Tag Archives: Testbericht

Erster Erfahrungsbericht mit der Canon EOS 1 DX Mark II

Als zufriedener Canon EOS 1D X und ehemaliger EOS 1D Mark IV – User wollte ich irgendwann natürlich auch die nächste Generation dieses Profimodells testen. Über die Jahre hatte ich festgestellt, daß mich sowohl die Canon EOS 1D Mark IV oder auch die D1 X fast immer voll überzeugte, aber eben auch nur fast immer. Bei beiden kritisiere ich den lauten Silent-Mode. Weiter war ich davon überzeugt, daß es inzwischen technische Verbesserungen in der AF-Verfolgung geben müsste. Trotz iTR AF in der Canon EOS 1D X waren die Ergebnisse gerade vor strukturierten Hintergrund nicht wirklich überzeugend. Fliegende Vögel stellen die Technik eben nicht nur aufgrund ihrer Geschwindigkeit sondern auch aufgrund des vielfältigen Lebensraums vor einige Herausforderungen.

Vögel im Flug zu fotografieren ist eine der anstrengendsten aber auch erfüllensten fotografischen Herausforderungen. Die Vögel in Continue reading Erster Erfahrungsbericht mit der Canon EOS 1 DX Mark II

Canon EOS 5 D Mark III, ein Erfahrungsbericht

EOS_5D_Mark_IIIWarum  braucht ein überzeugter und zufriedener Canon EOS 1D X und Canon EOS 1D Mark IV – User eigentlich noch eine weitere Kamera? Und dann auch „nur“ die 5 D? Nun, ich stellte fest, daß mich die Canon EOS 1D Mark IV oder auch die D1 X fast immer voll überzeugte, aber eben auch nur fast immer. Insbesondere der laute Silent-Mode war für einige Anwendungen einfach zu laut. Als Vogelfotograf habe ich mich auf das Ablichten möglichst vieler Vogelarten für wissenschaftliche Zwecke spezialisiert. Zuerst habe ich meine spezifischen Bedürfnisse genau geprüft. Es fiel mir ein, daß ich vor den Fotosessions viel in den unterschiedlichsten Gegenden laufe, im Gebirge auf 2.500m NN oder im Regenwald. Das Gewicht der Gesamtkombination spielt also eine große Rolle. Eine Canon EOS 1D X oder auch die „alte“ Canon EOS 1D Mark IV sind schwere, solide Apparate. Das weiß man zu schätzen; im Einzelfall braucht man aber was „Leichtes“.

Zur Disposition stand eine Canon 5D Mark III oder die Continue reading Canon EOS 5 D Mark III, ein Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht Canon EF 70-200mm f/4L IS USM

EF_70-200mm_f4L_IS_USM_grün3Der ein oder andere hat vielleicht schon die Erfahrungsberichte auf bird-lens.com u.a. zum Canon EF 400mm f/4 DO IS USM, oder zum Sigma 120-300 f 2.8 APO EX DG OS HSM gelesen. Mein neuestes Objektiv ist das Canon Canon EF 70-200mm f/4L IS USM. Wie bei den oben erwähnten Blogs, handelt es sich wirklich um einen persönlichen Erfahrungsbericht. Das ist Continue reading Erfahrungsbericht Canon EF 70-200mm f/4L IS USM

Flipside 300 Lowe Pro, ein Rucksack auch für Tele-Objektive?

Flipside 300die Erfahrungen mit diesem Fotorucksack konnten nun schon gut 3 Jahre reifen. Als ich einen Kamera-Systemwechsel (von Nikon zu Canon) im Jahr 2010 vorgenommen habe, hatte ich mich auch für einen neuen Fotorucksack zu entscheiden. Dieser Rucksack sollte handlich sein, als Bordgepäck ohne Schwierigkeiten bei allen Airlines akzeptiert werden, einen guten Wetterschutz bieten und eher die Ausmaße eines Daypack aufweisen. Anbei ein paar Anmerkungen zu meinen Erfahrungen mit dem Lowepro Flipside 300:

Das Konzept ist bestechend. Man dreht den Rucksack um und kommt sehr schnell an sein fotografisches Equipment. Dabei ist der Inhalt sehr gut vor dem Wetter und unbefugten Zugriff Continue reading Flipside 300 Lowe Pro, ein Rucksack auch für Tele-Objektive?

Erfahrungsbericht Sigma 120-300 f 2.8 APO EX DG OS HSM – Vorgänger vom S

Sigma_120-300_blauDer ein oder andere hat vielleicht meine Erfahrungsberichte u.a. zum Canon EF 400mm f/4.0 DO IS USM oder zu den EOS 1– Profikameras schon gelesen. Mein neuestes Objektiv ist das Sigma 120-300 f 2.8 APO EX DG OS HSM, der Vorgänger vom jetzigen S (für Sport).

Während beim Canon EF 400mm f/4.0 DO IS USM vor allem die Möglichkeit der vielfältigen Nutzbarkeit – vor allem auf Reisen – im Vordergrund stand, hatte ich mich in Vorbereitung auf den Kauf des Sigma insbesondere nach einer lichtstarken Linse für die „grenzwertigen“ Fotografiersituationen umgeguckt. Ich bin Vogelfotograf, der sich auf das Ablichten möglichst vieler Vogelarten für wissenschaftliche Zwecke spezialisiert hat und daher nicht nur bei Sonnenschein unterwegs ist.

Auch hier habe ich meine Bedürfnisse genau geprüft. In der letzten Zeit – u.a. bei einem Aufenthalt bei Ole Martin Dahle nahe Trondheim in Norwegen – habe ich doch etliche Stunden in Fotoverstecken und Hides verbracht. Anders als beim Reisen im Gebirge auf 2500m NN oder im Regenwald spielt Gewicht beim Ansitz Continue reading Erfahrungsbericht Sigma 120-300 f 2.8 APO EX DG OS HSM – Vorgänger vom S

Vredestein Wintrac 4 Extreme: Erfahrungsbericht

Vredestein Wintrac 4 Extreme LaufflächeIn einem Test hatte ich gelesen: „Stärken: niedriger Rollwiederstand, ordentliche Leistungen auf Schnee. Schwächen: reduzierte Reaktion auf Lenkbewegungen, durchschnittliche Aquaplaningsicherheit.“

Als Vogelfotograf habe ich mich auf das Ablichten möglichst vieler Vogelarten für wissenschaftliche Zwecke spezialisiert. Bei der Reifenwahl habe ich meine Bedürfnisse genau geprüft. Ich fahre  viel in den unterschiedlichsten Gegenden, im Gebirge bis auf 2.500m NN, in Lappland oder auch in karstigen Gebirgen um das Mittelmeer. Auf den regelmäßigen Reisen sehe ich eine Kombination von Feldwegen, Landstraßen und Schnellstraßen. Alle Straßen befinden in unterschiedlichen Stadien der Reparatur und der Oberflächenbeschaffenheit. Natürlich muß ich auch auf Autobahnen fahren. Im letzten halben Jahr habe ich so um die 15.000 Kilometer gefahren.

Bisher hatte ich hinten Goodride SU307 AWD und vorne Goodyear Wrangler HP AllWeather. Der Reifensatz war vom (gewerblichen) Verkäufer des Wagens als Verkaufsargument montiert worden. Nun stand ein Winterbesuch in Norwegen, genauer in Trondheim an. Mein Jeep Grand Cherokee  war zwar ein guter Performer mit der Kombination auf Matsch. Mein Händler empfiehl mir Allwetterreifen. Aber für die Reise wollte ich sicher gehen. Ich habe jetzt einen Satz Vredestein Wintrac 4 Extreme 235/65 R 17 für meinen Grand Cherokee gekauft – insbesondere für den zu erwartenden Schnee.

Das Auto eines Freundes (ebenfalls Jeep Grand Cherokee) war sogar bei der leichtesten Schneedecke Continue reading Vredestein Wintrac 4 Extreme: Erfahrungsbericht

Canon EOS 1DX: ein Erfahrungsbericht

Canon EOS-1 D XNachdem ich ja vor nicht allzu langer Zeit einen Erfahrungsbericht zur Canon EOS 1 Mark IV geschrieben hatte, kommt der Testbericht zur auch nicht mehr so neuen Canon EOS 1DX vielleicht etwas früh. Ich schreibe trotzdem mal einen kurzen Erfahrungsbericht, da ich doch immer wieder bzgl. meiner Erfahrungen mit der 1DX gefragt werde. Gerade von Fotografen, die (noch) die Canon EOS 1 Mark IV nutzen.

Mit der EOS 1 Mark IV bin ich ja die ganze Zeit sehr zufrieden gewesen und hatte bis im Februar des Jahres 2013 gedacht, daß ich das nächste Profimodell abwarten würde und die Canon EOS 1 D X überspringen würde. Ich hätte also zu dem Zeitpunkt nicht gedacht, dass ich mir die Canon EOS 1DX kaufen würde. Die EOS 1 Mark IV ist eigentlich die perfekte Kamera für mich gewesen. Als ich jedoch in Norwegen den bekannten finnischen Naturfotograferen Marcus Varesvuo kennenlernte, stellte ich fest, daß dieser sogar 2 Bodies der Canon EOS 1DX sein eigen nannte und mir erzählte, daß er seine beiden „alten“ EOS 1 Mark IV verkauft hatte, da er seit dem Kauf der neuen Profimodelle gar nicht mehr zum Fotografieren mit der EOS 1 Mark IV komme. Die EOS 1 Mark IV hatte er ursprünglich behalten wollen, um den gegenüber dem aktuellen Profimodell “besseren” Crop-Faktor von 1,3 ausnutzen zu können. Wie er mir sagte, spiele das aber inzwischen keine Rolle mehr. Die höhere Auflösung von nun 18Mpix würde eine Beschneidung im fertigen Bild sehr gut ermöglichen und das deutlich verbesserte Rauschverhalten Aufnahmen mit den Konvertern erlauben, die mit der EOS 1 Mark IV so nicht möglich seien. Als ich selber das erste Mal mit der 1DX fotografiert habe, sind mir nicht nur die o.a. Verbesserungen aufgefallen. Die Autofokusgeschwindigkeit, eine Geschwindigkeit von 12 Bilder/ sec, und auch der Dynamikumfang waren deutlich besser. Jedenfalls hatte ich anschließend diesen Floh im Ohr. Als wieder eine kleine Expedition mit vielen zu erwartenden Flugaufnahmen anstand, konnte ich nicht wiederstehen und habe die 1DX kurzer Hand als Vorführmodell Continue reading Canon EOS 1DX: ein Erfahrungsbericht

Canon EOS 1 Mark IV, ein Erfahrungsbericht

EOS-1D Mark IVAls (nach 25 Jahren) unzufriedener Nikon-Fotograf hatte ich Gelegenheit ein völlig neues fotografisches System zu suchen. Da ich mich weiter in Richtung Vogelfotografie entwickeln wollte und die neuen Kameras bei Nikon aus den o.a. Gründen nicht zu Verfügung standen, habe ich verschiedene Alternativen bei Canon gesucht. Als Vogelfotograf habe ich mich auf das Ablichten möglichst vieler Vogelarten für wissenschaftliche Zwecke spezialisiert. Zuerst habe ich meine Bedürfnisse genau geprüft. Ich laufe viel in den unterschiedlichsten Gegenden, im Gebirge auf 2.500m NN oder im Regenwald.

Das Gewicht der Gesamtkombination spielt also eine große Rolle. Zur Disposition stand eine gebrauchte Canon 1D Mark III, die Canon EOS 7D oder die Canon EOS 5D Mark II oder eben das damalige Top-Modell, die Canon EOS 1D Mark IV. Die EOS 1D Mark III schied aus, weil die Berichte u.a. in Dforum über die Autofokus-Probleme zu eindeutig gegen diese Kamera sprachen und auch die Canon EOS 7 D wurde in den Foren m.E. zu negativ bzgl. des verwendbaren ISO-Spielraums diskutiert. Blieb also noch die Canon EOS 5D Mark II als Alternative. Um meine Wahl abzusichern, nahm ich die Gelegenheit wahr, mir über GM-Foto in Frankfurt eine Canon EOS 1D Mark IV zusammen mit einem Canon EF 400mm f/2.8L IS USM auszuleihen und ein Wochenende zu testen. Eine Canon EOS 5D Mark II konnte ich von einem Freund ausleihen. Der Vergleich ergab, Continue reading Canon EOS 1 Mark IV, ein Erfahrungsbericht

Canon 400mm f4 DO, an experience review for flight shots

Canon EF-400 mm F4,0 DO IS USMIn the reviews of my blog I often see, that photographers are scanning 400mm f4 DO-articles especially concerning its ability for birding photography. As I mentioned already, this lens brings out a diverse range of opinions. The summary focusses on the optical “disadvantages” like:

  • Sharpness is very good, but falls off dramatically with TCs
  • Contrast very low

Concerning the optical performance I do not comment. Everything what has to be said has to be claimend / denied in the internet………..

I want to focus on the practical aspects, here for the usage of the Canon 400mm f4 DO as a flight shot lens:

  • Very light
  • Portable for a large aperture lens
  • AF – button
  • Old-fashioned IS

As said, I decided for the Canon 400mm DO f4,0 in combination with a Canon 1D Mark IV because I am bird photographer who has specialized in photographing many species of birds for scientific purposes also in their behavior. For this purpose the Canon 400mm f4 DO is absolutely great. Flight shoots of big birds such as raptors or storks/herons are perfectly possible.

Here you can see some nice flight shots of bigger birds I shot during a trip to the Pantanal – mainly on the the Pousada Pouso Alegre south of Poconé in Mato Grosso/ Brazil – during December 2012/ January 2013. For bigger images please click on the link in the text “Full size is 1800 × 1125 pixels” below the image in the gallery.

If the Autofocus matches the small passerine (song-)birds, flight shots of these birds are perfectly possible, too. It might take more time, patience and experience.

Some remarks for the usage of Canon 400mm f4 DO as a flight-shot lens:

Der Eckla-Karren, ein Erfahrungsbericht

Eckla-Beach-Rolly Pro Fotografen-Edition II -FotoVor ca. einem halben Jahr habe ich mir zum Transport meines Foto-Equipments den Eckla-Beach-Rolly Pro Fotografen-Edition II beim Online-Shop „Augenblicke-eingefangen“ bestellt.

Der Eckla Beach-Rolly wird als die ideale Transporthilfe für schweres Fotozubehör beworben und kann bei einem Eigengewicht von gerade mal 4,4 kg immerhin eine maximale Zuladung von 70kg verkraften. Mehr als genug für die Fotoausrüstung. Das Problem besteht dann eher im verfügbaren Platz der Ladefläche, die mit 47cm x 39cm (ohne Zusatzladebügel) sehr kofferraumgerecht ist, aber manchmal doch etwas eng für größeres Fotogepäck ist. Aber dazu ist ja ein Zusatzladebügel im Lieferumfang enthalten.

Der Eckla Beach-Rolly für Fotografen besteht wie das Standardmodell aus einer stabilen, nichtrostenden Aluminium-Konstruktion. Die breiten Räder, die für mehr Belastbarkeit mit einer Stahlachse anstatt der Standard- Aluminiumachse versehen sind, verhindern zuverlässig ein Einsinken auch in losem Untergrund wie Sand und ermöglichen dadurch einen bequemen Transport.

Ob die Räder mit Metallfelge und Rollenlager für mehr Rollkomfort sorgen oder einfach nur auf längere Strecken (5 km Hin und Zurück sind leider keine Seltenheit) haltbarer sind, entzieht sich meiner Kenntnis. Es wird aber schon seinen Grund haben, daß diese Räder die Originalräder ersetzen. Auf dem Rolley lässt sich jeder Fotorucksack bis hin zum Lens Trekker 600 AW befestigen. Dazu noch das Gitzo-Stativ, Tarnzelt etc..

Knapp 180 Euro für die Fotografenversion erscheinen auf den ersten Blick recht viel, doch ist dieser Preis angesichts der gebotenen Qualität gerechtfertigt. Was ich mir zusätzlich noch kaufen mußte, war ein starker Spanngurt aus dem Baumarkt.

Die integrierten Polster werden in dieser Version mit einer zusätzlichen Windschutzbespannung ergänzt und gewähren einen hohen Sitzkomfort. Für den Ansitz Continue reading Der Eckla-Karren, ein Erfahrungsbericht

Canon 400mm f4 DO review; a practical experience

This lens, perhaps more than any other Canon lens, brings out a diverse range of opinions. Of course, as with any major purchase, opinions are always going to be influcenced by emotions and financial factors.
The quick and dirty summary normally is:
• Sharpness is very good, but falls off dramatically with TCs
• Contrast very low (but might be adjusted if shooting RAW via Photoshop)
• Very light and portable for a large aperture lens (not only for a 400mm)
• High price
• Old-fashioned IS
As an dissatisfied Nikon-Photographer I was looking for a completely new photographic system.
I am bird photographer who has specialized in photographing as many species of birds for scientific purposes as possible. First I checked my needs exactly. I hike a lot in different areas to find birds – in the mountains at 2500m asl or in the rain forest. Weight plays a major role. The lens should fit into a (not-too-big) backpack

Continue reading Canon 400mm f4 DO review; a practical experience