Tag Archives: Canon EOS 5 DsR

Visiting Skomer Island for Puffins

PapageitaucherIt is cool and cloudy when I am in Martin’s Haven in the morning. This is where the ferries leave for Skomer Island.

The boat to Skomer Island departs from Martin’s Haven, a small bay that can be reached by car in a few minutes from Marloes in western Wales. The ferry will normally transfer to Skomer Island at 10:00 am, 11:00 am and 12:00 am. There are about 40 people on the boat. Therefore, the number of visitors is limited to about 120 per day. My pension owner said that the rush can be very large and you should be there 1 hour before the ticket sale begins. On that day, however, the rush was not so great because the weather was not very good. When I arrived there shortly after 8:00 am, I was actually the first one, but soon some people arrived. It was still not clear if the ferry would go at all. At some point, the ticket sales were then unlocked, but on demand we were only told that is not decided whether the ferry leaves or whether the captain will decide on the spot. The captain would not arrive until 9:00 am.

There were more and more people, but fortunately I was in the lead in the queue and did not have to worry about not getting a ticket if the ferry only went once this time. After a long, anxious wait, the captain finally arrived and decided that the ferry would leave. It was a bit of a miracle for me as it stormed just like the days before and the weather forecast also announced a storm for the rest of the week and I was not very confident to get to Skomer Island at all.

The ferry is quite small and I did not think that actually 40 people fit on it and it got pretty tight, especially since a lot of the people had big backpacks with photo equipment. The crossing takes about 20 minutes, and the waves, which looked rather harmless from the land, showed significantly larger when on the ship. It reminded me Continue reading Visiting Skomer Island for Puffins

Canon Kamera-Einstellungen für Vogelfotografen

Immer wieder werde ich im Nachgang zu den Kamerabesprechungen gefragt, was denn die empfohlenen Einstellungen für die Vogelfotografie bei dieser und jener Kamera sei. Das scheint nicht nur Anfänger stark zu beschäftigen.

Mit einer überwältigenden Anzahl von Einstellmöglichkeiten an den aktuellen DSLRs wird es durchaus komplizierter zu wissen, welche denn zu verwenden seien. Wenn man sich durch die einschlägigen Handbücher gearbeitet hat, dauert es immer noch eine Weile zu verstehen, wie diese Einstellungen funktionieren. Die Lernkurve ist steil, bis man die beste Kombination an Einstellmöglichkeiten für eine spezifische Kamera (für einen selber) gefunden hat. Und für einen Vogelfotografen ist es ja doch viel schlimmer, oder? Das Fotografieren von Vögeln ist sowieso schon herausfordernd genug und eine falsche Einstellung kann die besten Situationen verstreichen lassen. Es dauerte mehrere Jahre, bis ich einige der wichtigsten Einstellungen für die Vogelfotografie identifiziert, geübt und eingehalten hatte.

Lassen Sie mich dabei versichern, dass diese Einstellungen meine persönlich bewährten Methoden reflektieren; Diese Einstellungvorschläge mag jeder anders sehen. Aber vielleicht sind sie ja ein Ausgangspunkt, um bessere Vogelfotos zu machen.

Wichtig ist: die meisten Settings (Einstellmöglichkeiten) einmal einzustellen und sie dann zu vergessen. Lernen Sie auf jeden Fall Continue reading Canon Kamera-Einstellungen für Vogelfotografen

Papageitaucher auf Skomer

PapageitaucherEin Riesenkrach herrscht besonders in der Brutzeit auf einem typischen Vogelfelsen. Mitten drin kann sieht man immer wieder einen farbenfrohen, untersetzten Gesellen mit leuchtend orangenfarbenen Füßen und Schnäbeln. Häufig steht dieser Vogel still am Rand der Klippen steht, als würde ihn der ganze Trubel nichts angehen. Dies ist der Papageitaucher (Fratercula arctica).

Bei einem England-Aufenthalt ging es dann auch mal nach Süd Wales und ich hatte Gelegenheit, die Insel Skomer zu besuchen. Dort habe ich erlebt, daß die Papageitaucher immer wieder unter die Naheinstellgrenze meines Objektivs (Canon 4,0/ 400 DO) kamen. Dabei näherten sich die Papageitaucher; nicht ich mich ihnen. Auf Skomer war das Brutgeschäft schon im Gange, aber die Küken waren noch nicht geschlüpft. Somit hatte ich nur einen einzigen Papageitaucher gesehen der mal mit dem Schnabel voller Sandale anflog.

Auf der Insel stellen die Papageitaucher einen besonderen Höhepunkt dar. Die am besten zu beobachtende Kolonie auf Skomer heißt „The Wick“. Egal, wo man auf die drolligen Gesellen trefft: man sollte viel Zeit und Geduld mitbringen. Auch zu Essen und zu Trinken sollte vorhanden sein. Denn haben sich die Vögel Continue reading Papageitaucher auf Skomer

Erfahrungen mit PhotoRec 7.0

PhotoRec 7.0 von Christophe Grenier war meine letzte Hoffnung, Daten, die ich schon seit fast einem Jahr verloren glaubte, doch auf einer SD-Karte, die in einer Canon EOS 5 DsR war, wiederherstellen zu können.

PhotoRec ist ein Recoveryprogramm, das – wie der Programmtyp schon erahnen lässt – darauf spezialisiert ist, verloren gegangene und versehentlich gelöschte Dateien wiederherzustellen.

Normalerweise wird ja zu Recht darauf hingewiesen, keine weiteren Dateien auf dem Laufwerk beziehungsweise auf der Karte zu speichern, sobald der Verlust von Dateien bemerkt wird, um sicherzustellen, dass die gelöschten Daten nicht durch neue Einträge überschrieben werden.

Mein erster Versuch war, Recuva zu installieren und die Datenrettung damit zu versuchen. Dieses Programm konnte dann auch prompt eine Menge Dateien finden, ignorierte sie dann aber. Ich hatte keine Ahnung, wie ich damit verfahren sollte. So probierte ich dann PhotoRec 7.0 aus. Ich kann nur sagen, daß es wirklich ein super Programm für die Datenwiederherstellung ist. Continue reading Erfahrungen mit PhotoRec 7.0