Tag Archives: Kruger National Park

Tor zu Afrikas Tierwelt: South Luangwa Nationalpark/ Sambia

BindenfischeuleEndlich wird die Ankunft auf dem kleinen Mfuwe Flughafen über Bordlautsprecher angesagt. Hier gibt es vielleicht die letzte Gelegenheit zum Geldwechseln. Die Abholung durch den Tour Operator erfolgt zuverlässig. Nach etwa 20 km, vorbei an kleinen Ansiedlungen und sehr afrikanisch anmutenden Straßenläden, steht man endlich an der Pforte ins Reich der Tiere. Um 30 US-Dollar pro Person und 15 Dollar je Fahrzeug wird man am Parkeingang ärmer. Achtung. Es gibt auch eine Gebühr für „Commercial Filming & Sound Recording“, die ebenfalls 60 US-Dollar/Person/Tag beträgt. Mit aufwändiger Kameraausrüstung sollte man also eine gewisse Zurückhaltung an den Tag legen und sich nur als gewöhnlicher Tourist ausgeben. Aber auch andere afrikanische Nationalparks lassen sich Profitätigkeiten sehr teuer bezahlen.

Diesseits der Grenze des Nationalparks und des Luangwa-Flusses gibt es zahlreiche Lodges; auch wenn auf der offiziellen Karte auf Anhieb nur die Kapani Lodge ausgewiesen wird. Dazu gibt es einfachere Camps und Campingplätze in traumhafter Lage am Luangwa-Fluss. Die werden garantiert – meist nachts – auch von Elefanten- und Hippos besucht. Am anderen Flussufer sonnen sich Krokodile, tummeln sich Paviane und Impalas. Der Ruf des Schreiseeadlers (Haliaeetus vocifer) ist dann der endgültige Beweis. Das ist Afrika!

Eine absolute Empfehlung ist das Croc Valley Camp mit Continue reading Tor zu Afrikas Tierwelt: South Luangwa Nationalpark/ Sambia

Awash NP: Weihen im Winterquartier in Äthiopien

SteppenweiheNachdem ich die Steppenweihe (Circus macrourus), einen wundervoll, elegant fliegenden Greifvogel schon bei Reisen im Monat September auf ihrer Zugroute entlang der Schwarzmeerküste in der Nähe südlich des Donau-Delta und an der Schwarzmeerküste in Rumänien sowie an der Wolga in Russland gesehen hatte, war ich gespannt, ob es mir gelingen würde, diese Vogelart auch während ihres Aufenthalts im Winterquartier in Äthiopien zu sehen. Vorher hatte ich Steppenweihen in Afrika bereits in ihren Winterquartieren in Südafrika (Krügerpark) und Continue reading Awash NP: Weihen im Winterquartier in Äthiopien

Harriers on wintering grounds in Awash NP – Ethiopia

Having seen the Pallid Harrier (Circus macrourus), a species of a graceful flying raptor already during trips in September on its migration route along the Black Sea coast near the town of Constanta south of the Danube delta at the Black Sea coast of Romania and north of Astrakhan along the Volga river in Russia I was keen to see this “near-threatened” species during a stay in Ethiopia, too. Before, I had seen Pallid Harriers already on their wintering grounds in South Africa (Kruger Park) and Tanzania (Serengeti). But literature said, that Pallid Harriers occur in Ethiopia during passage and some overwinter, albeit in small numbers. A good bet to try it in the arid environment of the Rift Valley, as Pallid Harriers main wintering grounds are open grasslands and agricultural areas in the savannah belt in Africa, south of the Sahara. But J. Terraube et al. (2011) in an examination of “Broad wintering range and intercontinental migratory divide within a core population of the near-threatened Pallid Harrier” showed that birds wintering in Ethiopia spent the winter in the most anthropized habitats, a mix of pastures and agricultural areas at the vicinity of several villages.

In that combination the perfect place to look for, was in my opinion the Awash National Park. This is because the Park’s location in a region of semi-arid grassland and its accessability only 2 hours drive from our stay near Debre Zeit. We spend a phantastic time in the park, seeing 90 species of birds in just 8 hours (from 9 to 5). In the afternoon we had our first harrier in the eastern part of the central Ilala Sala Plain. A 1st winter individual of Montagu’s Harrier (Circus pygargus), could be seen in Flight gliding gracefully over the savannah of the Ilala Sala Plain. We followed the harrier in a pick-up for a minimum of 5 minutes allowing excellent (and close) shots of the flying birds as you can see in the gallery. One and a half an hours later a male harrier could be seen very well. But again, a Montagu’s Harrier (Circus pygargus) as you see on the image of the blog. But then, after 30 minutes more, there was sitting another harrier. This time you could see a pale collar behind Continue reading Harriers on wintering grounds in Awash NP – Ethiopia