Tag Archives: Rio Pixaim

Boat-billed Herons at Rio Pixaim in Pantanal

KahnschnabelThe boat slowly chugs through the calm waters, so you can watch the numerous herons, kingfishers, cormorants, birds of prey and songbirds, which are in the bushes and in the trees on the banks. Suddenly the strange Boat-billed Heron (Cochlearius cochlearius) can be seen deep in the bushes at the Rio Pixaim gallery forest.

At 6 o’clock in the morning, when it is still reasonably cool and the sun has not yet risen, there is a wonderful atmosphere on the river. Sometimes even delicate veils of mist will rise above the surface of the water, but they dissolve quickly.

My  guide already became impatient, because after all, one can observe most of the mammals in the early morning. Already on the way to the boat you have to go through a bunch of Capybaras (Hydrochoerus hydrochaeris), which like to sit here on the riverbank.

As soon as the sun has risen, it gets hot in the boat. Partly the river banks are steep and loamy, but there are also small beaches where you can observe a well-camouflaged Sunbittern (Eurypyga helias), Bare-faced Curassows (Crax Fasciolata) and of course the capybaras. The Capybaras often disappear when approaching with a barking sound in the water, and then show-up well camouflaged to observe the boat between the blooming water hyacinths. Very early in the morning, the purple flowers of Anchored Waterhyacinths, called Continue reading Boat-billed Herons at Rio Pixaim in Pantanal

Schlangenhalsvögel am Anhinga Trail in den Everglades

SchlangenhalsvogelIm Wassergraben entlang des Besucherweges wimmelt es von Fischen. Plötzlich taucht ein spitzer, dolchartiger Schnabel dicht vor uns aus dem Wasser auf. Ihm folgt ein langes Stück Hals. Wie eine Schlange gleitet der Schlangenhalsvogel (Anhinga anhinga)  geräuschlos durchs Wasser. Sein wasserdurchlässiges Gefieder mindert den beim Tauchen störenden Auftrieb und unterdrückt jegliches Plätschern. Eine Weile sehen wir den schlanken Vogelkörper noch unter uns durch das ziemlich klare Wasser dahingleiten. Jetzt gilt es aufzupassen. Geschickter noch, auf jeden Fall aber spektakulärer als Kormorane (Phalacrocorax carbo) stellen sie unter Wasser Fischen nach. Wie eine Harpune setzen Schlangenhalsvögel ihren spitzen Schnabel ein. Der lange Hals, der vor dem Zustoßen S-förmig zurückgebogen wird, funktioniert wie eine angespannte Feder und erlaubt unter Wasser blitzschnelles Zustoßen, um den anvisierten Fisch zu durchbohren. Am Anhinga-Trail in Floridas Everglades bieten sich ideale Voraussetzungen, um die schwarzen Fischjäger zu beobachten. Continue reading Schlangenhalsvögel am Anhinga Trail in den Everglades

Kahnschnäbel im Pantanal

KahnschnabelDas Boot tuckert langsam durch das ruhige Gewässer, damit man die zahlreichen Reiher, Eisvögel, Kormorane, Greifvögel und Singvögel gut beobachten kann, die sich im Gebüsch und in den Bäumen am Ufer aufhalten. Da ist plötzlich der seltsame Kahnschnabel (Cochlearius  cochlearius) tief im  Gebüsch am Rio Pixaim zu sehen.

Morgens um 6:00 Uhr, wenn es noch einigermaßen kühl und die Sonne noch nicht aufgegangen ist, herrscht eine wunderbare Stimmung auf dem Fluss. Manchmal wallen dann sogar noch zarte Nebelschleier über der Wasseroberfläche, die sich aber schnell wieder auflösen. Schon auf dem Weg zum Boot muss man durch einen Trupp Capybara (Hydrochoerus hydrochaeris) laufen, die hier gerne am Flussufer sitzen.

Sobald dann die Sonne aufgegangen ist, wird es heiß im Boot. Teilweise sind die Ufer steil und lehmig, es gibt aber auch kleine Strände, an denen man die gut getarnten Sonnenrallen (Eurypyga helias), Hokko-Hühner (Crax Fasciolata) und natürlich das Capybara oder Wasserschwein beobachten kann. Die Wasserschweine verschwinden oft bei Annäherung mit einem bellenden Laut im Continue reading Kahnschnäbel im Pantanal