Tag Archives: Delichon urbica

Junge Schwalben vor dem Herbstzug

MehlschwalbeEine Dachrinne scheint der perfekte Ort, um die wärmenden Sonnenstrahlen des frühen Sommermorgens auf sich wirken zu lassen. Außerdem können einem dort die Eltern immer wieder noch den Schnabel stopfen.

Es sind die diesjährigen, Jungvögel der Rauchschwalbe (Hirundo rustica), die sich so unmittelbar vor dem Herbstzug auf diese Art verwöhnen läßt. Die Jungögel weisen ein stumpferes Blau als die Altvögel auf, die Stirn und der Hals sind deutlich blasser – eher bräunlich – gefärbt. Auch zeigen sie einen nur kurzen Schwanz ohne die länglichen Schwanzfedern.

Wenig später nehmen auch junge Mehlschwalbe (Delichon urbica) auf der Regenrinne Platz.

Als erwachsene Schwalben ist ihr Markenzeichen der leuchtend weiße Bürzel, der sich von der dunklen Oberseite abhebt. Auch bäuchlings ist die Mehlschwalbe mit Ausnahme der Schwanzfedern rein weiß gezeichnet. Der tief gekerbte Schwanz besitzt im Gegensatz zur Rauchschwalbe keine langen Spieße. Als Jungvogel wirken die Vögel eher grau. Continue reading Junge Schwalben vor dem Herbstzug

Rauchschwalben sammeln sich zum Herbstzug

Ein intensives, vielstimmiges Zwitschern kündigt die Rauchschwalbe (Hirundo rustica) schon von weitem an. Ein hohes „wid wid“ schallt durch die morgendliche Luft. Die Rufe werden im Flug und auch von Warten wie Stromleitungen vorgetragen.  Es handelt sich bei der Melodie um ein rasch fließendes Gezwitscher, das nicht unangenehme, eher melodisch, wirkt und aus vielen obertonreichen und aneinander gereihten schnarrenden Elementen besteht. Die Schwalben sammeln sich Ende August für den Flug in die Winterquartiere auf den umliegende Stromleitungen, kreisen tief über abgeerntete Felder und naturnahe Weiden und belagern den Bauernhof.

Manchmal sitzen sie auch auf der aufgebrochenen Asphaltdecke der kleinen Wirtschaftsstraße im ländlichen Brandenburg. Wenn ein Auto vorbei fährt, fliegen nicht nur die Schwalben auf der Straße sondern manchmal auch die vielen Schwalben auf den Leitungen auf und rufen intensiv im Flug. Dann wird häufig noch eine Runde Nahrung-im-Flug gedreht bevor die meisten dann wieder Platz auf ihrer Warte nehmen.

Das ist ein ganz schöner Tumult. Dieses Naturschauspiel kann man derzeit morgens und abends erleben. Es sammeln sich mehr als 500 Schwalben. Sie fliegen wie auf ein Signal hin ihre Runde und kommen dann wieder zurück, um sich auf den Stromleitungen zu Continue reading Rauchschwalben sammeln sich zum Herbstzug

Common Swift and Northern House-Martin: a bad year in Germany?

MehlschwalbeYou could read in May several times in the media that there were fewer Common Swifts (Apus apus) and Northern House-Martins (Delichon urbica) this year than in previous years. For example, a conservation organization reported on the results of the “Stunde der Gartenvogel”, which is equivalent  the RSPB Big Garden Birdwatch number of these fast-flying insectivores declined by 40% less compared to 2006, when the first garden birds count (Stunde der Gartenvogel) was heralded.

But is it possible to deduce the extent of the loss of insect-eating birds from a momentary impression?

Meanwhile, both species are already longer in the country and the breeding season is almost over. Thus, the number of Common Swift has already passed its zenith again and since the beginning of August, no adult or this year’s specimens are present at some colonies in Brandenburg. House-Martins will be still present for several weeks but have bred already as well.

Thus, there are now good preconditions for answering the question Continue reading Common Swift and Northern House-Martin: a bad year in Germany?