Tag Archives: Picus canus

Buchenwälder und der Weissrückenspecht in Bulgarien

WeißrückenspechtBuchenwälder assoziiert man nicht unmittelbar mit Bulgarien. Jedoch kann man im Naturschutzgebiet Silkosia – dem 1933 gegründeten, ältesten NSG Bulgariens – sehr schöne, alte Buchen bewundern. Silkosia ist das richtige Naturreservat mit einem naturnahen Laubmischwald mit – in dem Fall – Orient-Buche (Fagus orientalis).

Auch die Spechte scheinen den Park sehr zu schätzen. So kommen Kleinspecht (Dendrocopos minor), Mittelspecht (Dendrocopos medius), Weißrückenspecht (Dendrocopos leucotos), Buntspecht (Dendrocopos major), Schwarzspecht (Dryocopus martius), Grünspecht (Picus viridis) und Grauspecht (Picus canus) im Gebiet vor.

Der Park liegt in der Strandzha Region zwischen dem Tiefland um Burgas, dem Schwarzen Meer und Ost-Thrakien. Die Hügel von Bosna und Hasekiyata bilden den bulgarischen Teil des Strandzha-Gebirges. Auch Ahtopol nördlich der türkischen Grenze ist nicht weit. Das Gebiet ist daher Grenzregion. Es hat ein hügeliges Continue reading Buchenwälder und der Weissrückenspecht in Bulgarien

Fotopirsch auf den Weissrückenspecht

WeissrueckenspechtDie Suche nach dem Weißrückenspecht (Dendrocopos leucotos), diese Urwaldart, verbindet eine anspruchsvolle, geduldige Spechtartsuche mit Naturgenuß in abgelegenen, urtümlichen Waldlandschaften. Wie geschafffen, um eine wunderschöne, naturnahe Mittelgebirgswald im zeitigen Frühjahr im Südwesten von Bulgarien aufzusuchen. Das Silkosia-Naturschutzgebiet im Strandzha Naturpark ist die Heimal der lilfordi-  Unterart des Weißrückenspechts (Dendrocopos leucotos lilfordi).  Das Naturreservat wird von einem naturnahen Laubmischwald mit Orient-Buche (Fagus orientalis) geprägt. Nachdem wir gleich am Anfang einen länger anhaltenden Trommelwirbel gehört hatten, haben wir dann geschlagene 7 Stunden bei eher naßkaltem, teils nebligen Wetter mit dicken Wolken und etwas Nieselregen vergeblich nach dem Weißrückenspecht gesucht.

Am Spätnachmittag wollen wir schon aufgeben. Wir beschließen dann aber noch einen letzten Anlauf. Wieder halten wir an den Stellen am nordexponierten Hang mit vielen trockenen Baumstämmen mit Spechtlöchern. Schließlich höre ich ein leises, leichtes Klopfen hinter mir, auf dem Kamm, der dann Continue reading Fotopirsch auf den Weissrückenspecht

Fototechnik bei der Weissrückenspecht-Pirsch

 

WeissrueckenspechtDas Silkosia-Naturschutzgebiet im Strandzha Naturpark ist die Heimal der lilfordi-  Unterart des Weißrückenspechts (Dendrocopos leucotos lilfordi). Eine Weißrückenspecht-Pirsch ist eine Kombination aus Geduld, einer anstrengender Wanderung, einer hoch in alten Bäumen Nahrung suchender, scheuen Spechtart mit einigen technischen Herausforderungen. Der Erfolg, diesen Specht gefunden zu haben, ist dann aber umso schöner; garniert mit einem vollem Atemzug Naturgenuß in abgelegenen, urtümlichen Waldlandschaften.

Es ist wichtig, sich das richtige Naturreservat mit einem naturnahen Laubmischwald mit – in dem Fall – Orient-Buche (Fagus orientalis) auszusuchen. Nachdem wir Strandzha Naturpark, im Reservat Silkosia gleich am Anfang einen länger anhaltenden Trommelwirbel gehört hatten, haben wir dann geschlagene 7 Stunden auf eine Sichtung gewartet. Dies alles bei eher naßkalten, teils nebligen Wetter mit dicken Wolken und etwas Nieselregen. Ende Februar ist vielleicht noch nicht die richtige Zeit. Die  Weißrückenspechte sind noch nicht in Brutstimmung. So konnten wir die Specht weder trommeln noch Continue reading Fototechnik bei der Weissrückenspecht-Pirsch

Weißrückenspecht: auf der Suche nach der lilfordi-  Unterart

WeissrueckenspechtDer Weißrückenspecht (Dendrocopos leucotos lilfordi) kann einem Birder wirklich das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Die  hier auftretende Subspezies lilfordi kommt nur auf dem Balkan und in der Türkei (und noch in den Pyränäen) vor. Die Habitatansprüche

Ein lokaler Guide ist für die Suche nach diesem Specht in Bulgarien unverzichtbar. Früh morgens geht es los. Die Entfernung vom Touristenort Burgas beträgt zwar nur

Als wir endlich Tsarevo erreichen, biegen wir auf eine schmale Landstraße ab. Schnell wird die Strecke deutlich schlechter. Über Izgrev geht es weiter auf kurvenreicher, schlechter Strecke durch Eichenwald. Oben – auf ca. 900m NN – angekommen, bin ich sehr angenehm angetan davon, wie unberührt und weitläufig der Wald ist;  und wie ruhig es in der Gegend – abgesehen vom hörbaren Flugverkehr und dem ein oder anderen Auto auf der kleinen Landstraße – ist.  Von der kleinen gut asphaltierten Straße kann man wirklich super birden und entlang der Straße laufen. Von der Straße aus sind kleine Abstecher in den sehr hübschen Laubmischwald, mit Orient-Buche (Fagus orientalis) – einem nahen Continue reading Weißrückenspecht: auf der Suche nach der lilfordi-  Unterart

White-backed Woodpeckers in Strandzha Nature Park/ Bulgaria

WeißrückenspechtWhite-backed Woodpeckers (Dendrocopus leucotos) are always high on WP-birdwatcher´s lists. But the subspecies lilfordi is even a better mega bird. After having seen birds of the lowlands, I wanted to make the next day the big day for woodpeckers. Starting off very early, we noticed that the weather was however very misty with some little showers in the lowlands. When we ascend to the oak mountains we fear to be right in the middle of the clouds but encountered quite nice, dry but overcast weather for woodland birding. We drove all the way up inside Strandzha Nature Park, to the Silkosia Nature Reserve. This is a reserve up in the hills, just 15 km as the crow flies to the Turkish border. Silkosia is situated 2 kilometers north of Kosti village and 1 kilometer east of Bulgari village. Around 260 species of land plants have been found in the reserve. It conserves the most typical and relict Oriental beech (Fagus orientalis), which is a deciduous tree highly preferred by our main target species, the White-backed Woodpecker (Dendrocopus leucotos lilfordi). Other tree species dominate Continue reading White-backed Woodpeckers in Strandzha Nature Park/ Bulgaria

Malá Fatra: Vögel des Frühlings in der Slowakei

NachtigallEin Ausflug in die Malá Fatra ist immer ergiebig. Von Bratislava ist das Gebiet in knapp 2 Stunden erreicht. So machten wir uns im zeitigen Frühjahr auf und erkundeten zuerst die Tallagen des Gebiets und erklommen alsdann die Hänge, die teilweise mit altem Baumbestand bewachsen sind. Dieses Jahr hatten wir das Glück zu einem recht späten Zeitpunkt noch wandernde Kröten (Bufo bufo) zu sehen, während im Unterholz schon der Hohle Lerchensporn (Corydalis cava), auch Hohlknolliger Lerchensporn genannt, wuchs. Neben dem Hohlem Lerchensporn einem schönen Frühlingsblüher aus der Familie der Mohngewächse waren auch Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) und Bärlauch (Allium ursinum) zu finden. Der letzte Schnee des Winter war noch nicht lange getaut und der Frühling hatte gerade erst Einzug gehalten. Das hatte den Vorteil, daß das löcherige Kronendach der nur spärlich belaubten Bäume einen schönen Durchblick gewährte. Das machte es viel leichter, Vögel zu beobachten. Interessant war die Kombination von Schneeglöckchen im Unterholz des Waldes und singenden Halsbandschnäppern (Ficedula albicollis) oben in den Baumkronen. An den Bächen und kleinen Flüssen waren Wasseramseln (Cinclus cinclus) schon sehr Continue reading Malá Fatra: Vögel des Frühlings in der Slowakei

New Natura 2000 bird sanctuary: Bergstrasse Dossenheim – Schriesheim

WendehalsOn 11 December 2014, the first information boards for the Natura 2000 bird sanctuary “Bergstrasse Dossenheim – Schriesheim“were presented to public by the Chairman of the BUND Dossenheim, Dermot O’Connor. The press is coming soon. When designing the images for the info panel – inter alia the Wryneck (Jynx torquilla), Middle Spotted Woodpecker (Dendrocopos medius), Black Woodpecker (Dryocopus martius), Grey-faced (or Grey-headed) Woodpecker (Picus canus) and Rock Bunting (Emberiza cia). BUND Dossenheim chosed images from www.bird-lens.com. Bird-lens.com is proud to present these photos as part of its efforts to strengthen the importance of nature conservation in the region.

Dossenheim is a municipality in the Rhein-Neckar-Kreis in the north-western part of the state of Baden-Wuerttemberg. Dossenheim is located just 80km south of Frankfurt/ Main main station and thus reached by car in less than an hour’s drive.

The so-called Natura 2000 Vogelschutzgebiet is a Special Protection Areaa according to the EU-Birds Directive. The reserve has a size of 916,13 Acres. The Bergstrasse Continue reading New Natura 2000 bird sanctuary: Bergstrasse Dossenheim – Schriesheim

BUND – Projekt: Bergstrasse Dossenheim – Schriesheim

MittelspechtDer Vorsitzender des BUND Dossenheim, Dermot O’Connor, hat am 11. Dezember 2014 die ersten Informationstafeln zum Natura­ 2000 Vogelschutzgebiet „Bergstraße Dossenheim – Schriesheim“ aufgestellt. Anfang Januar wird in der Presse darüber berichtet. Bei der Ausgestaltung der Bilder für die Info-Tafel – u.a. beim Wendehals (Jynx torquilla), Mittelspecht (Dendrocopos medius), Schwarzspecht (Dryocopus martius), Grauspecht (Picus canus) und Zippammer (Emberiza cia)), – hat sich der BUND Dossenheim für Fotos von www.bird-lens.com entschieden. Bird-lens.com ist stolz im Rahmen der Bemühungen, den Stellenwert des Naturschutzes in Region zu erhöhen, diese Fotos als Spenden zur Verfügung zu stellen.

Dossenheim ist eine Continue reading BUND – Projekt: Bergstrasse Dossenheim – Schriesheim

Greifvögel in der Slowakei

SteinadlerGreifvögel sind nicht zuletzt aufgrund ihres eleganten Flugbildes und reißenden Fluges eine der gefragtesten Vogelfamilien – nicht nur bei Laien sondern auch für erfahrene Ornithologen. Sie sind die gefiederten Könige des Himmels. Es stellt nur häufig die Frage, wo man Greifvögel am besten beobachten kann. Als erstaunlich produktiv stellte sich die Slowakei heraus. Obwohl die Slowakei selbst ein relativ kleines Land ist, bietet sie doch die Heimat für 19 Arten von Greifvögeln. Eine der Gründe ist sicherlich, daß die Topographie des Landes gute Voraussetzungen für das Auftreten verschiedener Arten von Greifvögeln mit unterschiedlichen Habitatansprüchen bietet. Die wohl bekannteste Art ist der Steinadler (Aquila chrysaetos). Sein kleinerer Verwandter Continue reading Greifvögel in der Slowakei

Irish Bird Trip to the Frankfurt area in Germany; 16thMay-19th May 2014

Black KiteWe flew in from Kerry airport Ireland and landed at Hahn to met by Johannes Ferdinand from Bird-Lens our bird guide.  During our stay we had no rain, some cloud in the mornings and plenty of sunshine all day. We saw a total of 113 birds including lifers Marsh Warbler (Acrocephalus palustris), Wood Warbler (Phylloscopus sibilatrix), Middle Spotted Woodpecker (Dendrocopos medius), Eurasian Eagle-Owl (Bubo bubo), and adult Black-necked or Eared Grebe (Podiceps nigricollis), European Pied Flycatcher (Ficedula hypoleuca) and Bluethroat (Luscinia svecica). Johannes had organised our trip to Continue reading Irish Bird Trip to the Frankfurt area in Germany; 16thMay-19th May 2014

Spechte an der Winterfütterung

Great Spotted WoodpeckerVor ein paar Jahren schon war ich Gast bei einem professionellen Betreiber einer Winterfütterung für Greife. Tolle Aufnahmebedingungen, schöne Landschaft, super Vögel. Nur leider eine ganz Ecke von meinem Zuhause in der Eifel entfernt. „Das kann ich auch“, dachte ich. Es stellte sich dann doch als nicht so einfach heraus. Da gab es dann Probleme mit dem Landwirt, dem das Grundstück gehörte, dann mit dem Jagdpächter. Aber schließlich war es so weit. Ein großer Vorteil meines aus Holz und Teppichresten gezimmerten Ansitzes besteht darin, daß er sich zwar unmittelbar am Waldrand, andererseits aber nur etwa 200 m von meiner Wohnung entfernt befindet. Natürlich macht man sich beim Bau des Ansitzes und der Anlage des Futterplatzes so seine Gedanken über die zu erwartenden Gäste. Neben Meisen, verschiedenen Finken und Amseln war auch der Buntspecht (Picoides major) fest eingeplant. Diese bei uns häufigste Spechtart lebt ja nicht nur in Wäldern aller Art, sondern auch in städtischen Parkanlagen und in größeren Gärten. Schon nach kurzer Zeit zählte der Buntspecht zu den regelmäßigen Gästen vor der Winterhütte, aus der heraus ich in einem Abstand von 3,5 bis 7 m meine Aufnahmen machte. Meist kündigte er sich mit einem lauten „Kikk“ an, bevor er dann im wellenförmigen Flug angesaust kam. Das Lieblingsfutter meiner in den letzten Wintern beobachteten und fotografierten Buntspechte ist ein aus Rindertalg und Haferflocken hergestelltes Fettgemisch, das landläufig als Meisenknödel bekannt ist. Haselnüsse werden recht wenig beachtet, Walnüsse geliebt und Continue reading Spechte an der Winterfütterung

Woodpeckers at the winter feeder

Great Spotted Woodpecker

A few years ago, I was a guest at a commercial winter feeding site for raptors. Great shooting conditions, beautiful scenery, great birds. Unfortunatelly not quite around the corner of my home located in the Eifel. ” …this I can do that, too” ,I thought. But then it turned out to be not so easy. Since there had been problems with the farmer who owned the land, then the tenant hunter. But finally I succeeded. A great advantage of my hide, built from wood and carpet remnants is that although it is right along the edge of a forest, it is only about 200 meters from my house. Of course you are thinking about the expected guests already when you plan the construction of the hide and the feeding site in front of it. Besides chickadees, finches and blackbirds, the Great Spotted Woodpecker (Dendrocopos major) was “booked” in my plans. This is the most common woodpecker species in our landscape, not only in forests of all types, but also in urban parks and bigger gardens. And the plans turned right. After a short time this woodpecker counted to the regular guests in front of the winter hide, from which I made my shots in all distances, sometimes only 3.5 to 7 meters away. Most times he announced himself with a loud ” KiKiKiK ” before he came rushing in his undulating flight. The favorite food of the woodpeckers observed and photographed in recent winters is a product made from beef tallow and fat oatmeal mixture that is commonly known as bird seed. Hazelnuts cause very little attention, walnuts are beloved and Continue reading Woodpeckers at the winter feeder

Birding around Frankfurt Airport – Schwanheimer Duene

Eurasian Golden-OrioleThere are not too many foreign birdwatchers coming to the middle of Germany for just birding. But Frankfurt Airport (FRA) is the gateway to continental Europe. Many airlines use the Airport as a hub for connecting flights all over the world. If you have spare time between two flight and you are a birdwatcher, you might be interested to know, where you can find good places to stretch your legs, enjoy fresh air and enjoy birding for typical european birds. One of these places is only 15 minutes away from the Frankfurt Airport. This is the Schwanheimer Duene (Dunes of Schwanheim) located in a southern outskirt of Frankfurt. In so far, the area is more or less the same distance than the Langener Waldseen. But whereas these lakes, situated just 2 km east of the runway of Frankfurt AP, are a highly frequented recreation area in summertime, the Schwanheimer Duene is especially good in spring and summer. Thus an excellent alternative to the Langener Waldseen which are very productive in wintertime.

The Schwanheimer Duene is one of the few inland dunes in Europe. It was established after the last ice age of sands that have been blown out of the riverbed of the River Main. Then, a forest grew on it. In the last century farmers cleared the forest and put on cherry meadows. Several dry periods ended these attempts in the second half of the 19th Century. The dune devasted and started to wander. Between 1882 and 1890 the dune moved aground to its present location.

Following the desolation a  typical plant community of inland dune developed, which can be encountered up to nowadays. This plant community is called Continue reading Birding around Frankfurt Airport – Schwanheimer Duene

Birding around Frankfurt Airport: Langener Waldseen

Gavia stellata

Frankfurt Airport (FRA) is the gateway to continental Europe. Many airlines use the airport as a hub for connecting flights all over the world. If you have spare time between two flight and you are a birdwatcher, you might be interested to know, where you can find good sites to stretch your legs, enjoy fresh air and enjoy birding for typical european birds. One of these places – only 10 minutes away from the Frankfurt Airport – are the Langener Waldseen. These artificial lakes are situated just 2 km east of the runway and are a highly frequented recreation area with an oper-air swimming area. But wintertime is quiet and goods birds – including some vagrants – can be seen on the most western lake. This lake is still an active gravel spit, thus access especially for the best site is more or less tolerated and cannot be guaranteed.

Good birds to be seen on the lake in wintertime here on a regular basis are Canada Goose (Branta canadensis), Little Grebe (Tachybaptus ruficollis), Great Crested Grebe (Podiceps cristatus), Gadwall(Anas strepera),  Common Pochard (Aythya ferina), Tufted Duck (Aythya fuligula) and  Common Goldeneye (Bucephala clangula). At the beginning of December 2012 there was an influx of cold temperatures in Germany. Shortly after a Red-throated Loon (Gavia stellate), Smew (Mergellus albellus) ,  Common Merganser (Mergus merganser ) and a male Red-crested Pochard  (Netta rufina) as well as up to 10 Velvet Scoter  (Melanitta fusca) showed up. The woods hold all 6 species of continental woodpeckers (incl. Black, Middle-spotted and Grey-faced Woodpecker) and vast numbers of Hawfinch (Coccothraustes coccothraustes ) and Bramblings (Fringilla montifringilla) in the winter. Mistle Thrush (Turdus viscivorus) are often heard and sometimes seen in the canopy of the many pine trees.  For the last winters 1 Great Grey (Northern) Shrike (Lanius excubitor) used the area as a wintering ground. I have seen large flocks of Common Crane moving overhead in late October from this site.

For direction it is recommended to take a taxi Continue reading Birding around Frankfurt Airport: Langener Waldseen

More Bird Images in Picture Shop

Having checked the output of trips to the Emirates, Oman, Romania & Poland, Bird Lens is proud to show more excellent images of birds shot in these countries at excellent destinations in the gallery of the pictures shop. There were some excellent opportunities to photograph on several occasions in the desert, in the mountains and on the water. Besides the birds added are Dalmatian Pelican (Pelecanus crispus), Egyptian Vulture (Neophron percnopterus), Great White Pelican (Pelecanus onocrotalus), Pygmy Cormorant (Phalacrocorax pygmeus), Ferruginous Pochard (Aythya nyroca), Great Bittern (Botaurus stellaris), Little Crake (Porzana parva), Grey Hypocolius (Hypocolius ampelinus), Grey-faced Woodpecker (Picus canus), Palestine Sunbird (Cinnyris oseus), Pied Wheatear (Oenanthe pleschanka) and many more.

If you are interested in a particular species, please use the list of the western palearctic or use the “Search”-Function in the left column in the “Pictures Shop” or search by  the taxonomic systems in the “Pictures Shop”, too. To cope with the growing demand for top shots of Palearctic birds from customers all over the world Bird-Lens is proud to present a wide range of pictures now in the gallery. Are you interested? In the gallery you will find now 2.282 pictures of in total 668 species often in different plumages or as male/ female. Further updates of the image stock in the “Pictures Shop” is coming soon. Just give Bird-Lens Continue reading More Bird Images in Picture Shop