Schillereisvogel vor Beutestoss im Mole NP

SchillereisvogelEin blaues Zucken im Schatten eines überhängenden Busches direkt am Wasser. Das ist das erste, was wir wahrnehmen. Der im englischen Shining Blue Kingfisher genannte Schillereisvogel (Alcedo quadribrachys) hat sich eine Warte direkt am Wegesrand auf einem überhängenden Ast, ca. 1m – also in Augenhöhe – über dem Wasser vor uns eingerichtet. Still sitzt der wunderschöne Vogel keine 8 Meter vor uns. Von Zeit zu Zeit macht der Kopf eine ruckartig nach oben gerichtete Bewegung. Der Hals wird länger. Manchmal wird der Winkel des nach unten gerichteten Schnabels geringfügig geändert. Unregelmäßig zuckt der ebenfalls oberseits blaue Schwanz des Vogels. Wir bewundern den Eisvogel eine Weile. Schließlich fängt der Shining Blue Kingfisher an aufgeregt mit den Flügeln zu zucken und diese hoch über seinen Körperschwerpunkt zu heben. Der Zeitpunkt des Beutestoßes steht offensichtlich unmittelbar bevor. Vielleicht hat der er seine potentielle Beute schon erspäht. In der Perspektive, in der wir uns auf dem schmalen Pfad an diesem umfangreichen Wasserloch befinden, können wir keine Fische im Wasser erkennen. Dafür ist das Waser auch zu trübe. Der Shining Blue Kingfisher ist so beschäftigt, daß er uns gar nicht als Bedrohung wahrnimmt – was wir ja auch nicht sind. Schließlich stürzt der Shining Blue Kingfisher von seiner Warte aus herunter, taucht steil ins Wasser ein und fliegt leider ohne Fang zwischen der aufspritzenden Wassersäule wieder hervor. Der Shining Blue Kingfisher ernährt sich hauptsächlich von Fischen aber auch von Wasserinsektenlarven und kleine Krabben.

Wie der nah verwandte – und ungefähr gleich große – Eisvogel (Alcedo atthis) fällt auch der Schillereisvogel durch seine brillant lila-blaue Oberseite auf. Der Schwanz ist dunkel blau, Kinn und Hals sind cremig-weiß, der Schnabel schwarz und Beine und Füße orangerot.  Als der Vogel seine Schwingen aufgeregt anhob, konnte man sein schönes oranges Untergefieder besonders gut sehen. Die Unterarmdecken sind ebenso wie der Bauch orange-braun. Die Hand- und Armflügel wirken schmutzig-weiß.

Bird-lens ist vor allem eine Website, die die wachsende Nachfrage nach hochwertigen Aufnahmen der Vögel der Westpaläarktis befriedigen soll. Um die Nachfrage nach Top- Aufnahmen seltener Vogelarten befriedigen zu können, hat Bird–Lens.com auch gezielt Reisen an entfernte Orte wie Afrika oder Südamerika unternommen. Dies alles um exzellente Fotos von Vögeln machen zu können. Die Ausbeute an Bildern nicht nur von seltenen westpaläarktischen Vögeln ist sehr gut. Das schöne Bild des Blogs ist nur ein erster Eindruck, was Sie in hinter dem Reiter “Picture-Shop” sehr bald finden können. Hinterlassen Sie doch einfach eine Nachricht, wenn bird-lens.com mit einem Bild dienen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.