Tag Archives: Mute Swan

Dancing in the Rain: a Coot

There are only remnants of the former alluvial forest belt along the Rhine between Bonn and Düsseldorf. Thick clouds stand over the Rhine near Cologne-Porz. A humid temperature, as it is not unusual for the Cologne Bay in summer. Reluctantly at first: drizzle. Then a rain shower pelts the relics of an alluvial forest in Porz-Zündorf, south of Cologne. A family of Eurasian Coot (Fulica atra) were already noticed, among the other water birds like Llittle Grebe (Tachybaptus ruficollis), Grey Heron (Ardea cinerea), Mute Swan (Cygnus olor) and above all Mallard (Anas platyrhynchos). The adult Eurasian Coot raised at least 3 young already. The young look well-fed, but are still a bit whimpering and continue to beg their parents. The most independent young ventures further out into the lake area. It climbs on a floating piece of wood and from there tries to take in food from the surface of the water. When the rain falls, it looks irritated at first. When the rain increases in intensity and thick raindrops make the water “boil”, it can no longer contain itself. It stands up, taps up with its disproportionately large webbed feet and then even lifts its wings and flaps them up and down again and again. An enthusiastic dance for the rain!

There are only remnants of the former alluvial forest belt along the Rhine between Bonn and Düsseldorf. Above all, the old arms are only present in meager remnants. The former arm of the Rhine – the Groov – forms an extensive Rhine meadow landscape, characterized by trees, some of which are centuries old. Originally the Groov was Continue reading Dancing in the Rain: a Coot

Höckerschwan auf dünnem Eis

HöckerschwanEigentlich muß es heißen „Höckerschwan (Cygnus olor) in dünnem Eis“. An diesem frühen frostigen Dezembertag lag ein feiner Firnis aus Eis auf fast der gesamten Wasserfläche. Ein Höckerschwan, der wohl im Schilf übernachtet hatte, robbte und schob sich gegen die dünne Eisfläche, um eine Fläche weiter gen Seemitte zu erreichen. Das war eine ganz schöne Arbeit und daher eine ganze Weile zu beobachten. Immer wieder schoben sich dünne Eisplatten vor dem Schwan auf. Unverdrossen schob sich der Höckerschwan aber weiter vom Schilf weg. Irgendwo gefiel ihm die Stelle. Er schob ein größeres Rund frei und fing an ausgiebig zu baden. Immer wieder mußte das Gefieder zwischen den Badeaktivitäten mit dem Schnabel säuberlich behandelt werden. Warum er das nicht weiter am Schilfrand gemacht hatte, war nicht ersichtlich. Nach einer Weile, schob er sich wieder auf der gleichen Strecke zurück, denn das Eis hatte sich schon fast wieder geschlossen. Mit einem gewissen Unverständnis – so schien es zumindest – nahm er wahr, daß sich nun doch wieder Eisplättchen vor ihm auftaten. Als er am Schilf angekommen war, nutze er das im Vergleich zur Seemitte dünnere Eis am Uferrand, um sich eine ruhige Ecke im Schilfgürtel zu suchen.

Von den kleinen Flachlandflüssen Nuthe und Nieplitz wird südwestlich von Berlin eine einzigartige Niederungslandschaft begrenzt. Ein besonderes Vogelparadies ist mitten drin der flache Riebener See, der über einen geschlossenen Röhrichtgürtel verfügt. Verschiedene Rohrsängerarten (Acrocephalus sp.) besiedeln die Schilfzone des Sees. Ein geschützter Bohlensteg durch das Schilf Continue reading Höckerschwan auf dünnem Eis

Texel im Winter: Schwanenfotografie

SingschwanDie anmutigsten und majestätischsten Vögel im winterlichen Texel sind die Schwäne. Die südlichste der westfriesischen Inseln ist die Insel Texel. Sie liegt am südwestlichen Rand des Wattenmeeres – schräg oberhalb von Amsterdam. Texel ist leicht zu erreichen, da die Autofähren fast stündlich von Den Helder nach De Horntje auf Texel herüberfahren. Auf Texel herrscht ein allgemein recht mildes Klima, welches sich durch die Auswirkungen des Golfstromes erklärt. Im vorletzten Jahr fuhr ich über Sylvester nach Texel. Ich wollte dort Schwäne beobachten und fotografieren. Als Übernachtungs- und Zielort auf der Insel wählte ich Oost, da sich die meisten Vögel im Nordosten der Insel aufhalten.

Den Preis für die anmutigsten und majestätischsten Vögel haben klar die Schwäne gewonnen. Höcker-, Zwerg- und Singschwäne (Cygnus sp.) sind im Winter immer auf Texel anzutreffen. 95% aller Schwäne auf Texel sollen Zwergschwäne sein, die sich zusammen in einer großen Schar von ca. 200 Tieren aufhalten. Der Zwergschwan (Cygnus columbianus) brütet Continue reading Texel im Winter: Schwanenfotografie

Observations of a Great Reed-Warbler in the Rhine Valley

DrosselrohrsängerBased on a message in Ornitho.de in the beginning of May I when visited the Schiersteiner water works in the vicinity of Wiesbaden in the Rheingau region. This area is about 50 km west from the Frankfurt city center. A singing Reed Warbler had been seen. Maybe a nice photo opportunity. Shortyl after arrival at least one individual of an intensively singing Great Reed-Warbler was found . The individual was singing all the time – as shown in the photo. It showed-up repeatedly on the high stalks ends of last year’s reeds in a water pond called “the Lagoon”. The water body is easily detected from the flood dike. The shooting Continue reading Observations of a Great Reed-Warbler in the Rhine Valley