Tag Archives: Tansania

Wermutregenpfeifer an den Ufern des Berg River/ Südafrika

WermutregenpfeiferDie Reise an die Westküste Südafrikas war bereits sehr produktiv. Auch die nette Farm bei Velddrif an den Ufern des Berg River hatte sich als Glücksgriff erwiesen. Am Abreisetag sind wir eigentlich schon auf dem Weg ins Namaqualand. Beim Bezahlen fragt mich die Besitzerin, ob ich denn auch die Salinen der Farm kennen würde. Da wären neben einem Paar Odinshühnchen (Phalaropus lobatus) sei auch ein Wermutregenpfeifer (Charadrius asiaticus) am letzten Wochenende gesichtet gewesen. Wow, Wermutregenpfeifer wäre ein echter Lifer für mich. Mit dem hatte ich gar nicht zu rechnen gewagt. Ein guter Grund, die Abfahrt ins Namaqualand etwas zu verschieben un d etwas Zeit in die Suche nach dem Wermutregenpfeifer zu investieren. Wir packen zusammen und machen uns dann auf den Weg zu den Salinen, die ich kurz nach dem Bezahlen mal kurz aufgesucht hatte. Wir haben nun 9:00 und schon eine gute Strecke vor uns. Aber diese Möglichkeit darf ich mir nicht nehmen lassen. Zuerst fahren wir unter der Eisenbahnunterführung durch und schnell sind wir auf einem der lehmig-sandigen Dämme. Zuerst fällt ein Kampfläufer (Philomachus pugnax), ein Weibchen auf, das direkt am Ufer steht und vor dem Auto auffliegt. Nach dem Passieren der ersten beiden Salzpfannen, haben wir schon mal Glück. Zuerst ein, dann noch ein zweites Odinshühnchen (Phalaropus lobatus). Beide schwimmen Continue reading Wermutregenpfeifer an den Ufern des Berg River/ Südafrika

Awash NP: Weihen im Winterquartier in Äthiopien

SteppenweiheNachdem ich die Steppenweihe (Circus macrourus), einen wundervoll, elegant fliegenden Greifvogel schon bei Reisen im Monat September auf ihrer Zugroute entlang der Schwarzmeerküste in der Nähe südlich des Donau-Delta und an der Schwarzmeerküste in Rumänien sowie an der Wolga in Russland gesehen hatte, war ich gespannt, ob es mir gelingen würde, diese Vogelart auch während ihres Aufenthalts im Winterquartier in Äthiopien zu sehen. Vorher hatte ich Steppenweihen in Afrika bereits in ihren Winterquartieren in Südafrika (Krügerpark) und Continue reading Awash NP: Weihen im Winterquartier in Äthiopien

Harriers on wintering grounds in Awash NP – Ethiopia

Having seen the Pallid Harrier (Circus macrourus), a species of a graceful flying raptor already during trips in September on its migration route along the Black Sea coast near the town of Constanta south of the Danube delta at the Black Sea coast of Romania and north of Astrakhan along the Volga river in Russia I was keen to see this “near-threatened” species during a stay in Ethiopia, too. Before, I had seen Pallid Harriers already on their wintering grounds in South Africa (Kruger Park) and Tanzania (Serengeti). But literature said, that Pallid Harriers occur in Ethiopia during passage and some overwinter, albeit in small numbers. A good bet to try it in the arid environment of the Rift Valley, as Pallid Harriers main wintering grounds are open grasslands and agricultural areas in the savannah belt in Africa, south of the Sahara. But J. Terraube et al. (2011) in an examination of “Broad wintering range and intercontinental migratory divide within a core population of the near-threatened Pallid Harrier” showed that birds wintering in Ethiopia spent the winter in the most anthropized habitats, a mix of pastures and agricultural areas at the vicinity of several villages.

In that combination the perfect place to look for, was in my opinion the Awash National Park. This is because the Park’s location in a region of semi-arid grassland and its accessability only 2 hours drive from our stay near Debre Zeit. We spend a phantastic time in the park, seeing 90 species of birds in just 8 hours (from 9 to 5). In the afternoon we had our first harrier in the eastern part of the central Ilala Sala Plain. A 1st winter individual of Montagu’s Harrier (Circus pygargus), could be seen in Flight gliding gracefully over the savannah of the Ilala Sala Plain. We followed the harrier in a pick-up for a minimum of 5 minutes allowing excellent (and close) shots of the flying birds as you can see in the gallery. One and a half an hours later a male harrier could be seen very well. But again, a Montagu’s Harrier (Circus pygargus) as you see on the image of the blog. But then, after 30 minutes more, there was sitting another harrier. This time you could see a pale collar behind Continue reading Harriers on wintering grounds in Awash NP – Ethiopia