Tag Archives: Taita Hills Wildlife Sanctuary

Riesentrappe und Steinschmätzer in der ostafrikanischen Steppe der Taita Hills

Im frühen Frühling kehrt das Leben in die trockene Savannen- und Buschlandschaft im Taita Hills Wildlife Sanctuary zurück. In voller Blüte stehende Knopf-Dorn Akazien prägen die Landschaft in ihrer gelben Pracht. Markantes Merkmal dieser Akazienart ist der Stamm mit seinen knopfartigen Auswüchsen und seine oft lichte Baumkrone.

Aber auch Vögel erleben einen neuen Energieschub. Eines Tages sah ich eine männliche Riesentrappe (Ardeotis kori) in einiger Entfernung von der Straße laufen. Steinschmätzer (Oenanthe oenanthe)  tauchten in der gleichen Gegend teils in einem Abstand von wenigen 100 Metern hintereinander auf.

Ich konnte ein paar schöne Fotos von der Riesentrappe machen, als sie sich in Position brachte und ihren tiefen, dröhnenden Balzruf ausstieß. Ich beschloss, in der Gegend zu bleiben, in der Hoffnung, er könnte näher kommen, um bessere Fotos zu machen, aber ich musste das Warten bei Sonnenuntergang wegen dem schlechten Licht aufgeben. Obwohl ich nicht damit rechnete, ihn wiederzusehen, kehrte ich am nächsten Nachmittag in die mit niedrigen Büschen bestandene Grassavanne zurück. Zu meiner Überraschung war der Vogel immer noch – oder schon wieder – da. Diesmal folgte er zwei weiblichen Riesentrappen. Als die Weibchen hinter unserem Land Cruiser die Straße überquerten, näherte sich das Männchen ganz nah und erlaubte mir, Bilder von seinem ziemlich extravaganten, aber beeindruckenden stolzierenden Gang Continue reading Riesentrappe und Steinschmätzer in der ostafrikanischen Steppe der Taita Hills

Kori Bustard in Taita Hills Wildlife Sanctuary

Early spring sees life returning to the thirsty bushveld landscape in the Taita Hills. Knob-thorn trees (Acacia nigrescens) in full bloom dot the landscape in their yellow splendor, and birds too experience a renewed surge of energy. One day I saw a male Kori Bustard (Ardeotis kori) displaying in some distance from the road.

I was able to get some fair pictures of him as he stood in one position, displaying and uttering his low, booming call. I decided to stay in the area, hoping that he might come closer to allow me to take better images, but l had to abandon the passionate wait at sunset due to bad light. Although not expecting to see him again, I returned to the grassy area with low bushes the following afternoon and to my surprise the bird was still around. This time he was following two female Kori Bustards. As the females crossed the road behind our Land Cruiser, the male tried to approach them but they felt offended and disappeared. As an alternative the male Kori Bustard started to catch grashoppers quite close by allowing me to capture images of him in his extravagant and impressive beauty.

Taita Hills Wildlife Sanctuary is a privately owned sanctuary, located Continue reading Kori Bustard in Taita Hills Wildlife Sanctuary

Zwergspinte und ein Brautgeschenk

ZwergspintDie bunten Spinte zu beobachten und zu fotografieren ist immer wieder ein tolles Erlebnis.  Der auch in Deutschland vorkommenden (Europäische) Bienenfresser (Merops apiaster) ist nur ein Vertreter einer ganzen Familie, die ihren Schwerpunkt in den Tropen, insbesondere in Afrika hat. Ein weit verbreiteter Vertreter in Kenia ist der Zwergspint (Merops pusillus), der sich  in einem großen Teil Afrikas südlich der Sahara vorkommt. Ganz besonders habe ich mich gefreut, dass ich diesen Bienenfresser beim Anflug des Astes fotografieren konnte und dass dieser auch noch seine Beute, eine dicke Schwebfliege, mitnahm. Die Balz ist ein ganz besonderes Ritual zwischen den Bienenfressern. Das Männchen bringt seiner Angebeteten ein Brautgeschenk in Form einer fetten Wespe, Hummel, Biene oder Libelle. Bienenfresser schenken sich ihrem Namen gemäß am liebsten gestreifte Insekten. In dem konkreten Moment im Taita Hills Wildlife Sanctuary im Osten Kenias sitzt sie, das Weibchen, eine Weile neben bzw. hinter ihm und zeigt sich nicht auf Anhieb interessiert. Vielleicht wartet sie darauf als Braut, dass das Männchen ihr das Hochzeitsgeschenk noch einladender anbietet. Sie ziert sich, aber nimmt dann doch dankend das Brautgeschenk an. Die anschließende “Gegenleistung” habe ich nicht fotografieren können.

Bei dem Zwergspint handelt es sich wohl um die Unterart Merops pusillus cyanostictus. Die Unterart kommt im kenianischen Continue reading Zwergspinte und ein Brautgeschenk