlins, genauer gesagt zur Grenze zwischen den Brandenburger Landkreisen OHV und BAR, notwendig. Das Männchen der Trauerbachstelze  (Motacilla alba yarrellii) ist nun schon einige Tage – genauer: seit Montag, dem 6. Dezember 2021, stationär und läßt sich schon eine Weile bei der Nahrungssuche auf einer Strecke von… Continue reading Trauerbachstelze am Klärwerksableiter Schönerlinden

Alpenschneehuhn: Paar im Schnee

Ton in Ton im ansonsten trostlosen Winter. War das Wetter in letzter Zeit in diesem Winter nicht rau? Perioden mit sehr kalten, schneebedeckten Bedingungen wurden die letzte Woche durch Stürme und Regen ersetzt. Es ist eine harte Zeit für wild lebende Tiere, die sich durch die Extreme des nordeuropäischen Winters schlagen und sicher auf die… Continue reading Alpenschneehuhn: Paar im Schnee

Xylobionte Käfer als Nahrungsquelle nach Waldbrand

Die Kiefernrinde schält sich schon ab. Flächig schwarze Rinde wechselt mit hellbraunen Stellen ab, die helle Fraßgänge der Käferlarven zeigen. Am Boden liegen großflächig knorrige Rindenstücke und helles Bohrmehl der Insektenmahlzeit. Traurig sehen die fast kahlen Kiefern nach dem Waldbrand im letzten Sommer aus. Anfangs schien nur die Rinde etwas abgebkommen zu haben. Sie war… Continue reading Xylobionte Käfer als Nahrungsquelle nach Waldbrand

Eichelhäher am Futterplatz

Normalerweise kommt er selten auf Foto-Schussweite heran. An der Winterfütterung zeigt er sich aber auch mal aus geringerer Distanz: der Eichelhäher (Garrulus glandarius). In unseren Breiten der farbigste Rabenvogel. Normalerweise ist er ein vorsichtiger Zeitgenosse, den man nur gelegentlich von Nahem sieht. Seine Stimme hört man da schon öfter, und sein „Rätschen“ vermittelt uns glaubhaft… Continue reading Eichelhäher am Futterplatz

Haselhuhn: Habitatsuche im Bayerischen Wald, Teil 2

Für das Haselhuhn (Bonasa bonasia) werden, über das Jahr verteilt, unterschiedliche Habitatpräferenzen angegeben werden. In einer 2-wöchigen Exkursion in den Böhmerwald bzw. Bayerischen Wald sollte sich zeigen, ob die bekannten Lebensraumbeschreibungen erstens gut zu identifizieren und zweitens gut zum Aufspürgen der Haselhühner geeignet waren. Im Allgemeinen bevorzugt das Haselhuhn junge Waldstadien mit Pionierwaldcharakter. Ein hoher… Continue reading Haselhuhn: Habitatsuche im Bayerischen Wald, Teil 2

Haselhuhn: Habitatsuche im Bayerischen Wald, Teil 1

Das Haselhuhn (Bonasa bonasia) zu finden ist gleichbedeutend mit der Kenntnis der Gewohnheiten des Haselhuhns, was auch bedeutet, den Lebensraum des Haselhuhns zu kennen und zu erkennen. Die Suche nach dem richtigen Lebensraum wird dadurch erschwert, dass das Haselhuhn mindestens 3 verschiedene Lebensraumansprüche während des Jahres und innerhalb der verschiedenen Jahreszeiten hat. Im Allgemeinen bevorzugt… Continue reading Haselhuhn: Habitatsuche im Bayerischen Wald, Teil 1

Bergfinken im herbstlichen Wald

Es herrscht, traumhaft ruhiges Herbstwetter. Den Herbst verbindet man wohl ansonsten mit Regen und Sturm. Es verspricht ein sonniger Oktobertag zu werden. Am Vormittag breche ich zu einem längeren Spaziergang in die Brandenburger Bruchwälder auf. Die Sonne durchdringt den Dunst, über dem sich ein stahlblauer Himmel ausbreitet. Auf der ersten Metern schon schnarrt eine Misteldrossel… Continue reading Bergfinken im herbstlichen Wald

Überwinternde Gänsearten am Niederrhein

Irgendwann ab Mitte Oktober hört man am Niederrhein die ersten weit entfernten Rufe der Bläßgänse (Anser albifrons), die aus ihren sommerlichen Brutgebieten zum Überwintern an den Niederrhein ziehen. Meist nachts kommen sie in hoch fliegender Keilformation fast unsichtbar, aber gut hörbar in die Rheinauen unterhalb von Duisburg bis nach Holland geflogen. Der Aufenthalt der vielen… Continue reading Überwinternde Gänsearten am Niederrhein

Neuntöter-Junges im Schwarzwald

Hohe, leise aber intensive Rufe tönen aus einem alten Kahlschlag, der sich nun selber mit Fichte (Picea abies) wiederbewaldet. Zwischen aufkommenden Bergahorn (Acer pseudoplatanus) und Vogelbeere (Sorbus aucupariaeinem) laufe ich auf einem  Teppich aus Heidelbeere (Vaccinium myrtillus) den Hang hoch und folge den Rufen. Direkt neben einem Jägerhochsitz inmitten mannshoher Fichten sitzt ein gerade ausgeflogenes… Continue reading Neuntöter-Junges im Schwarzwald