Tag Archives: Küstenseeschwalbe

Feldlerchenbalz am Ellenbogen auf Sylt

FeldlercheDie Haube ist aufgestellt, das Rückengefieder hoch gesträubt. Aufgeregt wedelt das Männchen der Feldlerche (Alauda arvensis) mit seinen Flügeln. Mal steht es frontal vor dem Weibchen, mal quer und es scheint, als es um seine eigene Achse kippen würde. So intensiv versucht das Männchen seine „Breitseite“ – sicher seine „Schokoladenseite“ – zu zeigen. Mal knickt der Feldlerchenmann ein, dann wieder steht er hoch aufgerichtet vor seiner Angebeteten. Das Männchen versucht ganz offensichtlich das vor ihm stehende Weibchen schwer zu beindrucken.  Das Schauspiel konnte man im großen Dünengebiet Listland, am Ellenborgen, erleben.

Nördlich der „Kampener Vogelkoje“ beginnt das fast 13 Quadratkilometer große Dünengebiet Listland. Das bis zur Ellenbogenspitze reichende Naturschutzgebiet ist insbesondere durch die bis zu 35 Meter hohen aufgewehten Wanderdünen, bekannt. Sie zählen zweifellos zu den landschaftlichen Höhepunkten von Sylt. Die Wandertätigkeit der Dünen wurde in den meisten Teilen der Insel durch die Bepflanzung mit Strandhafer gestoppt. Im Listland wurde jedoch aus Naturschutzgründen inzwischen wieder auf diese Maßnahme verzichtet.

Ein Teil von Listland ist das nördlichste Erholungsgebiet Deutschlands: der Ellenbogen. Dieses Fleckchen ist geprägt von wunderschönen Stränden, naturbelassenen Dünen und den beiden fotogenen Leuchtfeuern „Ellenbogen- West” und „Ellenbogen-Ost“. Die fünf Kilometer lange Straße zur Ellenbogenspitze befindet sich Continue reading Feldlerchenbalz am Ellenbogen auf Sylt

Aleutian Tern on decline?

AleutenseeschwalbeThe cute, delicate Aleutian Tern (Onychoprion aleuticus, formerly Sterna aleutica) breeds entirely in the north Pacific Ocean on the coasts of Sakhalin and Kamchatka, Russia, on islands in the Bering Sea and on the Aleutian Islands. A recent BirdLife article from November 22, 2016 by Andy Symes asks whether this species has to be uplisted to Vulnerable or Endangered.

Aleutian Tern is currently listed as Least Concern on the basis that it was not thought to approach the thresholds for Vulnerable under any of the IUCN Red List criteria. A 2013 status assessment by the U.S. Fish and Wildlife Service compiled new data on Alaskan colonies and suggested that the population at surveyed colonies had declined by 79% since 1995, with perhaps fewer than 5,000 individuals – down from 9,000 to 12,000 birds – in Alaska as a whole.

Recent studies show however, that the majority of the world’s Continue reading Aleutian Tern on decline?

Cape pelagic Highlights: 3 Arten von Albatrosse

WeißkappenalbatrosEin Albatros (Thalassarche sp.) als Fotobeute. Das ist der Traum. Ein früher Morgen. Frische Seeluft, blauer Himmel und keine Wolke am Himmel. Auch der Wind der Vortage hat sich gelegt. Ideale Bedingungen für eine Fahrt vor die Südspitze der Kaphalbinsel, die ansonsten für ihre stürmische See bekannt ist. Alle Teilnehmer dieser extra übers Internet gebuchten Reise waren erwartungsfroh, einen schönen, aufregenden Tag auf See zu genießen. Nach dem Ausfahren aus dem Stadthafen von Simon’s Town an diesem frühen Sonntagmorgen nahmen wir sofort Kurs auf die Südspitze der Kaphalbinsel und passierten die letzten Häuser von Simon’s Town und Boulders Beach mit seiner Pinguinkolonie. Wenig später dann auch die in der Nähe von Smitswinkel Bay gelegenen Felsen mit den Kormoranen, von denen wir aber nur Kapscharben (Phalacrocorax capensis) und Weißbrustkormorane (Phalacrocorax lucidus) sahen. Auffallend waren die vielen Sportfischerboote, die morgens früh schon unterwegs waren. Offensichtlich optimale Fanggründe.

Der erste, richtige Seevogel, den wir sahen, war ein Kaptölpel (Morus capensis), der schon auf der Höhe der ersten Kormoranfelsen über uns hinweg flog. Kaptölpel sind wie ihre europäischen Verwandten kräftige Flieger. Später können wir diese fischfressenden Vögel, bei ihren sturzflugartigen Continue reading Cape pelagic Highlights: 3 Arten von Albatrosse

Vogelreichtum auf schottischer Inselwelt

KrähenscharbeFelsnadeln, die aus dem schäumenden Meer emporsteigen. Abweisend auf den ersten Blick, doch voller Leben, wenn man in den Sommermonaten in die Nähe kommt. Wenn von Schottland die Rede ist, muß man unbedingt auch auf den Vogelreichtum der Inselwelt vor der Küste hinweisen. Orkney, Shetland oder St. Kilda sind weltbekannt, aber nicht so einfach und schnell zu erreichen, wie die kleinen Inseln nur einige Meilen vor der schottischen Ostküste nahe Edinburgh. Am bekanntesten ist sicher der berühmte Boss Rock oder die Isle of May. Kurz hinter der schottischen Grenze in England, sind die Farne Islands ein perfektes Ziel für Naturfotografen. Jede dieser Inseln kann für einige Stunden pro Tag betreten werden und bietet hervorragende Fotomöglichkeiten. Der Bass Rock ist der namensgebende Vogelfelsen für den Basstölpel (Morus bassanus). Außer auf Helgoland kenne ich nirgends bessere Fotomöglichkeiten für diese Art. Die Isle of May einige Meilen vor Anstruther beherbergt vor allem Tordalken (Alca torda), Papageitaucher (Fratercula arctica), Krähenscharben (Phalacrocorax aristotelis) und Trottellummen (Uria aalge).  Ein vergleichbares Artenspekturm gilt für die Farne Islands. Hier kommen zusätzlich noch Continue reading Vogelreichtum auf schottischer Inselwelt

Pelagic specialities on Bird-Lens

Great ShearwaterOn the western edge of the western palearctic pelagic birds are living and migrating. To see them, Bird-lens.com managed several trips already to Portugal and the Canary Islands. Now migrating seabirds with a more northern circle of migration could be observed on several pelagic trips with Joe Pender on his boat “Sapphire” off-shore the Isles of Scilly. A great experience. Thus for the keen birdwatcher of western palearctic birds these pelagic species do not need to stay on status “highly though-after mega birds”, but you can see them, too.

To see birds like Northern Fulmar (Fulmarus glacialis), Cory’s Shearwater (Calonectris borealis), Great Shearwater (Puffinus gravis), Sooty Shearwater (Puffinus griseus), Manx Shearwater (Puffinus puffinus), Balearic Shearwater (Puffinus mauretanicus), Wilson’s Storm-Petrel (Oceanites oceanicus), European Storm-Petrel (Hydrobates pelagicus), Northern Gannet (Morus bassanus ), Great Skua (Catharacta skua), Pomarine Jaeger (Stercorarius pomarinus), Parasitic Jaeger (Stercorarius parasiticus), Long-tailed Jaeger (Stercorarius longicaudus ) and maybe even a Fea´s or Cape Verde Petrel or a Little Shearwater (Puffinus assimilis) in their element, a pelagic trip is a must!. A nice selection of the Images shot during the recent season you will find here or here!

It is advisable to go for locations on the western edge of the United Kingdom and book one of the pelagic trips – preferable with a reliable skipper like Joe is.
To cope with the growing demand for top shots of the rarer birds of the western palearctic from science & public customers Bird-Lens is proud to present a wide range of pictures shot in the UK. Are you interested? A first impression you will find in the gallery here. Just give me a message, if Bird-lens could serve you with additional requests.
Other successful shootings you can see under: http://www.bird-lens.com/2012/09/09/pelagic-birds-in-the-western-palearctic/