Tag Archives: Lanius cristatus

Nach Alaska für die WP-Birdlist?

DickschnabellummeWarum sollte man allen Ernstes 8.000 km und neuneinhalb Stunden in eine berüchtigte Regenecke mit hohen Preisen fliegen, um sich Vögel anzugucken, die in den meisten Fällen auch anderswo viel einfacher, angenehmer und billiger zu sehen sind. Gute Frage! Hierauf ein paar Antworten.

Eine Antwort ist, daß es einfach Spaß macht, sich vor allem in den Zugzeiten an der schiere Masse an verschiedenen Vogelarten zu begeistern. Was einem Nordamerikaner anspornt wie die Möglichkeit Saatgänse (Anser fabalis), Reiherenten (Aythya fuligula), Zwergsäger (Mergellus albellus), Uferschnepfe (Limosa limosa), Grünschenkel (Tringa nebularia), Bruchwasserläufer (Tringa glareola), Flußuferläufer (Actitis hypoleucos), Kernbeißer (Coccothraustes coccothraustes) oder Bergfinken (Fringilla montifringilla) zu sehen, wird einem Birder der West-Paläarktis zwar eher ein müdes Lächeln entlocken.

Aber ein Grund ist auf dem Bild des Blogs schön zu sehen. Dickschnabellumme (Uria lomvia) sind an den normalerweise von WP-Birdern frequentierten Plätzen in Norwegen oder Schottland viel seltener als die allgegenwärtige Trottellumme (Uria aalge). Hier, auf den Alaska vorgelagerten Inseln ist das andersherum. Schön ist der weiße Streif am Schnabelwinkel der Dickschnabellumme (Uria lomvia)  zu sehen. Perfekte Gelegenheit, um ausgiebig Fotos dieses auch in der Westpaläarktis Continue reading Nach Alaska für die WP-Birdlist?

Pribilof: Inseln im windgepeitschten Meer

RotschnabelalkWeit draußen in der Beringsee, fast 500 km westlich vom Festland Alaskas und knapp 400 km nördlich der Aleuten, liegen die Pribilof-Inseln im windgepeitschten Meer der Beringsee. Angeblich sind die Inseln nach dem russischen Pelzhändler Gavrill Pribylov benannt, der im 18. Jahrhundert in St. George Island an Land ging. Die Witterung ist rau, die Wolken hängen tief, es regnet praktisch jeden Tag. Was also treibt Naturfreunde und Fotografen auf so schwer zugängliche, kalte, regenreiche und kulinarisch unterversorgte Inseln?

Die Antwort ist schnell gegeben. Die Inseln beherbergen wohl die größten Seevogelkolonien der nördlichen Hemisphäre. Vor allem die Insel St. George verzeichnet das größte Vorkommen an Seevögeln in der nördlichen Hemisphäre.

In diesem Archipel herrscht ein unglaublicher Reichtum an Fischen und anderen Meerestieren. Viele der aus dem Meer ragenden Felsklippen sind daher von Seevögeln vereinnahmt. Mehr als 2,5 Millionen Seevögel von 230 Arten nisten auf den Pribilofs.

Die Pribilof-Inseln werden auch das “Galapagos des Nordens” genannt. Mit seinen riesigen Kolonien Continue reading Pribilof: Inseln im windgepeitschten Meer

Braunwürger noch im Gelderland/ Niederlande

Brown ShrikeEin Irrgast und doch ist der Braunwürger (Lanius cristatus) – eine Erstbeobachtung für die Niederlande – immer noch an der gleichen Stelle im Gelderland zu sehen. Wie Sie auf der Website der niederländischen Vogelbeobachter “waarneming.nl” sehen können zieht dieser Würger nahe der deutschen Grenze zwischen Doetinchem und Emmerich immer noch viel Twitcher und Ornithologen in seinen Bann. Fast vier Wochen ist er jetzt im Gelderland anzutreffen – nahe Netterden, in der Netterdensche Broek. Der Braunwürger war in der Nähe von Gendringen am 18. Januar 2014 gefunden worden. Das Gebiet liegt im äußersten Südosten der Provinz Gelderland, gerade mal 3 km von der deutschen Grenze entfernt. Bisher hat sich der Würger sehr kooperativ verhalten und konnte heute, 14. Februar 2014, wieder bei Continue reading Braunwürger noch im Gelderland/ Niederlande

Brown Shrike still in Gelderland/ NL

Brown ShrikeThe vagrant but long-staying Brown Shrike (Lanius cristatus) – a first for the Netherlands – can still be found on the same location. As you can see on the website of the birding community in the Netherlands “waarneming.nl” this 1st winter Shrike near the German border between Doetinchem and Emmerich still attracts twitchers and ornithologists. The bird has been present in Netterden – in the Netterdensche Broek – in Gelderland for almost four weeks now. The Brown Shrike had been found near Gendringen at the January, 18th 2014, in the utmost south-east of the province of Gelderland not far from the German border. So far, this individual has being quite cooperative and could be seen in beautiful sunshine yesterday February 12th 2014 sitting Continue reading Brown Shrike still in Gelderland/ NL

Kiefernkreuzschnäbel beim Trinken im Mulderskop Zuid / Limburg

Parrot CrossbillKiefernkreuzschnäbel (Loxia pytyopsittacus) an einer Pfütze beim Baden. Die Fotos im auf der Website der Vogelbeobachter in den Niederlanden “waarneming.nl” (http://waarneming.nl/) waren einfach sensationell. Letzten Sonntag hatte ich ja schon eine kurze Reise zu dem dort schon länger sich aufhaltenden Braunwürger (Lanius cristatus) gemacht. Der Braunwürger war eine Erstbeobachtung für die Niederlande. So selten sind die Kiefernkreuzschnäbel natürlich nicht, aber dieses Jahr scheint ein rechtes Invasionsjahr zu sein. Nach dem Besuch der Website der Vogelbeobachter in den Niederlanden “waarneming.nl”  entschieden Continue reading Kiefernkreuzschnäbel beim Trinken im Mulderskop Zuid / Limburg

Parrot Crossbills drinking in a pond in Mulderskop/ Limburg

Parrot CrossbillParrot Crossbills (Loxia pytyopsittacus) close-up in a puddle while bathing. The photos on the website of the birders in the Netherlands “waarneming.nl” were really sensational. The Sunday before, I had made already for a short trip to an area nearby for the long-staying Brown Shrike (Lanius cristatus)​​. The Brown Shrike was a first sighting for the Netherlands. So rare Parrot Crossbills are not, but this year seems to be an irruption year. After visiting the website of the birders in the Netherlands “waarneming.nl”, we decided to look for these rare Crossbills which are seldom found in Central Europe. The target area was not far from the German border south of Nijmegen. The Parrot Crossbills (Loxia pytyopsittacus) had been present for several weeks on the border between Limburg and Gelderland already. Parrot Crossbills are currently to be found Continue reading Parrot Crossbills drinking in a pond in Mulderskop/ Limburg

Braunwürger im Gelderland in der Nähe der deutschen Grenze

Brown ShrikeWährend einer kurzen Reise zu dem dort schon länger sich aufhaltenden Braunwürger (Lanius cristatus) konnten wir diese bemerkenswerte Sichtung machen. Der Braunwürger war eine Erstbeobachtung für die Niederlande. Nach dem Besuch der Website der Vogelbeobachter in den Niederlanden “waarneming.nl” entschieden wir uns diesen seltenen Würger nahe der deutschen Grenze zwischen Doetinchem und Emmerich zu suchen. Der Würger ist seit mehr als zwei Wochen im Gelderland anwesend. Der Vogel wurde immer wieder aus der Nähe der Orte Netterden bzw. Gendringen gemeldet. Hoffentlich ist er auch heute noch dort. Der Braunwürger war erstmals in der Nähe von Gendringen am 18. Januar 2014 gemeldet worden. Dieses Gebiet befindet sich im äußersten Südosten der Provinz Gelderland, nicht weit von der deutschen Grenze. Der noch recht junge (1. Winter) Vogel schien gemäß den Beschreibungen durchaus kooperativ und vor allem ortstreu zu sein. Der Bereich des regelmäßigen Vorkommens des Braunwürger (Lanius cristatus) erstreckt sich von Zentralsibirien über Kamtschatka, Sachalin und Nord-Japan. Im Süden ist er im Altai-Gebirge, der Mongolei, der Mandschurei und in Korea und China zu finden. Der Lebensraum ist die boreale und arktische Zone sowie die dortigen Steppen-und Wüstenzonen. So eine Beobachtung in den Niederlanden ist eine echte Ausnahme.

Wir kamen dort Continue reading Braunwürger im Gelderland in der Nähe der deutschen Grenze

Brown Shrike in Gelderland near German border

Brown ShrikeDuring a short trip to experience the long-staying Brown Shrike (Lanius cristatus) – a first for the Netherlands – we made this remarkable sighting. After visiting the sites of the website of the birding community in the Netherlands “waarneming.nl”  we decided to head for this vagrant Shrike near the German border between Doetinchem and Emmerich. The bird has been present in Netterden – in the Netterdensche Broek – in Gelderland for more than two weeks now. The Brown Shrike had been found near Gendringen at the January, 18th 2014, in the utmost south-east of the province of Gelderland not far from the German border. The first-winter individual has being quite cooperative and we decided we wanted to see it. The regular range of the Brown Shrike (Lanius cristatus) extends from central Siberia over Kamchatka, Sakhalin and northern Japan. In the south it extends to the Altai Mountains, Mongolia, Manchuria and Korea and China. The habitat is the boreal and arctic zone and steppe and desert zones and mountain regions. Thus an observation in the Netherlands is a real exception.

We arrived there at 14.30. Heavy clouds were on the sky, but it was not raining. After a while, the bird was sitting in some small tree and thorn bushes opposite a gravel pit, just 300m away from us. What a bird. A first for the Netherlands and a bird also very rare for the Western Palearctic. Some Images of proof you will find in the Gallery.

This Brown Shrike (Lanius cristatus) showed his striking Continue reading Brown Shrike in Gelderland near German border