Tag Archives: Charadrius nivosus

Collared Plover on a sandbar in the Pantanal

Azararegenpfeifer oder Schlankschnabel-RegenpfeiferA tiny white-gray-brown bird runs swiftly ahead of me on the sands of the Rio São Lourenço, which is called Rio Cuiabá as well. It is a Collared Plover (Charadrius collaris). I lie down on the sand and let the bird come. It walks here, sometimes there. But over time the wader gets closer and closer. I decide to take a few photos with the 4.0 / 500 on the monopod from the plover, but also from the other waders on the sandbanks. Who knows when to find them again?

In addition to the Pied Lapwings (Vanellus cayanus) I dedicate a lot of time especially to the Collared Plover. With their chestnut-brown neck, gray-brown mottled coat and pure white bottoms, they are very rich in contrast. There is also a black chest band. The male I photograph has a white forehead bounded by a black frontal strip and at the bottom by a black eyestripe. Strikingly are the long pinkisj legs. Collared Plovers differ from most similar species of plovers by the narrow black breast band.

Actually, I wanted to make my way back today via the Transpantaneira. A rain front is announced. If the road is soaked and I have to drive with snow chains, I must pull these down before each bridge, because otherwise I will irrevocably disassemble the bridge and my land cruisers, too. The chains get caught in no time in the fixing iron or in the protruding nails.

Other sympatric Charadrius plovers occurring in similar habitats look very similar. One of them is Snowy Plover (Charadrius nivosus), the American representative of our Kentish Plover (Charadrius Continue reading Collared Plover on a sandbar in the Pantanal

Azararegenpfeifer auf Sandbank im Pantanal

Azararegenpfeifer oder Schlankschnabel-RegenpfeiferFlink läuft ein winziger weiß-grau-brauner Vogel vor mir auf dem Sand des Rio São Lourenço. Es ist ein Azararegenpfeifer (Charadrius collaris). Ich lege mich auf den Sand und lasse den Vogel kommen.  Er läuft mal hier hin, mal da hin. Aber mit der Zeit kommt er immer näher. Ich beschließe doch noch ein paar Fotos mit dem 4,0/500 auf dem Einbein vor allem von dem Azararegenpfeifer, aber auch von den anderen Watvögeln auf den Sandbänken zu machen. Wer weiß, wann man da mal wieder fündig wird.

Neben den Diademkiebitzen (Vanellus cayanus) widme ich besonders viel Zeit den Azararegenpfeifern, die in der neueren Literatur Schlankschnabel-Regenpfeifer genannt werden. Sie sind mit ihrem kastanien-braunen Nacken, dem grau-braun melierten Mantel und der rein weißen Unterseiten sehr kontrastreich gezeichnet. Dazu kommt noch ein schwarzes Brustband. Das Männchen, das ich fotografiere, hat eine weiße Stirn, die von einer schwarzen Stirnleiste und unten von einem schwarzen Augenstreif Auge begrenzt wird. Richtig auffallend sind die langen Beine sind rosafarben. Azararegenpfeifer unterscheiden sich von den meisten ähnlichen Spezies der Regenpfeifer durch das schmale schwarze Brustband.

Eigentlich wollte ich mich heute auf den Rückweg über die Transpantaneira machen. Ein Regengebiet ist angekündigt. Wenn der Weg eingeweicht ist und ich mit Schneeketten fahren muß, kann ich diese vor jeder Brücke runterziehen, weil ich sonst die Brücke und meine Landcruiser unwiderruflich zerlege. Die Ketten verhaken Continue reading Azararegenpfeifer auf Sandbank im Pantanal