Tag Archives: Wanderregenpfeifer

Goldregenpfeifer in Kiebitztrupp

GoldregenpfeiferEin Goldregenpfeifer (Pluvialis apricaria) im Trupp der Kiebitze (Vanellus vanellus) ist auch in den Niederungen der Nieplitz und Nuthe nicht alltäglich. Im zeitigen Frühjahr oder zu Herbstbeginn sieht man auf den überschwemmten Wiesen große Kiebitzschwärme, die hin und wieder mit einigen Goldregenpfeifern vermischt sind.

Nun sind die Wiesen leicht überschwemmt. Es war auffällig, wie der Goldregenpfeifer auf synchrones Verhalten mit den Kiebitzen im Trupp achtete. Wenn die ebenfalls locker assoziierten Stare (Sturnus vulgaris) auffliegen, rührt er sich gar nicht wenn auch die Kiebitze bei der Nahrungssuche bleiben. Einmal konnte ein vorbei schnürender Rotfuchs (Vulpes vulpes) den ganzen Trupp in den Aufmerksamkeit-Modus bringen. Da zwischen dem Limikolen-Trupp und dem Weg des Fuchses aber eine große Wasserfläche war, blieben alle Watvögel auf ihrer Wiese.

Goldregenpfeifer erspäht man zwischen den großen Kiebitztrupps am besten mit dem Spektiv. Der weiter interessierte Beobachter sollte sich die Unterscheidungsmerkmale zwischen dem Pazifischen Goldregenpfeifer (Pluvialis fulva) und dem amerikanischen Goldregenpfeifer, dem Wanderregenpfeifer (Pluvialis dominica), einprägen die dem hiesigen Goldregenpfeifer sehr ähnlich sehen. Diese beiden Irrgäste im Binnenland zu beobachten dürfte sich aber als extrem schwer herausstellen.

Der Goldregenpfeifer ist im Binnenland fast nie aus der Nähe zu fotografieren. Auf dem Zug in Deutschland kann man sich da jahrelang erfolglos abquälen. Begegnungen mit Goldregenpfeifern sind bei uns (vielleicht abgesehen vom Zug auf Helgoland) recht Continue reading Goldregenpfeifer in Kiebitztrupp

American Golden Plover near Tarifa at the Playa de los Lances

WanderregenpfeiferAs the morning dawns on an early October day at the Playa de los Lances, west of Tarifa at the southern tip of Spain, only two fighting sanderlings (Calidris alba) con be observed and photographed. Apart from that, there are Common Ringed Plover (Charadrius hiaticula), Kentish Plover (Charadrius alexandrinus), Bar-tailed Godwit (Limosa lapponica), Dunlin (Calidris alpina) and at least one or two Curlew Sandpiper (Calidris ferruginea) in the estuaries of the periodic water courses to take pictures. In addition there are some Black-bellied Plover (Pluvialis squatarola) and one European Golden-Plover (Pluvialis apricaria). Wait a moment!?

A Golden Plover here at the tidal seam? This is a very unusual habitat! The golden plover, I have to be suspicious and necessarily see if this was not an American Golden Plover (Pluvialis dominica), possibly even from 29.9 from an Ian Ford and then again from 3.-4.10 as a juvenile copy at Playa de los Lances, Tarifa was seen by David Cuenca Espinosa. And indeed, the exact image analysis actually results in a juvenile American Golden Plover (Pluvialis dominica), which runs along the beach in the first sun. Good to see the large hand primary projection and the protruding feathers over Continue reading American Golden Plover near Tarifa at the Playa de los Lances

Wanderregenpfeifer am Playa de los Lances, Tarifa

WanderregenpfeiferAls der Morgen an einem frühen Oktobertag am Playa de los Lances westlich von Tarifa an der Südspitze Spaniens anbricht, sind zuerst nur 2 kämpfende Sanderlinge (Calidris alba) zu fotografieren. Eindrucksvoll wie sie hier ihren Turnierkampf austragen. Ansonsten sind Sandregenpfeifer (Charadrius hiaticula), Seeregenpfeifer (Charadrius alexandrinus), Pfuhlschnepfe (Limosa lapponica), Alpenstrandläufer (Calidris alpina) und immerhin auch ein oder zwei Sichelstrandläufer (Calidris ferruginea)in den Ästuaren der periodischen Wasserläufe in Folge einsetzender Ebbe zu sehen und auch zu fotografieren. Dazu kommen noch einige Kiebitzregenpfeifer (Pluvialis squatarola) und ein Goldregenpfeifer (Pluvialis apricaria). Moment mal!?

Ein Goldregenpfeifer hier am Gezeitensaum? Das ist doch ein sehr ungewöhnliches Habitat!?!

Beim diesem Goldregenpfeifer muß ich doch stutzig werden und unbedingt schauen, ob es sich hier nicht um einen American Golden Plover (Pluvialis dominica) handelte, der ggf. schon ab dem 29.9 von einem Ian Ford und dann noch mal vom 3.-4.10 als juveniles Exemplar am Playa de los Lances, Tarifa von David Cuenca Espinosa gesehen wurde. Und tatsächlich die genaue Bild-Auswertung ergibt tatsächlich einen juvenilen Wanderregenpfeifer (Pluvialis dominica), der da am Strand entlang läuft. Gut ist die große Handschwingenprojektion und die über die Schwanzspitze herausragenden Flügelspitzen zu erkennen. Der Überaugenstreif ist ebenfalls viel kontrastreicher als beim normalen Goldregenpfeifer.

Keine Wolken nur Sterne sind über mir und den Bergen von Tarifa zu Continue reading Wanderregenpfeifer am Playa de los Lances, Tarifa

Auf der Suche nach dem Borstenbrachvogel auf der Seward-Halbinsel/ Alaska

RegenbrachvogelEs ist 4:30. Ich werde auch ohne Wecker wach. Draußen ist es schon wieder – oder immer noch – hell. Es scheint schon wieder ein sonniger Tag zu werden. Beste Voraussetzungen also. Ich stehe dann auf und bin dann auch praktisch sofort bereit. Wir treffen uns alle in der Lobby zu einem Basic Frühstück neben der Rezeption. Abfahrt ist wenig später. Wir sind ganz allein auf der staubigen Piste. Ein super Licht. Wir fahren geradewegs der Sonne entgegen auf der Kougarok oder Taylor Road. Die Sonne geht gerade hinter der Bergkette auf. Nun geht es also los. Das Highlight sicher des Tages wenn nicht des Aufenthalts in Nome ist nun für Tag drei der Vogelbeobachtungstour in Nome angesagt. Auf der Liste steht der Bristle-thighed Curlew (Numenius tahitiensis) zu deutsch Borstenbrachvogel genannt. Dies ist einer der Vögel, der bei allen beteiligten Birdwatchern mit am höchsten auf der Liste steht. Es handelt sich schließlich um eine Art, die nicht Continue reading Auf der Suche nach dem Borstenbrachvogel auf der Seward-Halbinsel/ Alaska

Wermutregenpfeifer an den Ufern des Berg River/ Südafrika

WermutregenpfeiferDie Reise an die Westküste Südafrikas war bereits sehr produktiv. Auch die nette Farm bei Velddrif an den Ufern des Berg River hatte sich als Glücksgriff erwiesen. Am Abreisetag sind wir eigentlich schon auf dem Weg ins Namaqualand. Beim Bezahlen fragt mich die Besitzerin, ob ich denn auch die Salinen der Farm kennen würde. Da wären neben einem Paar Odinshühnchen (Phalaropus lobatus) sei auch ein Wermutregenpfeifer (Charadrius asiaticus) am letzten Wochenende gesichtet gewesen. Wow, Wermutregenpfeifer wäre ein echter Lifer für mich. Mit dem hatte ich gar nicht zu rechnen gewagt. Ein guter Grund, die Abfahrt ins Namaqualand etwas zu verschieben un d etwas Zeit in die Suche nach dem Wermutregenpfeifer zu investieren. Wir packen zusammen und machen uns dann auf den Weg zu den Salinen, die ich kurz nach dem Bezahlen mal kurz aufgesucht hatte. Wir haben nun 9:00 und schon eine gute Strecke vor uns. Aber diese Möglichkeit darf ich mir nicht nehmen lassen. Zuerst fahren wir unter der Eisenbahnunterführung durch und schnell sind wir auf einem der lehmig-sandigen Dämme. Zuerst fällt ein Kampfläufer (Philomachus pugnax), ein Weibchen auf, das direkt am Ufer steht und vor dem Auto auffliegt. Nach dem Passieren der ersten beiden Salzpfannen, haben wir schon mal Glück. Zuerst ein, dann noch ein zweites Odinshühnchen (Phalaropus lobatus). Beide schwimmen Continue reading Wermutregenpfeifer an den Ufern des Berg River/ Südafrika