Tag Archives: Finmark

Wintergast in Brandenburg: der Raubwürger

RaubwürgerEin Vogel, grau-schwarz mit weißen Abzeichen. Nicht viel größer als ein Star. Und doch ein heißbegehrtes Fotoobjekt für den Vogelfotografen. Das liegt sicher zum einen an seiner kontrastreichen Färbung, zum anderen seiner relativen Seltenheit und zum letzten wohl nicht zuletzt an den schauerlichen Ruf, den dieser Singvogel hat. Der Raubwürger (Lanius excubitor) spießt nämlich gelegentlich seine Beute auf Dornen und Stacheldraht auf, um sie entweder besser als Futter bearbeiten zu können oder um die Beute für Notzeiten aufzubewahren.

Im Brutgebiet lebt der Raubwürger sehr zurückhaltend. Nur zur Zeit der Jungenaufzucht, ist er besser zu sehen. Dafür wird er im Winter häufiger u.a. in ornitho.de gemeldet. Ein guter Grund, diesem Würger mal mehr Aufmerksamkeit in der winterlichen Landschaft zu schenken. Für den Raubwürger ist gerade auch die flache Landschaft Brandenburgs ein beliebter Winterrastplatz, da zu der Zeit auch Wintergäste aus nördlicheren und östlicheren Gebieten Europas einwandern und ausharren. Die Zahlen Continue reading Wintergast in Brandenburg: der Raubwürger

Raubwürger in Balzstimmung

RaubwürgerIm Brutgebiet lebt der Raubwürger (Lanius excubitor) sehr zurückhaltend. Daher werden die Aufenthaltsräume der Raubwürger von ca. März bis Juli nicht sehr oft entdeckt. Erst zur Zeit der Jungenaufzucht und vor allem kurz nach deren Ausfliegen, ist der Raubwürger besser zu sehen. Dafür wird er im Winter häufiger u.a. in ornitho.de gemeldet. Würde man Balzplätze kennen, wäre dies schon mal ein guter Anhaltspunkt für ein Brutrevier. Bisher hatte ich angenommen, daß der Raubwürger als territoriale Einzelgänger bis ca. Februar/ März mit eher seltenen Kontakten zu Artgenossen im Winterquartier mit Balzverhalten und Gesang eher zurückhaltend sind.

Umso erstaunter war ich, als ich einen balzrufenden Raubwürger in seinem Winterquartier in winterlichen Landschaft beobachten konnte. Hoch auf einem niedrigen Baum an einem Kanal sitzend, rief der Würger einige Male seinen quäkend-quietschenden Ruf. Anschließend flog er auf den Wipfel einer Pappel und Continue reading Raubwürger in Balzstimmung

Nahrungsspektrum des Raubwürgers im Winter

RaubwürgerVor allem zur Brutzeit spießt ein Raubwürger (Lanius excubitor) seine Beute auf Dornen und Stacheldraht auf, um sie entweder besser als Futter bearbeiten zu können oder um die Beute für Notzeiten aufzubewahren. Im Winter scheinen die Nahrungsstrategien anders geartet zu sein. Die norddeutsch-polnische Tiefebene ist ein beliebter Winterrastplatz des Raubwürgers, da zu der Zeit auch Wintergäste aus nördlicheren und östlicheren Gebieten Europas einwandern und ausharren. Aber wie können die Würger im Winter zu überleben?

Horst Mester in seinem Artikel “Feeding habits of the Great Grey Shrike in winter” zu deutsch”Fressgewohnheiten der Raubwürger im Winter” beschreibt einige Strategien. Es gibt Autoren, die betonen die Vogeljagd dieses größen Würger der Westpaläarktis. Schon aus dem Jahr 1961 beschreibt u.a. Harrison wie Lanius excubitor nachhaltig Kleinvögel Continue reading Nahrungsspektrum des Raubwürgers im Winter

Great Grey Shrikes in winter in Brandenburg

RaubwürgerHaving seen the Northern Shrike (Lanius excubitor) sitting in a snowstorm during a trip to Lapland and Finmark in northern Norway in early spring, I decided to pay more attention to discover this bird – which is called Great Grey Shrike, too – in the lowlands of Brandenburg in Winter as well. It turned out, that it is a good strategy to drive low-traffic countryroads in farmlands. Often you can see the bird sitting remoteless in a low birch wood, a hazel bush of a cherry tree along the road. It does not matter whether the fields are cultivated intensively or whether it is fallow land. Important is a object which can be used as a perch. Photography of Northern Shrikes suffer from the fact, that Shrikes are first of all quite shy, second have big winter territories and third perch on top of higher objects like trees, pylons of power lines. This means you often have a boring grey winter sky as a background. Additionally this position poses quite a challenge in terms of contrast and saturation of colors.

Numbers of the wintering population vary from year to year. It seems, that nowadays, the wintering population in Brandenburg has reduced, as severe winters appear to have become a something Continue reading Great Grey Shrikes in winter in Brandenburg

Lesser Black-backed Gull in Mehamn, Finmark in early May

HeringsmöweLesser Black-backed Gull (Larus fuscus) is said to be on its northern limit in Finmark/ northern Norway. It is described as a scarce and sparse breeding bird in Finmark. First breeding records date back to the 1960s. The bird breeds in small colonies normally in western Finmark and the Porsanger Fjord. The population in Finmark has decreased greatly in recent years. This gull migrates far away by the Black Sea and the Caspian Sea and arrives on its breeding grounds at Finmark in mid May. There is probably 1 subspecies involved. It is L. f. fuscus – the Baltic Lesser Black-backed Gull which breeds in northern Norway, Sweden & Finland to the White Sea. An alternative might be L. f. heuglini –Heuglin’s Gull which Continue reading Lesser Black-backed Gull in Mehamn, Finmark in early May

Great Grey Shrike – a winter surprise in Lapland

RaubwuergerDuring a trip to see the first spring birds in Lapland and Finmark in northern Norway, I discovered a Northern Shrike (Lanius excubitor) which is called Great Grey Shrike, too. The bird was remoteless sitting in a snowstorm in a low birch wood along a road. It was still early May and the landscape was covered with a white linen of snow. Really a winter surprise in the – still almost – birdless snowy landscape of finish Lapland. Half the distance between the towns of Utsjoki and Inari in northern Suomi/ Finland right way from the Pine Grosbeak (Pinicola enucleator) to the Yellow-billed Loon (Gavia adamsii) I could see and photograph the bird very well near the Syysjärvi – Lakes. This was really a surprise and far beyond my expectations. The next sighting this far north was reported almost 1 week later, on the 8th of May on this latitude. A Great Grey Shrike was seen in Neiden, Finnmark/ Norway, which is almost on the same latitude Lake Syysjärvi. Honestly I did not even Continue reading Great Grey Shrike – a winter surprise in Lapland