Kornweihen: Aufbruch vom Schlafplatz

Es dämmert, als ich die Kanzel besteige. Es ist -1° C und Reif steht auf den Gräsern im Moor. Es ist wolkenlos und kein Wind ist zu spüren. Der Tag bricht an und schnell wird es heller. Erstaunlich spät zeigen sich insgesamt 3 Kornweihen (Circus cyaneus) – alles Weibchen – plötzlich und kurz hintereinander tief… Continue reading Kornweihen: Aufbruch vom Schlafplatz

Kornweihen kommen zum abendlichen Schlafplatz

Nebel steigt aus dem Moor auf. Bald wird die Sonne komplett im Westen untergegangen sein. Der Himmel ist von einem tollen Abendrot erfüllt. Traumhaftes Winterwetter ohne einen Windhauch. Im Laufe der letzten halben Abendstunde sind insgesamt 3 Kornweihen (Circus cyaneus) – alles Weibchen – eingeflogen. Von 15:30 und 16:00 Uhr fliegen alle ein. 2 Weibchen… Continue reading Kornweihen kommen zum abendlichen Schlafplatz

Kornweihen am winterlichen Schlafplatz

Im ersten Morgenlicht sitzt eine weibliche Kornweihe (Circus cyaneus) auf einer abgebrochenen Moor-Birke (Betula pubescens) im ersten Morgenlicht in einem der vielen Luchs im südlichen Brandenburg. Ein Luch ist die nordostdeutsche Bezeichnung für eine ausgedehnte, vermoorte Niederung. Diese Luchs sind besonders in Brandenburg in den noch von der Eiszeit geprägten Landschaften zu finden. Die Kornweihe… Continue reading Kornweihen am winterlichen Schlafplatz

Nachschlag zum Tienschan-Laubsänger aus dem Spreewald

Nachdem ein Tienshan-Laubsänger (Phylloscopus humei) im nördlichen Spreewald gemeldet worden war und viele Vogelbegeisterte sich diesen Seltenheitsgast angeschaut haben, stellt sich die Frage, wo man die Art sonst noch beobachten kann, er vielleicht dort auch besser zu fotografieren ist und ob der Tienshan-Laubsänger ggf. auch woanders als Irrgast auftritt. Birdl-lens.com konnte auf verschiedenen Reisen diese… Continue reading Nachschlag zum Tienschan-Laubsänger aus dem Spreewald

Buchfink mit Nistmaterial im Kiefernwald

Vor lauter Haaren – oder sind es Kiefernnadeln – sieht man den Besitzer fast nicht. Es ist ein Männchen eines Buchfink (Fringilla coelebs), das Nistmaterial für sein Nest gesammelt hat. Damit sieht der Buchfink wie mit einem ausladenden Schnurbart versehen aus. Kurz vorher hatte ich dieses Buchfink-Männchen – vielleicht war er der Besitzer des Territoriums… Continue reading Buchfink mit Nistmaterial im Kiefernwald

Buntspecht an verkohlten Kiefernstamm

Dort wo im Sommer die Flammen bei einigen der größten Waldbrände in Brandenburg der vergangenen Jahre wüteten, sind rund 90 Prozent der Bäume nicht mehr zu retten. Dort, wo die angekohlten Stämme bereits entfernt wurden, sieht man bereits jetzt Grün wachsen. Dazwischen stehen noch verkohlte Kiefernstämmchen, die der Harvester wohl übersehen hat. Da ein Großteil… Continue reading Buntspecht an verkohlten Kiefernstamm