Tag Archives: Hakengimpel

Invasion von Hakengimpeln in Deutschland?

HakengimpelAm 6. November 2019 flogen 11 sehr große und langschwänzige Finken nach Norden über den Königshafen an der Lister Nehrung auf Sylt. Leider zogen die Vögel stumm über den Beobachter hinweg. Außerdem waren gegen den dunkelgrauen Himmel keine Färbungsdetails zu erkennen. Von der Silhouette waren es aber mit ziemlicher Sicherheit Hakengimpel (Pinicola enucleator).

Für den mit Hakengimpeln aus dem Norden Skandinaviens vertrauten Beobachter ist diese Beobachtung des Brutvogels der borealen Nadelwälder absolut nachvollziehbar. Allerdings liegt der letzte Nachweis des Hakengimpels in Deutschland bereits mehr als 25 Jahre zurück. Laut einschlägiger Forenmitteilungen könnte die Chance auf einen neuen Nachweis und damit einen zusätzlichen Eintrag in der Deutschlandliste in den kommenden Wochen so groß sein wie lange nicht. In Skandinavien wird derzeit eine südwärts gerichtete Massenwanderung mit Nachweisen bis in den Süden Schwedens und Dänemarks beobachtet.

Die ersten Vögel erreichten Dänemark am 27. Oktober. An dem Tag wurden bis zu sechs Exemplare in Skagen gesehen wurden. Ähnlich Continue reading Invasion von Hakengimpeln in Deutschland?

Bindenkreuzschnabel auf St. Lawrence/ Alaska

BindenkreuzschnabelDer Bindenkreuzschnabel, ein Vogel der Taiga, ist in Mitteleuropa höchstens mal im Winter bei einer seiner Invasionen zu sehen. Dann schließt er sich nicht selten den anderen Kreuzschnabel-Trupps an. Als europäische Brutgebiete des Bindenkreuzschnabels sind nur vereinzelte Stellen in Nordfinnland und Nordschweden bekannt. Um gute Fotos des Hakengimpels zu schießen, ist eine lange und vorbereitungsintensive Reise zu seinen Brutregionen wohl nicht zu vermeiden. Dabei lassen sich zwar auch einige andere Singvögel der Taiga beobachten. Genannt seien hier nur der Unglückshäher (Perisoreus infaustus), der Polarbirkenzeisig (Acanthis hornemanni), der Taigabirkenzeisig (Acanthis flammea), die Lapplandmeise (Poecile cinctus) und natürlich der Hakengimpel (Pinicola enucleator). Aber es bleibt eine aufwändige Angelegenheit.

Bei einem Alaskatrip im Mai/ Juni 2016 stellte sich heraus, daß es auch Alternativen gibt, um einen Bindenkreuzschnabel bei sehr guten Fotomöglichkeiten zu beobachten. Es handelte sich zwar um den Nordamerikanischen Bindenkreuzschnabel, aber die Unterschiede – obwohl vorhanden (s. z.B. die Zeichnungen verschiedener Schnabelstrukturen der beiden Kreuzschnabel-Unterarten in British Birds 100 • November 2007 • 650–657 sind nicht so groß und auch die Nominatform, der Nordamerikanische Bindenkreuzschnabel, kann als Irrgast in der Continue reading Bindenkreuzschnabel auf St. Lawrence/ Alaska

Hakengimpel – Beobachtungen in Alaska

HakengimpelAls ein sehr standorttreuer Vogel der Taiga ist der Hakengimpel (Pinicola enucleator) höchstens im Winter bei einer der – inzwischen seltenen – Invasion in Mitteleuropa zu sehen. Um gute Fotos des Hakengimpels zu schießen, führt ein Weg zu seiner eigentlichen Brutregion nicht vorbei. Für die Westpaläarktis ist das finnische Gasthaus (oder Lodge) Neljän Tuulen Tupa entlang der Nationalstraße 4 nördlich von Inari inzwischen zu dem Anlaufpunkt geworden. Das Neljän Tuulen Tupa ist bekannt dafür, eine der zuverlässigsten Stellen in Finnland zu sein, um einige Singvögel der Taiga wie den Hakengimpel (Pinicola enucleator), den Unglückshäher (Perisoreus infaustus), den Polarbirkenzeisig (Acanthis hornemanni), den Taigabirkenzeisig (Acanthis flammea), die Lapplandmeise (Poecile cinctus) oder auch die grau-weißliche Unterart der Weidenmeise (Poecile montanus) zu beobachten. Man kann beim Gasthaus in einer der Hütten schlafen und auch eine der finnischen Aktivitäten wie die Sauna genießen.

Wie sich nun bei einem Alaskatrip im Mai/ Juni 2016 herausstellte, gibt es auch bzgl. der Fotomöglichkeiten vom Hakengimpel gute Gründe warum man 8.000 km und neuneinhalb Stunden nach Alaska, in durchaus eine berüchtigte Regenecke mit hohen Preisen fliegen sollte. Denn bei dem Hakengimpel handelt es sich nicht Continue reading Hakengimpel – Beobachtungen in Alaska

Rhododendrongimpel (Propyrrhula subhimachala) des Himalaya im Winterquartier

RhododendrongimpelEin Besuch Chinas fällt nicht auf Anhieb in die Rubrik „seltene Arten der Paläarktis besichtigen“. Was vielleicht nicht bekannt ist: auch Irrgäste der Paläarktis haben ihr reguläres Winterquartier; und das befindet sich durchaus auch in China. Ein guter Ort, um bei uns seltene Arten näher und häufiger zu beobachten, ist die Provinz Yunnan. Die Xishan-Berge bei Kunming sind ein gut erreichbares und immer wieder sehr produktives Gebiet. Nachdem ich schon seit dem Morgengrauen noch vor den ersten Touristenströmen auf dem teils bewaldeten, teils felsigen Plateau unterwegs war und schon einen Blauschwanz (Tarsiger cyanurus) und einige Goldhähnchen-Laubsänger (Phylloscopus proregulus) gesehen hatte, wollte ich über den sogenannten „kleinen steinernen Wald“ laufen, um zu einem der an den Berg gestellten Tempel zu gelangen. Ein kleiner Trupp – wie ich meinte – Stieglitze fand mein Interesse. Wie sich herausstellte, waren die Vögel, ich hier am 11. Januar 2008 beobachten und fotografieren konnte, 3 weibchenfarbene Rhododendrongimpel. Alle waren damit beschäftigt sich an zu efeuähnlichen Früchten zu laben. Mit der orange-gelben Stirn und Brust sind sie eigentlich unverkennbar. Ich muß aber zugeben, dass ich diese kräftigen Finken so nicht auf der „Rechnung“ hatte.

Als ich jetzt im Winter Hakengimpel (Pinicola enucleator) an einem Vogelhäuschen mitten in Lapland erlebte, kam mir die o.a. Beobachtung dieser Art, die ich nur einmal bei dem Winteraufenthalt in der Nähe von Kunming gesehen hatte, in den Sinn. Wie der Hakengimpel ist der Rhododendrongimpel eher scheu und Continue reading Rhododendrongimpel (Propyrrhula subhimachala) des Himalaya im Winterquartier

Hakengimpel in Lappland

HakengimpelWelcher Ornithologe träumt nicht mal von einer Hakengimpel – Beobachtung; am besten natürlich im Winter bei einer Invasion in einem norddeutschen Städtchen. Ok, in Südschweden kommt der Hakengimpel (Pinicola enucleator) schon etwas häufiger vor. Aber dennoch: um gute Fotos des Hakengimpel zu bekommen, führt ein Weg wohl nicht um einen Aufenthalt in seinem eigentlichen Winterquartier vorbei.

Berühmt ist inzwischen das Gasthaus (oder Lodge) Neljän Tuulen Tupa entlang der Nationalstraße 4 nördlich von Inari. Man kann dort in einer der Hütten schlafen und viele Aktivitäten wie Sauna, Schwimmbad etc.) genießen. Das besondere an Neljän Tuulen Tupa ist aber der Umstand, daß es eine der zuverlässigsten und einfachsten Stellen in Finnland ist, um einige Singvögel der Taiga wie den Hakengimpel (Pinicola enucleator), den Unglückshäher (Perisoreus infaustus), die Lapplandmeise (Poecile cinctus), die grau-weißliche Unterart der Weidenmeise (Poecile montanus), den Polarbirkenzeisig (Acanthis hornemanni) oder Continue reading Hakengimpel in Lappland

Great Grey Shrike – a winter surprise in Lapland

RaubwuergerDuring a trip to see the first spring birds in Lapland and Finmark in northern Norway, I discovered a Northern Shrike (Lanius excubitor) which is called Great Grey Shrike, too. The bird was remoteless sitting in a snowstorm in a low birch wood along a road. It was still early May and the landscape was covered with a white linen of snow. Really a winter surprise in the – still almost – birdless snowy landscape of finish Lapland. Half the distance between the towns of Utsjoki and Inari in northern Suomi/ Finland right way from the Pine Grosbeak (Pinicola enucleator) to the Yellow-billed Loon (Gavia adamsii) I could see and photograph the bird very well near the Syysjärvi – Lakes. This was really a surprise and far beyond my expectations. The next sighting this far north was reported almost 1 week later, on the 8th of May on this latitude. A Great Grey Shrike was seen in Neiden, Finnmark/ Norway, which is almost on the same latitude Lake Syysjärvi. Honestly I did not even Continue reading Great Grey Shrike – a winter surprise in Lapland