Tag Archives: Canon EOS 1DX Mark III

Sperber am Futterhäuschen

Ein grauer Tag im zeitigen Frühjahr. Plötzlich saust ein brauner Schatten vor dem Küchenfenster am Flieder entlang. Zuerst denken wir an eine Täuschung, dann aber kommt wieder etwas Bräunliches diesmal hinter den Buxbaum-Hecken (Buxus  sp.) hervorgeflogen, umkreist einige Male einen Buxbaum und auch das Futterhäuschen und landet schließlich auf einem Dreibock, der die Verankerung des jungen Apfelbäumchens unterstützen soll. Es ist ein Sperbermännchen (Accipiter nisus), das auf dem Querbalken sitzt. Obwohl das Küchenfenster nur 4 Meter entfernt ist, gönnt sich der Sperber erstmal eine Rast.

Dort bleibt er dann auch sitzen. Ich kann es nicht fassen. So lange sitzt der doch sonst nicht so exponiert. Die Dorfstraße ist keine 8 Meter entfernt und es fahren Autos hin und her. Das will ich mir nicht entgehen lassen und hole meine Canon 1DX Mark III und das Canon EF 600mm f/4L IS II USM Objektiv, das auf dem Beifahrersitz Continue reading Sperber am Futterhäuschen

Pallid Harrier on early migration south of Berlin

SteppenweiheAt least since Sonday, March, 29, 2020, the Niedere Flaeming, a hilly contryside south of Berlin, is home to a male Pallid Harrier (Circus macrourus). The Niedere Flaeming near Jueterbog is roughly 60km distant from downtown Berlin.

This adult male Pallid Harrier braved the onset of winter in the Lower Fläming very well. With measured 2 ° C, snow showers and a strong eastern wind, the bird was sitting in the winter cereals. By luck the Harrier was spotted between the green stalks of straw with its strikingly white head. When we arrived, the first observer’s car was thankfully still at the point of observation. A little later, when the bird watcher got up in his car to warm up, I just unpacked the tripod and set up the heavy Canon EF 600mm f / 4L IS III USM lens on the Canon EOS 1DX Mark III. Shortly after the bright bird rose from the green and flew elegantly deep over the winter grain field. It dropped twice between the stalks. When the male Pallid Harrier flew up again, an interesting grey pattern could be seen on the tail. The Pallid Harrier could be persued with the camera in full shooting. After about 3-4 minutes the bird had reached the end of the field and disappeared over a windbreak hedge.

I was glad to have already made some presets on my new Canon EOS 1DX Mark III. For this I had set up AI Servo, the AF point selection in a zone and Case 1 with exposure times from initially 1/320 sec. to 1/1000 sec. Although the flying bird had to be photographed against a structured background, the autofocus only rarely lost the bird and could then “catch” it again and again. The number of images fort he trash were very small. The autofocus tracking seems to work much better with the 1DX Mark III than with its predecessors.

This Pallid Harrier male had very pale grey upperparts and is white Continue reading Pallid Harrier on early migration south of Berlin

Eine sehr frühe Steppenweihe im Niederen Fläming

Ein adultes Männchen der Steppenweihe (Circus macrourus) trotzte dem Wintereinbruch im Niederen Fläming. Bei gemessenen 4° C, Schneeschauern und einem strammen Ostwind wurde ein im Wintergetreide sitzender Vogel anhand seines auffallend weißen Kopfes zwischen den grünen Getreidehalmen gesichtet. Mit dem Anruf machte ich mich auf den Weg. Als wir ankamen, stand der Wagen des Erstbeobachters dankenswerterweise noch an der Stelle der Beobachtung. Wenig später machte sich der Vogelbeobachter in seinem Wagen auf, um sich aufzuwärmen. Ich hatte gerade das Stativ ausgepackt und das schwere Canon EF 600mm f/4L IS III USM Objektiv an der Canon EOS 1DX Mark III aufgebaut, da erhob sich der helle Vogel aus dem Grün und flog elegant tief über das Wintergetreidefeld. Zweimal ließ er sich zwischen die Halme fallen. Als das Männchen der Steppenweihe wieder aufflog war keine Beute in den Fängen zu erkennen. Nach ca. 3-4 Minuten hatte der Vogel das Ende des Feldstücks erreicht und verschwand über eine Windschutzhecke. Die Nachsuche blieb erfolglos.

Nachdem ich die Steppenweihe schon bei Reisen im Monat September auf ihrer Zugroute entlang der Schwarzmeerküste in der Nähe südlich des Donau-Delta und an der Schwarzmeerküste in Rumänien sowie an der Wolga in Russland gesehen hatte, war ich doch überrascht diesen Vogel östlicher Steppen so früh im Jahr in Deutschland zu sehen. Immerhin wurde ein weibchenfarbiges Exemplar im 2. Kalenderkleid am gleichen Tag im Kleinen Gehege im Continue reading Eine sehr frühe Steppenweihe im Niederen Fläming