Rotbrustfalke – Paar im Pantanal

Ein Paar Falken sitzt hoch in einer kahlen Baumkrone und genießt offensichtlich das Nachmittagslicht. Es sind Rotbrustfalken (Falco deiroleucus), die im englischen Orange-breasted Falcon genannt werden.

 

Der Rotbrustfalke ist ein Greifvogel der Neotropis, dessen Verbreitungsgebiet sich früher von Südmexiko bis nach Nordargentinien erstreckte. Heute ist er in seinem ausgedehnten Verbreitungsgebiet nur noch lokal anzutreffen, wobei die meisten aktuellen Beobachtungen von bekannten Nistplätzen stammen. Da der Rotbrustfalke nie als häufig angesehen wurde, ist sein derzeitiges Vorkommen und seine Verbreitung durch die Verwechslung mit dem ähnlich gezeichneten Fledermausfalken (Falco rufigularis) getrübt. Viele angebliche Nachweise von Orangebrustfalken außerhalb ihrer bekannten Verbreitungsgebiete könnten sich auf diese Art, also den Fledermausfalken, beziehen.

Während https://birdsoftheworld.org/bow/species/orbfal1/cur/introduction den Falken als “selten” einstuft, zeigt der Feldführer “Birds of Southwestern Brazil” von Balthasar Dubs eine allgemeine, wenn auch nur lokale Verbreitung im Pantanal und den nordöstlichen Grenzgebieten.

 

Im Gegensatz dazu erwähnt https://birdsoftheworld.org/bow/species/orbfal1, dass der Orangebrustfalke in ganz Brasilien vorkommt, lokal in Gebieten mit geeignetem Lebensraum, vor allem aber im westlichen Amazonasgebiet. Es gibt jedoch nur dreizehn Exemplare, die in Brasilien gesammelt wurden, davon allerdings eines aus Cuiabá, Mato Grosso – leider undatiert.

 

Man sagt, die beste Zeit für einen Besuch des Pantanal in Brasilien ist die Trockenzeit. Wenn man das Pantanal so ab  etwa Mitte März besucht wird man sehen, wie die Reiseveranstalter die Gruppen durch das Gebiet schleusen. Aufgrund des sinkenden Wasserspiegels ist die Empfehlung, das Pantanal später in der Trockenzeit zu besuchen, nicht falsch. Je später, desto besser. Reiseveranstalter sagen, dass man das Pantanal das ganze Jahr über besuchen kann, empfehlen aber, das Pantanal nicht vor April/Mai zu besuchen. Im Allgemeinen heißt es, dass die beste Zeit für einen Besuch des Pantanals von Juni bis August ist. Das heißt, in den trockensten Monaten. Wenn man daran interessiert ist, Jaguare zu sehen, sind die Chancen in diesen Monaten am größten. Auf der anderen Seite, war ich bei steigenden Wasserständen im Dezember ebenfalls schon im Gebiet und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Wenn ich mich recht erinnere, ist die Trockenzeit von den Insekten her aber angenehmer. Ob man das mit dem Touristentrubel abwägt, hängt von der persönlichen Entscheidung ab.

 

Bird-lens ist vor allem eine Website, die die wachsende Nachfrage nach hochwertigen Aufnahmen der Vögel der Westpaläarktis befriedigen soll. Um die Nachfrage nach Top- Aufnahmen seltener Vogelarten befriedigen zu können, hat Bird–Lens.com auch gezielt Reisen an entfernte Orte wie Asien, Afrika oder Südamerika unternommen. Dies alles um exzellente Fotos von Vögeln machen zu können. Die Ausbeute an Bildern nicht nur von seltenen westpaläarktischen Vögeln ist sehr gut. Das schöne Bild des Blogs ist nur ein erster Eindruck, was Sie in hinter dem Reiter “Picture-Shop” sehr bald finden können. Hinterlassen Sie doch einfach eine Nachricht, wenn bird-lens.com mit einem Bild dienen kann.

 

 

 

Leave a comment

Your email address will not be published.