Tag Archives: Red-necked Grebe

Das schwimmende TARNZELT

RothalstaucherEin würziger Geruch hängt in der Luft. In Schwaden zieht Nebel über das Wasser. Nur schemenhaft ist das andere Ufer zu erkennen. Außer Sichtweite der balzenden Rothalstaucher (Podiceps grisegena) lasse ich meine amphibische Konstruktion mit dem Tarnzelt darauf ins Wasser gleiten. Meine Füße berühren den erstaunlich schlammigen Grund. Wie in Zeitlupe bewege ich die Füße in den hohen Watstiefeln Schritt für Schritt nach vorn. So schwimmt das das Floß mit dem Tarnzelt langsam vom Ufer in Richtung der Rothalstaucher.  Ich gratuliere mir zu der Idee, die dem Fotografen erlaubt, ein Motiv aus einer sehr niedrigen Perspektive  – praktisch auf Augenhöhe – anzuvisieren und damit eine ungewöhnliche Aufnahmeposition einzunehmen. Da die Vögel an Flüssen, Seen und an der Meeresküste in der Regel eine Gefahr eher vom Land her erwarten und nicht vom Wasser, bietet ein schwimmendes Versteck außergewöhnliche fotografische Möglichkeiten. Mit Hilfe eines amphibischen Tarnzeltes kann man auf der Fotopirsch bis in die unmittelbare Nähe von Wasservögeln gelangen, ohne sie zu verscheuchen.

Einige Vögel schwimmen völlig unbeeindruckt von meiner Anwesenheit nur wenige Meter an der niedrigen Kuppel des Verstecks vorbei, die 80 cm aus dem Wasser herausragt. Am nahen Continue reading Das schwimmende TARNZELT

Osterausflug auf die Greifswalder Oie

TrauerenteSeeenten wie Eisenten (Clangula hyemalis), Trauerenten (Melanitta nigra) oder Bergenten (Aythya marila) im Tiefflug über der Ostsee. Noch dazu im Prachtkleid. Dies alles ist auf einem Ausflug mit der MS „Seeadler“ der Apollo-Reederei auf die Greifswalder Oie – der nord-östlichen Insel Deutschlands – möglich. Die Insel liegt nördlich von Usedom im nördlichen Vorpommern mitten in der Ostsee.

Wie bereits in anderen Blog über das Zuggeschehen beschrieben, lohnt es sich im Frühjahr und Herbst die ziehenden Trupps nicht nur der Singvögel genauer abzusuchen. In gemischten Ententrupps können sich nämlich auch andere Vertreter der Melanitta -Seeenten aufhalten. Das sollte über Ostern mal von Peenemünde aus getestet werden. Bei herrlichstem Wetter ging es pünktlich um 9.45 Uhr mit der MS „Seeadler“ hinüber zur Greifswalder Oie. Als die MS „Seeadler“ den Peenestrom verlassen hatte und den Peenemünder Haken passiert sind in der Ferne schon ziehende Mittelsäger (Mergus serrator),  Kormorane (Phalacrocorax carbo), Pfeifenten (Anas penelope), Reiherenten (Aythya fuligula), Eisenten, Trauerenten und Lachmöwen (Chroicocephalus ridibundus bzw. Larus ridibundus) zu sehen.

Schnell passieren wir die Insel Runde und sehen in der Ferne schon die Oie. Da die See nicht zu rau ist, ist es möglich die Continue reading Osterausflug auf die Greifswalder Oie

Bartmeisen am Blankensee/ Trebbin

BartmeiseEin wunderschöner Spätsommertag kündigte sich mit einer sternenklaren Himmel an. Zeit noch mal dem Blankensee, im Einzugsgebiet der Flachlandflüsse Nuthe und Nieplitz südwestlich von Berlin gelegen, wieder mal einen Besuch abzustatten. Als die Morgensonne die ersten Sonnenstrahlen über den See schickte, war kurz ein schöner Vogel mit beigefarbenen Gefieder, hellgraublauen Kopf und einem auffälligen Bartstreifen zu sehen. Das waren eindeutig Bartmeisen (Panurus biarmicus). In kurzer Entfernung turnte ein Trupp der Vögel im Schilf herum. Ein Exemplar der Gruppe nahm sogar kurz auf dem Geländer des Holzsteges Platz. Dann waren sie auch schon wieder weg. Ich widmete mich anderen interessanten Vögeln, wie einem jungen Rothalstaucher (Podiceps grisegena) mit seinen sehr markanten Streifen im Gesicht und einer Trauerseeschwalbe (Chlidonias niger) im Schlichtkleid.

Dann war doch wieder ein beständiges metallisches „ping, ping” zu hören, das die Anwesenheit der Bartmeisen (Panurus biarmicus) verrät. Es waren wohl mehr als nur eine Gruppe am See unterwegs. Nur ein paar Zentimeter zuerst über der Wasserfläche fliegend stürzen sie sich anschließend Continue reading Bartmeisen am Blankensee/ Trebbin

Great Crested Grebes on floating nest

Great Crested Grebe on nestGreat Crested Grebe (Podiceps cristatus) are common birds in Germany. Its population is therefore largely constant. Following severe persecution in the 19th century a significant recovery was observed since the mid-20th century. The grebes benefited mainly from the increase in the food supply of small fish in nutrient-rich waters. However, their habitat by water sports activities as well as fertilizers and pesticides from agriculture is also threatened from time to time. Not to be underestimated is the illegal persecution by fishermen.

It was a big surprise when people told me that in the immediate vicinity of my home a couple of grebes should breed. The area was well known as a recreational area – a lake with pedal boats, swimming & bathing areas, round trips, anglers and dog meeting points. I did not remember to have identified any riparian vegetation zone with reeds or rushes. Only mallards (Anas platyrhynchos) had their paradise on earth there, because they were fed by careless walkers regularly with tons of bread. At such a lake could never grebes breed, so I thought! So I let the matter rest.

About six weeks later I was looking for an opportunity to test the autofocus of my newly purchased camera, a Canon EOS 1 Mark IV with a Canon 400mm f4,0 DO. I remembered the Mallards Continue reading Great Crested Grebes on floating nest

Bird Diversity in the Danube Delta

Bird Diversity in the delta of 2ndlargest river delta in Europe, after the Volga Delta is very high. Over 320 species of birds are found in the delta during the summer, of which 166 are breeding species. A group of bird-photographers decided to visit this site in May 2012 on a trip with Sakertours. Highlights of the tour you will find in the gallery. Among others there were photoshots of 7 species of herons (Little Egret, Egretta garzetta, Grey Heron, Ardea cinerea, Purple Heron, Ardea purpurea, Great Egret, Casmerodius albus, Squacco Heron, Ardeola ralloides, Black-crowned Night-Heron, Nycticorax nycticorax, Little Bittern, Ixobrychus minutus), 2 species of pelican (Great White Pelican, Pelecanus onocrotalus and Dalmatian pelican, Pelecanus crispus), 3 species of grebes (Red-necked Grebe, Podiceps grisegena, Great Crested Grebe, Podiceps cristatus, Black-necked Grebe, Podiceps nigricollis), 2 species of Chlidonias-terns (Whiskered Tern, Chlidonias hybridus and Black Tern,) Chlidonias niger),  2 species of ibises (Glossy Ibis, Plegadis falcinellus and Eurasian Spoonbill, Platalea leucorodia) and top birds like Pygmy Cormorant, Phalacrocorax pygmeus, White-tailed Eagle, Haliaeetus albicilla among others

Starting from Mila 23, a village right in the middle of the Romanian part of the delta Continue reading Bird Diversity in the Danube Delta

An Imperial Eagle in Romania: an unexpected surprise

May is Migration and early breeding time in Romania´s Black Sea coast. Thus it is prime birdwatching time. After having seen many of the speciality birds like Pelicans, Black-necked and Red-necked Grebes, Glossy Ibises, Spoonbills in the Danube Delta, a small group of bird photographers went for the Dobrudgea– organized by Sakertours. A big surprise was, what you see on the pictures: a juvenile Imperial Eagle. Here you can see Imperial Eagle in flight. Photographed in the nice countryside of Romania near the city of Constanta. The eagle was flying from the east along the northern limits of the Cheile Dobrogei – the Dobrogei Gorge. After having seen (young) Imperial Eagle in Oman on several occasions, the identification was not too difficult.
The Imperial Eagle is sparsely distributed from central, south-east and eastern Europe east to Lake Baikal in Russia. Continue reading An Imperial Eagle in Romania: an unexpected surprise