Mecklenburgische Schweiz: ein wahres Paradies für Ornithologen

Hohe Laute wie ein helles „krrik“ oder „krílük“ geben dem frühen Morgen einen besonderen Klang. Es sind die vielen Krickenten (Anas crecca), die sich sonst im Schutz eines verschilften Ufers gerne verstecken. Beim Auffliegen eines Greifs kommen sie im Dutzend aus der Deckung. Ich konnte sie sehr schön fotografieren. Schon weit vor der Dämmerung. begann… Continue reading Mecklenburgische Schweiz: ein wahres Paradies für Ornithologen

The Cunning Magpie: A Feathered Hunter’s Encounter with a Serpent in Romania

In the wilderness, nature stages captivating dramas that unfold in completely unexpected ways. Today the scene is in Bucharest. Unfortunately, Stirbey Park is filled with horrible, loud gypsy music. It’s a shame, nowhere is you safe from it. We check out different places. But nothing to see. In the heart of the park, which features… Continue reading The Cunning Magpie: A Feathered Hunter’s Encounter with a Serpent in Romania

Kleinspecht beim Füttern an Bruthöhle

Im minütlichen Abstand kommen nun, Ende Mai, die Eltern des Kleinspechts (Dendrocopos minor) an einer abgestorbenen, gar nicht so dicken Erle (Alnus sp.). Hier befinden sich bereits mehrere Spechtlöcher, doch die Kleinspechte haben extra eine neue Bruthöhle in die Erle gemeißelt. Nun hört man die Jungen ganz leise rhythmisch rufen. Bei weitem nicht so laut… Continue reading Kleinspecht beim Füttern an Bruthöhle

Gray-faced Woodpecker: scientific studies required

The population of the Gray-faced Woodpecker (Picus canus) in the western Palearctic has declined sharply in the last 20 years. The causes of this are largely unknown, as there are few research results on the birds ecology. While population trends of the Gray-faced Woodpecker in Eastern Europe are stable or even positive in some cases,… Continue reading Gray-faced Woodpecker: scientific studies required

Grünspecht trinkt aus Astloch

Mit seinem markanten Lachen läßt der Grünspecht (Picus viridis) den Vogelbeobachter im zeitigen Frühjahr nicht im Unklaren über seine Anwesenheit. Das sich beschleunigende „Klew-Klew-Klew-Klew-Klew-Klew“ in, zum Ende hin, abnehmender Lautstärke ist in der Paarungs- und Brutzeit häufig zu hören. Zu sehen ist der Grünspecht dagegen noch lange nicht so häufig. So heimlich wie die Singdrossel… Continue reading Grünspecht trinkt aus Astloch

Der Grauspecht: eher heimlich & nur selten gut zu sehen

Im Gegensatz zum großen Bruder, dem Grünspecht (Picus viridis) der offene oder halboffene “Parklandschaften” und Obstwiesen bevorzugt, ist der Grauspecht (Picus canus) eher ein Bewohner alter, strukturreicher, lichter Laubmischwälder. Dabei werden jedoch auch Feldgehölze, Streuobstwiesen und Auenwälder besiedelt. Nur lokal kommt dieser Specht in Kiefern-Eichen- (Pinus-Quercus) Wäldern vor. In der Norddeutschen Tiefebene fehlt die Art,… Continue reading Der Grauspecht: eher heimlich & nur selten gut zu sehen

Feeding at a breeding cave: a Lesser Spotted Woodpecker family

While the male of the Lesser Spotted Woodpecker (Dendrocopos minor) usually approached the breeding cave in a lean Alder tree (Alnus sp.) approx. 10 cm below the lower edge and then took action a little later, i.e. to hatch, the female more often first flew first to a dry branch above the cave and then… Continue reading Feeding at a breeding cave: a Lesser Spotted Woodpecker family

Middle Spotted Woodpecker at Hainich National Park, Thuringia

A high-pitched call in early spring is heard from afar. An obtrusive väh-wäh-wäh – combination of calls can be heard after. A beautiful old mixed beech forest with several layers and plenty of dead wood is home of the Middle Spotted Woodpecker (Dendrocopos medius).  A small hiking trail passes the ground at Langes Tal in… Continue reading Middle Spotted Woodpecker at Hainich National Park, Thuringia

Vogelfotografie in Eis und Schnee

Auf dem niederen Fläming überwintert seit Jahren der Raubwürger (Lanius excubitor). Mein Ziel war es, diesen scheuen Vogel vor die Linse zu bekommen. Ab Anfang Oktober suchte er wieder sein Winterquartier auf. Es war nicht schwer, seine Lieblingswarte, einen Heckenrosenbusch, auszumachen. In etwa 10 Meter Entfernung stand ein Anhänger mit einer Jagdhütte darauf. Dieser sollte… Continue reading Vogelfotografie in Eis und Schnee

Die Nilgans: zugereist aus Afrika

Wer die Nilgans (Alopochen aegyptiacus) sucht, muss sich das arttypische Geschnatter einprägen, denn die ruffreudigen Ganter machen während der Brutzeit jetzt im März kein Geheimnis aus ihrem Aufenthaltsort. Die ursprünglich in Afrika beheimatete Nilgans ist inzwischen auch in Deutschland längst keine Ausnahmeerscheinung mehr. Heute trifft man diese sogenannte Halbgans vielerorts häufig an. Ihre Verbreitung in… Continue reading Die Nilgans: zugereist aus Afrika

Buchenwälder und der Weissrückenspecht in Bulgarien

Buchenwälder assoziiert man nicht unmittelbar mit Bulgarien. Jedoch kann man im Naturschutzgebiet Silkosia – dem 1933 gegründeten, ältesten NSG Bulgariens – sehr schöne, alte Buchen bewundern. Silkosia ist das richtige Naturreservat mit einem naturnahen Laubmischwald mit – in dem Fall – Orient-Buche (Fagus orientalis). Auch die Spechte scheinen den Park sehr zu schätzen. So kommen… Continue reading Buchenwälder und der Weissrückenspecht in Bulgarien

Blauracken in ihren Brutgebieten

Wenn ab April die Blauracken (Coracias garrulus) ihre tollkühnen und ausgelassenen Balzflüge vollführen, zeigen sie laut „rackend” bei taumelnden Sturzflügen ihre ganze Schönheit. Das Tintenblau ihrer Schwingen (beim Sitzen nur ganz schwach erkennbar) raubt dem Betrachter förmlich den Atem. Es ist allerdings etwas schwer, sicher vorauszusagen, wann die Blauracken in ihren Brutgebieten zu finden sind.… Continue reading Blauracken in ihren Brutgebieten