Zwergbinsenralle im Schatten des Flußufers

*** Local Caption *** 20000721091324

Eine Zwergbinsenralle schwimmt still im Schatten des Flußufers. Der Vogel hält Distanz zum Boot, läßt sich aber trotzdem super fotografieren.Eine Bootstour auf dem Rio Pixaim ist immer wieder spannend. Noch im ersten Dämmerungslicht geht es los. Tatsächlich bin ich um 6:00 nicht lange allein. Da der Fluss direkt am Haus beginnt, kann es sofort losgehen. Die Landschaft erinnert auch nicht mehr an die ausgedehnten Feuchtgebiete im Norden Argentiniens, etwa die im Mburucuya-NP, sondern eher an einen Amazonas-Seitenarm. Im ersten Morgenlicht lassen sich natürlich alle Vögel schön fotografieren. Wenig später sehe ich eines meiner Wunsch-Highlights, eine Zwergbinsenralle (Heliornis fulica). Recht weit vor uns schwimmt es im schönsten Morgenlicht, ist dann aber spurlos verschwunden. Wenig später sieht mein Bootsführer und Guide, Dingdong, tatsächlich noch eine Zwergbinsenralle. Wir verfolgen die Zwergbinsenralle etwas wie sie unter den ausgewaschenen Wurzeltellern des Galeriewaldes schwimmt, um dann wieder zwischen Zweigen und Blättern aufzutauchen. Der Vogel ist allein von der Färbung nicht sehr auffällig, aber auch nicht ausgesprochen scheu. Die Zwergbinsenralle lässt es uns immer wieder ca. 20 Meter herankommen, um dann tauchend zu verschwinden. Zum Glück bleibt sie auf der richtigen Flussseite, also der wohin die Sonne scheint. Ein tolles Erlebnis.

 

Die Zwergbinsenralle ist ein kleiner Wasservogel, der oberflächlich betrachtet einem Lappentaucher (Podicipedidae) ähnelt, aber wohl doch enger mit den Rallen (Rallidae) verwandt ist. Sie haben einen ziemlich langen, schlanken Schnabel und gelappte Zehen, die gelb mit schwarzen Streifen sind. Die Zwergbinsenralle ist ein heimlicher Vogel, der an ruhigen Abschnitten von Flüssen und breiten Bächen inmitten dichter Vegetation lebt. Wenn sie sich bedroht fühlen, können Zwergbinsenrallen tauchen oder tief über dem Wasser wegfliegen. Ihre Fähigkeit, unauffällig zu bleiben, macht es schwierig, sie zu lokalisieren und zu beobachten, selbst wenn sie an einem bestimmten Ort recht häufig vorkommt. Sie ist das einzige Mitglied der Gattung Heliornis und die einzige Art ihrer Familie auf dem amerikanischen Kontinent. Zwergbinsenrallen haben eine sehr kurze Brutzeit, Flügeltaschen, ermöglichen es dem Männchen, die hilflosen Jungen kurz nach dem Schlüpfen zu transportieren. Das ist dann schon wieder fast so wie bei den Lappentauchern.

 

Ein guter Ausgangspunkt um die Vogelwelt des nördlichen Pantanal und insbesondere den Rio Pixaim kennenzulernen, ist die Fazenda Tereza. Diese liegt direkt am Ufer des vogelreichen Rio Pixaim. Die 3 Kilometer lange und sehr holperige Abzweigung zur Lodge befindet sich bei Kilometer 63 an der Transpantaneira, kurz hinter dem Mato Grosso Hotel. Diese Unterkunft ist als Fazenda Tereza immer noch ausgeschildert. Neuerdings nennt sie sich aber Southwild Pantanal Lodge.

 

Bird-lens ist vor allem eine Website, die die wachsende Nachfrage nach hochwertigen Aufnahmen der Vögel der Westpaläarktis befriedigen soll. Um die Nachfrage nach Top- Aufnahmen seltener Vogelarten befriedigen zu können, hat Bird–Lens.com auch gezielt Reisen an entfernte Orte wie Asien, Afrika oder Südamerika unternommen. Dies alles um exzellente Fotos von Vögeln machen zu können. Die Ausbeute an Bildern nicht nur von seltenen westpaläarktischen Vögeln ist sehr gut. Das schöne Bild des Blogs ist nur ein erster Eindruck, was Sie in hinter dem Reiter “Picture-Shop” sehr bald finden können. Hinterlassen Sie doch einfach eine Nachricht, wenn bird-lens.com mit einem Bild dienen kann.

Leave a comment

Your email address will not be published.