Limikolen-Zug an den Salzseen in Ost-Anatolien

KampfläuferWir fahren in gebührender Entfernung zum schlammigen Ufer des Sees Aktaş Gölü ganz nah an der Grenze nach Georgien in der türkischen Provinz Ardahan. Der See wimmelt von Vögeln. Wirklich bemerkenswert ist die schiere Masse an Bruchwasserläufern (Tringa glareola) und Kampfläufer (Calidris pugnax). Erstere schätze ich mit gut 500 Exemplaren ein, letztere immer noch mit 200 Individuen.

 

Stelzenläufer (Himantopus himantopus) fliegen ein; Zwergstrandläufer (Calidris minuta) treiben sich zwischen den Bruchwasserläufern und Kampfläufern herum. Zu den selteneren Arten gehören 2 Sandregenpfeifer (Charadrius hiaticula), 4 Uferschnepfen (Limosa limosa) und einige Sichelstrandläufer (Calidris ferruginea).

Ein Grünschenkel (Tringa nebularia) ist nur kurz zu hören, 4 Waldwasserläufer (Tringa ochropus) fliegen an einer unvemuteten Nebenstelle des Sees auf.

 

Im Vergleich zum nahe gelegenen – noch weit größeren, aber steiler abfallenden, Çıldır Gölü fehlt da nur noch die Bekassine (Gallinago gallinago).

Besonders eindrucksvoll ist aber das Massenvorkommen von (evlt. mausernden) Rostgänsen (Tadorna ferruginea), deren weiß-rostrot den See fast einfärbt.

 

Der Nordosten der Türkei vor allem die Schwarzmeerküste ist eher für den Greifvogelzug bekannt. Aber auch der Limikolen-Zug lohnt sich hier, in Ost-Anatolien.

 

Seine einzigartige Lage zwischen Europa und Asien macht die Türkei zu einem beliebten Ziel für Zugvögel, die den Winter in Afrika verbringen, bevor sie dann für die Brutsaison im Sommer nach Europa aufbrechen. Die Feuchtgebiete im östlichen Mittelmeerraum des Landes sind heute Treffpunkte für die Vogelschwärme, wo sie sich vor ihrem langen Flug nach Europa ausruhen und stärken. Zehntausende Vögel verschiedener Arten ziehen im Herbst von Europa nach Afrika und reisen über den Himmel der Türkei, bevor sie im Frühjahr auf derselben Route nach Hause zurückkehren. Bekannt sind im Osten der Türkei Feuchtgebiete in Hatay und Adana, zwei südlichen Provinzen. Die Lagunen von Yumurtalık und Akyatan in Adana sind besonders hervorzuheben. Weiter im Norden ist noch Sultan Sazlığı in der zentralen Provinz Kayseri zu nennen.

 

Um die wachsende Nachfrage nach Top- Aufnahmen der selteneren Arten der Paläarktis zu bewältigen, ist Bird-lens.com bestrebt, das Spektrum der Bilder von Vögeln der Westpaläarktis weiter auszubauen. Aufmerksam die Augen auch in der näheren Umgebung offen zu halten, wird immer wieder mit schönen Eindrücke und manch seltener Beobachtung gekrönt. Das nette Bild des Blogs ist nur ein erster Eindruck, was Sie in der Galerie im  “Picture Shop” sehr bald finden können. Hinterlassen Sie doch einfach eine Nachricht, wenn bird-lens.com mit einem Bild dienen kann.

Leave a comment

Your email address will not be published.