Canon EOS 1DX Mark III mit dem neuen WFT-E9

Die eingebauten Kommunikationsvor-richtungen in der Canon EOS 1DX Mark III bauen schon recht schnell eine Verbindung zu einem Smartphone oder einem Laptop-Computer auf. Ausprobiert hatte ich das ja schon beim mir vor Ort. Ferngesteuertes Betrachten, Editieren, Retuschieren und Übertragen von Aufnahmen ist nicht mein Wunsch. Aber die damit verbundene praktische Fernbedienung mit vorheriger Fernbetrachtung durch die Kamera nutze ich gern. Auf dem Display des Laptop wird genau das angezeigt, was ich sonst durch den Sucher oder auf dem rückseitigen Kameradisplay sehen würde. Mit der EOS Utility Software werden Fotoaufnahmen mit vielen Einstellmöglichkeiten (sogar mit Lupenfunktion) eingestellt und dann ausgelöst.

Schon kurz nach dem Kauf der Canon EOS 1DX Mark III interessierte ich mich allerdings für eine Erweiterung der Kommunikationsvorrichtung. Die Canon EOS 1DX Mark III läßt sich nämlich mit einem sogenannten Wireless File Transmitter über 150 m Reichweite mit einer Geschwindigkeit von 5 GHz fernsteuern. Das sind deutlich größere Entfernungen mit weniger Interferenzstörungen als über den integrierten Ethernet-Anschluss oder die integrierte WLAN-Schnittstelle des Kamera-Body.

Der WFT-E9 bietet mehr Reichweite und Zuverlässigkeit. Dies ist sehr praktisch insbesondere in einem mit vielen Störsendern „verschmutzten” Umfeld wie im innerstädtischen Bereich mit Handys.

Der Preis ist allerdings heftig für den neuen – extra für diese EOS 1 – Kamera konzipierten – Wireless File Transmitter und liegt bei gut 700,- Euro. Trotzdem konnte ich  nicht widerstehen.

Inzwischen ist der WFT-E9 auch lieferbar, was er das erste halbe Jahr nach Einführung der  nagelneuen EOS 1 DX noch nicht war.

Gleich nach dem Auspacken geht es an das Handbuch – selbstverständlich als pdf-Datei verfügbar. Das ist auch notwendig, denn je nach der gewählten Option springt man innerhalb des Manuals teils über mehrere 10 Seiten. In Papierform kann das sehr zeitaufwändig werden. Unübersichtlich ist es so oder so.

Zuerst einmal schwirrt der Kopf vor lauter Nicht-Kamera-Fachausdrücken. Jetzt ist der Kommunikations-Nerd gefragt. FTP-Server, Browser Remote, Kamerazugangspunkt, WPS, Kommunikationsfunktion,  Nachdem ich mich im Handbuch durch die sage und schreibe mehr als 210 Seiten Kommunikationseinstellungen des WFT-E9-Handbuchs durchgearbeitet hatte, mußte ich mich erstmal sortieren. Wann verwende ich den Kamerazugangspunkt-Modus und wann sollte ich über einen Zugangspunkt ansteuern?

Insgesamt bin ich bisher sehr zufrieden mit der neuen Canon Kamera und ihren kommunikativen Funktionen. Demnächst muß ich wohl mal mit dem neuen WFT-E9 zu Hause an der Vogelfütterung mit einem Weitwinkel-Objektiv arbeiten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.