Tag Archives: Yala NP

Marshall’s Iora in Sri Lanka

Marshall’s Iora (Aegithina nigrolutea) – recently called White-tailed Iora – is endemic to the Indian Subcontinent, where it prefers lowland thorn scrub and tree groves. It is closely related to the Common Iora (Aegithina tiphia) and the two were previously considered conspecific. In Sri Lanka I had the opportunity to observe a male neaer the Weheragala Reservoir in the Yala National Park that only needs to be agitated slightly. Then the bird stands on the dry branches of a bare tree. After a short time it changes to a bush with lush green leaves. A little later, the bird decides again for the lower, more stable branches of the bare tree. After a while, the bird begins to take the rival male seriously. The wings are stretched and the beautiful white stripes come into their own. Then it comes down so far that I can photograph the male at eye level in a tree that looks like a black locust. From time to time the white-tailed iora sings. Finally, the male of the White-tailed Iora begins to search leaves and branches for food at a short distance; possibly as a skipping act. The whole performance has now lasted more than half an hour. Very remarkable. This is the only place far and wide to reliably see the Marshall’s Iora / White-tailed Iora in Sri Lanka, as my guide emphazises.

Marshall’s Iora is not a well-studied species, and it is suspected to be under pressure owing to destruction of its habitat, especially due to cutting down of scrub forests. Although it is treated in literature as Continue reading Marshall’s Iora in Sri Lanka

Fischuhu in Sri Lanka

FischuhuIm Schatten des dicht bewachsenen Baums am Ufer steht ein imposanter Vogel und blinzelt von Zeit zu Zeit aus den ansonsten geschlossenen Lidern. Nur gelegentlich verdreht er den Kopf zu Seite. Ein wunderschön ausgewachsenes Exemplar des Fischuhus (Ketupa zeylonensis) hat mir mein Guide Thilina hier in Tissamaharama im Süden Sri Lankas gezeigt.

Mitten in der Stadt hatten wir einen Seitenweg genommen. Wir stellen den Van am Seitenrand ab. 4 Jungs kommen auf einem! Moped angesaust. Sie kennen die Eule von ihrem Tageseinstand sehr gut. Es handelt sich nicht wirklich um Vogelbeobachter, sie wissen nur, daß viele Birdwatcher diese Eule hoch auf ihrer Liste haben und führen dann die Enthusiasten zu den richtigen Stellen. Ein kleines Trinkgelt wird natürlich erwartet. Erst als wir unseren Van schon am Straßenrand abgestellt haben und an der Heckklappe stehen, sehe ich das ein schmaler Pfad zwischen sauber gekehrten dicht bewachsenen Gärten verläuft. Er führt zum Fluß. Zuerst steht man auf einem erhöhten Ufer. Die einzelnen Sandschichten – abhängig vom Wasserstand – sind gut zu erkennen. Es liegt hier natürlich auch Müll herum. Aber im Vergleich mit anderen Entwicklungsländern hält es sich sehr in Grenzen. Auf dem Sand laufend, sind wir nach 50 Metern auf dem Hochufer gegenüber einem dicken Baum angekommen. Einer der Jungen weist auf eine Stelle in mittlerer Höhe des imposanten Urwaldriesens. Als erstes sehe ich einen Continue reading Fischuhu in Sri Lanka