Handboek europese vogels: ein neues Buch aus den Niederlanden

Mitte Juli  2022 hat www.bird-lens.com eines der ersten Exemplare eines neuen Vogel-Handbuchs, eine Kreuzung zwischen einem Vogelführer und umfangreicher Bestimmungsliteratur in die Hände bekommen.

Es stammt von einem Autorenteam, nämlich den Herren Nils van Duivendijk und Marc Guyt. Herausgegeben wird das Buch im KNNV Uitgeverij in den Niederlanden, für den bird-lens.com nun erstmals hochwertige Fotos zuliefern konnte.

 

Man meint, Europas Birdwatcher wären mit Büchern zur Vogelbestimmung gut ausgestattet. Das Handboek europese vogels (European Birds Handbook, leider bisher nur in Holländisch) ist aber doch einzig in seiner Gestaltung. Mit dem umfassenden Charakter eines Feldführers und in einer Detailgenauigkeit in bisher bird-lens.com nicht bekannter Informationsfülle der jeweiligen Artencharakteristika (über Mauser, Alter, Rasse und Geschlecht) ist dieses Buch eine unverzichtbare Ergänzung für jeden engagierten Vogelbeobachter. Soweit erkennbar, ist dieses Handbuch eine perfekte Ergänzung zu dem nun gut 30 Jahre alten Handbuch der Vögel Mitteleuropas von Glutz von Blotzheim, Urs N; Bauer, Kurt M aus dem AULA-Verlag, dessen Bände zwischen 1987 und 1997 erschienen. Während das Handbuch der Vögel Mitteleuropas von Glutz von Blotzheim et.al. ganz ohne Fotos (dafür teils mit exzellenten Zeichnungen) auskommt, strotzt das Handboek europese vogels nur so von – durch die Bank – extrem informativen und häufig eindrucksvollen und schönen Fotos.

 

Die genaue Darstellung dessen, was für die Bestimmung wichtig ist, wird in dem Handbuch übersichtlich und praktisch dargestellt. In diesem Buch vereinen sich bestimmungsbezogene Informationen aus zahlreichen Büchern und Artikeln sowie ganz offensichtlich die umfangreiche Felderfahrung etlicher Vogelbeobachter. Nicht alle aber doch sehr viele erkennbaren Ausformungen des Federkleids und der Proportionen (im Stehen oder auch im Flug) werden behandelt, wobei die besonderen Merkmale auf den Fotos meistens gut sichtbar und/ oder mittels farbigen Pfeilen hervorgehoben/ angedeutet werden. Was fehlt – und was u.a. im Handbook of Western Palearctic Birds, Volume 1: Passerines: Larks to Warblers von Hadoram Shirihai und Lars Svensson besser illustriert ist – ist allerdings z.B. ein überzeugendes Bild eines jungen, gerade flügge gewordenen Zilpzalps (Phylloscopus collybita), dessen Farbverteilung im jungen Gefieder doch erwähnenswert sein könnte.

 

Nach dem gerade erst erschienenen Bestimmungsbuch zu den Vögeln Mitteleuropas des Autorenteams Thomas Griesohn-Pflieger, Michael Horn und Christoph Moning mit dem Titel „Grundwissen Vogelbestimmung” und den Bestimmungsbüchern von Dr. W. Fiedler, der auch am Kompendium der Vögel Mitteleuropas mitgearbeitet hat, ist nun wieder ein Vogelbestimmungsbuch, diesmal in einem ausländischen Verlag, mit Bildern von Bird-lens.com bedient worden.

Gezeigt wird in einem der Bände ein Foto von einer jungen fliegenden Amerikanischen Trauerseeschwalbe (Chlidonias niger surinamensis), die im Sommer in North Carolina fotografiert wurde. Außerdem sind in dem Non-Passeriformes-Band zwei Bilder der Nominatform des Steinhuhns (Alectoris graeca graeca) zu sehen. Eins davon ist ein Bild, das die typischen Artmerkmale im Halsbereich darstellt. Die Steinhuhn-Bilder entstanden auf der kroatischen Insel Pag im Juni.

 

Das Bild der Amerikanischen Trauerseeschwalbe und des Steinhuhns in dem Handbuch ist nur ein Bruchteil dessen, was Sie in der Galerie im “Picture Shop” finden. Geben Sie einfach bird-lens.com Bescheid, wenn man Ihnen mit einem zusätzlichen Bild dienen kann. Um die wachsende Nachfrage nach Top- Aufnahmen der selteneren Arten der Paläarktis befriedigen zu können, hat Bird-lens.com gezielt Reisen an verschiedene Gebiete in – und außerhalb Europas unternommen. Dies alles um exzellente Fotos der Vögel der Westpaläarktis machen zu können. Die Ausbeute an Bildern auch von seltenen westpaläarktischen Vögeln ist sehr gut.

Leave a comment

Your email address will not be published.