Papageitaucher: Die Clowns der Vogelkolonie

PapageitaucherEin Riesenkrach herrscht besonders in der Brutzeit auf einem typischen Vogelfelsen. Mitten drin kann der aufmerksame Beobachter manchmal einen farbenfrohen, untersetzten Burschen mit leuchtend orangenfarbenen Füßen und Schnäbeln entdecken, der still am Rand der Klippen steht, als würde ihn die ganze Sache nichts angehen. Dies ist der Papageitaucher (Fratercula arctica). Man sieht Papageitaucher oft in mehr oder weniger großen Gruppen auf Felsvorsprüngen stehen. Widmet man sich diesem Vogel eine Weile, sieht man, wie ein Papageitaucher nach dem anderen in hummelartigem Schwirrflug angeflogen kommt und sich dann gerne zu seinen Artgenossen gesellt. Nicht nur bei den Touristen ist er eine besonders beliebte Vogelart. So elegant und geschickt  Papageitaucher unter Wasser sind, so tolpatschig wirken sie bei der Landung und beim Herumtapsen auf den Klippen. Deswegen ist dem Papageitaucher wohl auch das besondere Wohlwollen der Touristen sicher. Er wirkt wie der hilfsbedürftige Komiker unter den Seevögeln, dem man einfach seine Sympathie schenken muß.

Häufig sieht man bei landenden Vögel, daß sie kleine lange Fischchen exakt hintereinander im Schnabel aufeinandergereiht mitbringen. Durch ein am Schnabelansatz liegendes gummiartiges Band kann der Papageitaucher seinen Schnabel parallel öffnen, so daß er nicht beim Schnappen nach Beute die bereits gefangenen und mit der Zunge an den Oberschnabel gedrückten Fischchen verliert.

Diese bei den Touristen besonders beliebte relativ zierliche Vogelart behauptet sich in einer dichtgedrängten Vogelwand dadurch, daß Papageitaucher in selbstgegrabenen Wohnhöhlen siedelnd. Diese befindet sich meist 1 bis 4 Meter unter der Oberfläche. Wie die meisten anderen Meeresvögel sind auch Papageitaucher Koloniebrüter. Unter Tage ziehen Papageitaucher ihren Nachwuchs auf. Mit Füßen und Schnabel wird eine komfortable Wohnung geschaffen, die sicher vor Angriffen größerer Vögel ist. Wie bei den anderen Alkten (z.B. den Lummen) hat sich auch beim Papageitaucher aus der Kombination aus Nistplatzsicherheit und Feinddruck eine spezielle Anpassung entwickelt, die der Art eine Überlebenschance sichert.

Das Leben in der abschüssigen Steilwand einer Vogelinsel wie Helgoland, Handa (Schottland) oder Hornöya (bzw. Hornøya in Nord-Norwegen) ist neben dem Papageitaucher auch durch andere Alkenvögel (Alcidae) geprägt. Massen an kleinen, meist dunklen Vögel leben auch auf den sehr steilen Abschnitten eines Vogelfelsens. Auf einem schmalen Sims mit minimaler Fläche nisten Dickschnabellummen (Uria lomvia) und Trottellummen (Uria aalge).

Neben den Papageitaucher und den Lummen leben auch noch andere Alkenarten wie Tordalken (Alca torda), Gryllteisten (Cepphus grylle), Dreizehenmöwen (Rissa tridactyla) und schließlich Krähenscharben (Phalacrocorax aristotelis) in einer typischen Steilwand. Auf manchen Vogelinseln, wie Helgoland, brütet auch der Basstölpel (Morus bassanus). Der Papageitaucher hat ansonsten noch 2 Artgenossen (Gattung Fratercula), die aber im Nordpazifik vorkommen. Zur Abrundung des Bilderangebots hat bird-lens.com auch eine Reise zu den Inseln Alaskas – u.a. nach St. Paul (Pribilofs) und nach Gambell (St. Lawrence) unternommen. Dabei konnten sehr schöne Aufnahmen der Verwandten des Papageitauchers, nämlich des Hornlunds und des Gelbschopflunds, gemacht werden

Um die wachsende Nachfrage nach Top- Aufnahmen der selteneren Arten der Paläarktis befriedigen zu können, hat Bird-lens.com gezielt Reisen in nahe und ferne Vogelgebiete unternommen. Dies alles um exzellente Fotos der Vögel der Westpaläarktis machen zu können. Die Ausbeute an Bildern auch von seltenen westpaläarktischen Vögeln ist sehr gut. Sehr schöne Vogel-Beobachtungen und – Aufnahmen konnte bird-lens.com u.a. auch in Europa in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in Frankreich, in Portugal, in Spanien und natürlich in Deutschland von Helgoland bis Bayern machen.

Das schöne Bild des Blogs ist nur ein erster Eindruck, was Sie in hinter dem Reiter “Picture- Shop” sehr bald finden werden. Geben Sie bird-lens.com einfach Bescheid, wenn wir Sie das Bild einer Vogelart benötigen, bevor neue Bilder online sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *