Schwarzhalstaucher auf dem Mono Lake/ Kalifornien

SchwarzhalstaucherAuf dem herbstlichen Zug sind Schwarzhalstaucher (Podiceps nigricollis) auf dem Mono Lake im Osten Kaliforniens in großen Stückzahlen zu sehen. Sie kommen am Mono Lake im August an. Juvenile  Schwarzhalstaucher erscheinen später als die erwachsenen Exemplare. Die Zahl der Schwarzhalstaucher am Mono Lake hat im September / Anfang Oktober ihren Gipfel erlangt. Die Schwarzhalstaucher verlassen den See im November spätestens Dezember. Im Spätherbst  sinken nämlich die Dichten ihrer präferierten Nahrung, den Salzkrebschen dramatisch und die Schwarzhalstaucher verlassen den See. Salzkrebschen oder Salzwasserkrebse, engl. Brine shrimp ist der Name einer Gattung von Krebstieren, deren bekanntester Vertreter die Art Artemia salina, der Salinenkrebs ist. Ausschließlich im Mono Lake kommt Artemia monica vor, die ausweislich von Untersuchungen der Mägen mehr als 90% der Nahrung der Schwarzhalstaucher in ihrem herbstlichen Revier ausmachen. Offensichtlich fressen sich die Schwarzhalstaucher am Mono Lake einen schönen Fettspeicher  an, den die Tiere zur Gesamtkörpergewichtszunahme und zur anschließenden Mauser nutzen.

Der Mono Lake in der Hochwüste Kaliforniens ist für den Naturfotografen der Paläarktis nicht nur eine Möglichkeit, Schwarzhalstaucher in aus Europa unbekannter Zahl auf einem Fleck zu sehen und zu fotografieren sondern auch sonst eine Augenweide. Denn auch landschaftlich ist der Mono Lake sehr schön und man entdeckt viele Formen von kalkhaltigen „Schachfiguren“ in den verschiedensten Farben. Seltsame Gebilde umrahmen den See und ragen oft bis zur Höhe eines kleinen Hauses auf. Sie stehen wie Schachfiguren herum und verleihen dem See in der Wüste östlich der Sierra Nevada seine eigenartige Charakteristik. Die Kalkstrukturen entstanden im See an Stellen, an denen sich Süßwasser aus Quellen,

die am Seeboden entspringen, mit dem salzigen Seewasser vermischt. Durch chemische Reaktion fällt dabei Kalk aus, und es entsteht der sogenannte Kalktuff oder Kalksinter. Er setzt sich in Krusten ab und wächst langsam in die Höhe. Jahrelang formen und vergrößern sich die „Türme” um die Öffnung einer Süßwasserquelle. Die Kalkbildung geschieht jedoch nur unter Wasser. Sobald das Kalkgestein trocken fällt, kommt das Wachstum zum Stillstand

An windstillen Tagen ist das Spiegelbild der Kalksteingebilde so perfekt, daß sie wie Schiffe über die Seeoberfläche zu segeln scheinen. Dieser geisterhafte Eindruck verstärkt sich noch, wenn der Himmel klar oder nur leicht bewölkt ist. Auch andere Zugvögel in riesiger Anzahl zu finden. Auf dem Zug finden sich über 70 verschiedene Arten rund um den See ein. Mehr als 2 Millionen Schwarzhalstaucher sind ab August hier zu finden, die zeitweise dicht an dicht fast den ganzen See bedecken.

Der Mono Lake ist eigentlich zu jeder Jahres- und Tageszeit fotogen. Ständig wechselnde Lichtstimmungen schaffen immer neue reizvolle Motive. Vor Sonnenuntergang erscheinen die Kalktuffstrukturen in einem braun-goldenen Farbton. Dann ist schnelles Arbeiten gefragt, da die Sonne rasch hinter den Bergen verschwindet. Nach Sonnenuntergang kann der Himmel noch einmal ein Farbspiel auf den See zaubern, und häufig ist dann noch ein „Nachglühen” in zartrosa Farben zu beobachten. Die Spiegelung der Tuffstrukturen im Wasser trägt sehr zum fotografischen Reiz des Mono Lake bei. Der Mono Lake ist mit 2 Parkplätzen vor allem von der süd-westlichen Seite (die am Abend die lichttechnisch bessere Seite ist) recht gut erschlossen. Das wissen leider aber auch andere Touristen zu schätzen. Es bedarf daher doch einer gewissen Ausdauer und Ruhe, ehe man geeignete Motive – ob Landschaft oder Vögel – findet vor denen kein Tagestourist in Shorts steht. Es lohnt sich auf den Sonnenuntergang zu warten. Das ist der Parkplatz schnell fast ganz verwaist. ist man Obwohl der See in der Wüste liegt, kann es allerdings empfindlich kalt und manchmal auch sehr windig werden. Bei Einbruch der Nacht sollten die niedrigen Temperaturen und der Wind nicht unterschätzt werden. Wer sich warm und winddicht kleidet, ist gut beraten.

Um die wachsende Nachfrage nach Top- Aufnahmen der selteneren Arten der Paläarktis zu bewältigen ist Bird-lens.com bestrebt, das Spektrum der Bilder von Vögeln der Westpaläarktis weiter auszubauen. Trips zu abgelegenen Orten, um Bilder von seltenen Vögeln der Westpaläarktis zu machen, waren sehr erfolgreich. Dieses nette Bild eines Wintervogels ist nur ein erster Eindruck, was Sie in der Galerie in der “Picture Shop” sehr bald finden können. Hinterlassen Sie bird-lens.com einfach eine Nachricht, wenn wir mit einem Bild dienen können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.