Tag Archives: Botaurus stellaris

Limikolen am Neusiedler See

KiebitzDie Landschaft im östlichsten Zipfel Österreichs ist eine typische Pusztalandschaft mit zahlreichen, kleinen, flachen Salzseen, den so genannten Lacken, und dem nur etwas über einen Meter tiefen Neusiedler See. Sie wird daher der Seewinkel genannt. Mit einer Fläche von zirka 320 km2, die fast zur Hälfte mit hohem Schilf bewachsen ist, gilt er als der größte Steppensee Europas und beeinflusst das Klima in diesem Gebiet maßgeblich. Das ist in dieser Region sehr mild – bereits im Mai herrschen manchmal schon Temperaturen von über 30°C. Zum Glück weht fast immer ein leichter Wind, denn wenn dieser mal ausbleibt, wird die Hitze unerträglich.

Fast das ganze Jahr über ist Saison. Wir besuchten den Neusiedler See sowohl im Frühjahr und Sommer, als auch im Herbst und stellten fest, dass für die Tierfotografie die Monate April bis Mitte Juli die Continue reading Limikolen am Neusiedler See

Die Zwergdommel: Jäger im verborgenen Schilf

ZwergdommelDie Zwergdommel (Ixobrychus minutus) zählt in Deutschland zu den seltensten Brutvögeln. Der Blankensee in der Nähe von Trebbin ca. 40 km südlich von Berlin ist eine der wenigen Gegenden Brandenburgs Brutbestände – wenn auch nicht jedes Jahr – vermutet werden. Zwergdommeln waren in den Jahren 2014 und 2015 von Mai bis Anfang September zu hören. So konnte vor allem im Juli 2014 in den frühen Morgenstunden immer wieder ein Männchen ausdauernd rufend festgestellt werden. Ab ca. 6:30 blieb es aber stumm.

Es ist daher eine außergewöhnliches Erfahrung, eine Zwergdommel mehrere Wochen lang fotografieren zu können. Dazu muß man allerdings in etwas abgelegenere Gebiete fahren. Auf einer meiner regelmäßigen Wanderungen in einem ausgedehnten Niederungsgebiet an der Havel entdeckte ich im zeitigen Juni in rund 20 Meter Entfernung eine Zwergdommel Akrobatisch hing der Vogel trotz seiner großen Füße im Schilf und schoß mit seinem langen, dolchartigen Schnabel immer wieder blitzartig in das Wasser. So verschlang die Zwergdommel einen Fisch nach dem anderen. Glücklicherweise konnte mich der Vogel nicht Continue reading Die Zwergdommel: Jäger im verborgenen Schilf

Rohrdommeln auf Erfolgskurs in Grossbritannien

RohrdommelDie Rohrdommel (Botaurus stellaris) hat im Jahr 2016 ihr erfolgreichstes Brutjahr seit langem in Großbritannien erlebt. Dies legt zumindest eine Landesumfrage des britischen Vogelschutzverbands RSPB nahe.

Dieser Bruterfolg ist eine willkommene Nachricht für diesen braun-gestreiften, untersetzten Reiher, der in Großbritannien und Irland bereits eine turbulente Historie erlebt hat. Am Ende des 19. Jahrhunderts war die Rohrdommel aus Großbritannien verschwunden. Sie wurde als mittelalterliches Festmahl geschätzt und folglich intensiv gejagt. Der Verlust ihres Schilflebensraums trug zu ihrem Niedergang bei. Rohrdommeln begannen England zu Beginn des 20. Jahrhunderts zwar zu rekolonisieren, aber aufgrund des anhaltenden Lebensraumverlustes sank ihre Zahl ab der Mitte des Jahrhunderts wieder. Bis 1997 gab es nur noch 11 revieranzeigende Männchen im ganzen Land.

Um sich bei potenziellen Partner zu bewerben, lassen männliche Rohrdommeln in der Brutzeit einen unverwechselbaren “boomenden” Klang erschallen. Wissenschaftler zählen Rohrdommeln, indem sie diese männlichen Rufe zählen. In der Regel Continue reading Rohrdommeln auf Erfolgskurs in Grossbritannien

Keoladeo Ghana Nationalpark: Vogelparadies in Indien

DajaldrosselLange verweilt die dunkelblau-weiße Dajaldrossel (Copsychus saularis) auf ihrem Ast in der Morgensonne. Ausgiebig kann ich Porträtfotos schießen.  Winter, Sommer und Monsun, so teilen die Einwohner Bharatpurs das Jahr ein. Im Juli und August, nach den trockenen Zeiten der Vormonate, erweckt der Monsun den Kreislauf des Lebens im Park immer wieder aufs Neue. In dieser Zeit sind Lufttemperatur und vor allem die Luftfeuchtigkeit allerdings so hoch, dass die meisten Menschen den Keoladeo Ghana Nationalpark meiden. Für die Vögel aber bedeutet der erste Regen den Startschuss für die Brutsaison. Sie balzen, paaren sich, bauen Nester, brüten die Eier aus und füttern die Nachkommenschaft.

Die ausländischen gefiederten Besucher treffen in der Regel nicht vor Ende Oktober im indischen Vogelparadies ein. Zu diesem Zeitpunkt kommen auch die ersten Zugvögel in ihr indisches Überwinterungsgebiet und gesellen sich zur ebenfalls sehr reichhaltigen einheimischen Avifauna. Im November und Dezember fallen Enten und Gänse in den Park ein, Die Luft ist erfüllt vom Schnattern der Streifengänse (Anser indicus), Schnatterenten (Anas strepera), Pfeifenten (Anas penelope), Löffelenten (Anas clypeata), Spießenten (Anas acuta) und Knäkenten (Anas querquedula). Sind dann die Greife wie Rohrweihe (Circus aeruginosus), Steppenweihe (Circus macrourus), Schikra (Accipiter badius), Adlerbussard (Buteo rufinus), Schelladler (Aquila clanga), Steppenadler (Aquila nipalensis), Kaiseradler (Aquila heliaca) und Zwergadler (Hieraaetus pennatus) auch angekommen, kommt der Naturfotograf auch mit Actionaufnahmen Continue reading Keoladeo Ghana Nationalpark: Vogelparadies in Indien

Die winterliche Niederung der Unteren Havel

SingschwanDie Niederung der Unteren Havel ist eine der letzten naturnahen Flußauen in Deutschland. Zwischen dem brandenburgischen Rathenow und Havelberg in Sachsen-Anhalt mäandriert die langsam fließende Havel durch eine ausgedehnte Wiesenlandschaft des Naturparks Westhavelland, der über 700 vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum bietet. Viele der Gebiete sind Naturschutzgebiete und weisen eine geringe Nutzungsintensität der Wiesen und Feldern auf. Die Abgelegenheit der Landschaft, die inmitten eines gering besiedelten Gebietes liegt, sorgt für die nötige Störungsfreiheit einiger seltener Arten wie dem Seeadler (Haliaeetus albicilla). Eine lockere und abwechslungsreiche Vegetationsstruktur sorgt dafür, dass nicht nur Beutegreifer viele unterschiedliche Futter- und Rastflächen finden. Auch für andere Vogelarten offener Feldflur, feuchter Wiesen und naturnaher Gewässer sind die Wiesen, Wasserflächen, Äcker und Feldern ein hochwillkommenes Brut-, Rast- und Überwinterungsgebiet.

Auenwälder, offene Wasserflächen und ausgedehnte Feuchtwiesen prägen die Niederung der Unteren Havel. Ein Lebensraum, der in den frühen Morgenstunden am stimmungsvollsten ist. Wenn im Spätsommer und Herbst die Sonne im Morgengrauen die Feuchtigkeit aus den Wiesen und Bruchwäldern treibt, kann man in den nebligen Havelauen oft ein prachtvolles Lichtspiel erleben. Dichte Nebelschwaden steigen aus den Langgraswiesen auf, und das Morgenlicht taucht die Natur in immer neue Farben. Die Continue reading Die winterliche Niederung der Unteren Havel

Stockente als erfolgreicher Fischjäger

StockenteDer morgendliche Ausflug zum Blankensee verschaffte dem Frühaufsteher nicht nur eine wunderschöne Wasserlandschaft an einem eindrucksvollen Wintermorgen mit Minustemperaturen und Nebel sondern auch wieder bemerkenswerte Vogelbeobachtungen. Neben den allgegenwärtigen Graureihern (Ardea cinerea) und Silberreihern (Ardea alba) waren auch mindestens 3 Rohrdommel (Botaurus stellaris) im ersten Dämmerungslicht zu sehen. Die Entenvögel waren mit Stockente (Anas platyrhynchos), Bergente (Aythya marila), Zwergsäger (Mergellus albellus) und Gänsesäger (Mergus merganser) gut vertreten.  Insgesamt konnte an dem frühen Morgen 31 Arten gesichtet werden.

Vom Verhalten sehr bemerkenswert war die Jagd der Stockenten. Ein Bohlensteg mitten durch das Schilf bietet auf der Ostseite des Blankensees dem Beobachter vor allem morgens sehr gute Möglichkeiten, die Vogelwelt des Schilfs zu sehen und zu fotografieren. Der Steg führt mitten durch einen Teil der sehr gut entwickelten Schilfflächen des Sees. Hier raschelte es immer wieder vernehmlich vom Aneinanderreiben der hohen Schilfhalme, ja manchmal hatte man den Eindruck, daß sich eine ganze Gruppe von anfangs Continue reading Stockente als erfolgreicher Fischjäger

Die winterliche Niederung der Unteren Havel

SingschwanNebel steigt aus den Flußauen, die Stille wird durchbrochen nur hier und da von den cru-cru-Rufen der Kraniche. Singschwäne (Cygnus cygnus) grasen die überschwemmten Wiesen ab, schütteln sich im Gegenlicht die Wassertropfen vom Schnabel. Wenig später dann die typischen leicht qäkenden Flugrufe von Gänsen. Wenn im Spätwinter und Vorfrühling die Sonne im Morgengrauen die Feuchtigkeit aus den Wiesen und Bruchwäldern treibt, kann man in den nebligen Havelauen oft ein prachtvolles Lichtspiel erleben. Dichte Nebelschwaden steigen aus den Langgraswiesen auf, und das Morgenlicht taucht die Natur in immer neue Farben. Auenwälder, offene Wasserflächen und ausgedehnte Feuchtwiesen prägen die Niederung der Unteren Havel. Ein Lebensraum, der in den frühen Morgenstunden am stimmungsvollsten ist.

Die Niederung der Unteren Havel ist eine der letzten naturnahen Flußauen in Deutschland. Zwischen dem brandenburgischen Rathenow und Havelberg in Sachsen-Anhalt mäandriert die langsam fließende Havel durch eine ausgedehnte Wiesenlandschaft des Naturparks Westhavelland, der über 700 vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum Continue reading Die winterliche Niederung der Unteren Havel

Lake Tegel as a winter birding destination in Berlin

OhrentaucherDuring migration and in winter waterfowl rest in good numbers on the Tegeler See (a lake just north of Tegel airport). A visit in late January performed with damp and cold conditions at temperatures around 0 degree Celsius. The shore is lined of a crumbling ice. No welcoming weather. No snow nor sunshine will improve the images. But very quickly, this does not matter. A wintering Slavonian Grebe (Podiceps auritus) in the middle of Berlin had been observed due to a message on the local birding website Ornitho.de. This is an opportunity a nature photographer does not want to miss. The Great Malchsee is Continue reading Lake Tegel as a winter birding destination in Berlin

Große Rohrdommel auf Mäusejagd

Rohrdommel

An einem eiskalten Wintertag mit anständig Schnee entdeckte ich auf einer meiner Erkundungstouren eine Große Rohrdommel (Botaurus stellaris). Jetzt waren nahezu alle Weiher zugefroren. Nur an einem schmalen Wasserzulauf gab es noch offene Stellen. Hier fischte die Rohrdommel und ließ sich selbst durch zahlreiche Spaziergänger, die direkt am Bach entlanggingen, nicht stören.

Ein großer Teil meiner Tieraufnahmen entsteht aus dem Auto heraus. Es ist ein großer Vorteil, wenn man mit der Kamera bereits ein Motiv anvisiert, während der Wagen noch langsam heranfährt und in die richtige Position gebracht wird. Hilfreich beim Auflegen des Objektivs ist entweder ein Bohnensack, eine Schaumstoffisolierung für Heizungsrohre auf der Fensterscheibe. Eine Alternative ist ein Novoflex Fensterstativ mit einem V-Aufsatz. Die Universalklemmen von NOVOFLEX sind sehr nützlich weil sie eine stabile und sichere Befestigung an Platten, Türen, Tischen, Fenstern, Ästen, Zäunen, Leitern, und eben auf einem Autofenster ermöglichen. Überall dort, wo ein Stativ fehlt oder Continue reading Große Rohrdommel auf Mäusejagd

Wie fängt die Rohrdommel einen Fisch im Winter?

Great BitternFür die Rohrdommel (Botaurus stellaris) wird die Nahrung mit Fischen (hauptsächlich) angegeben. Daneben werden Frösche, Molche, Wasserinsekten, Würmer, Krebstiere, mitunter auch Kleinsäuger und Kleinvögel oder Reptilien genannt. Zum Nahrungserwerb heißt es nur lakonisch, dass dieser meist watend oder von einem Anstand aus im seichten Wasser, manchmal auch langsam pirschend zu Land stattfindet. Weiterhin seien zur Nahrungssuche flach durchflutete Röhrichte mit lückigen, lichten Beständen und offenen Wasserstellen erforderlich.

Auch das einschlägige Standardwerk von Urs N. Glutz von Blotzheim führt hier Continue reading Wie fängt die Rohrdommel einen Fisch im Winter?

Great Bittern in Schiersteiner water works near Wiesbaden

Great Bittern3 individuals of the Great Bittern (Botaurus stellaris) – which are named Eurasian Bittern, too – can be seen now already for several days. The Bitterns obviously winter on the waterworks in the Schiersteiner pond area near Wiesbaden. At least three specimens could be seen on a beautiful, mild winterday on the January 17, 2014 between 10:00 to 12:30.

Already at the last weekend some birders were on the site. But the sunshine on the January 17 seduced the Bitterns to leave their dense habitat in the middle of the reed and to show very exposed on the fringes to the waterline. Good time to photograph very well. Patience of course is still needed. Some individuals are stationary at this site since at least the 31 December 2013. On the first observation day 1 Bittern could be seen on the pond system III (the easternmost). Afterwards it was seen landing on a gravel island, on the so-called “Lagoon”. Also on the January 17, a Great Bittern flew from the pond system III to the gravel island in the “lagoon”, checked the situation from as short as  15 meters behind the fence and disappeared in the reeds afterwards.

When I arrived at around 10:00, a thick downpour had just cleared and the sun broke through the clouds. 2 Bitterns could be seen freely on the northernmost of the pond basin system III at the reed edge. They were sunbathing. But the distance was unfortunately still far. A little later another Bittern appeared on the southern pond of the basin system III at the reed edge. This Bittern also started sunbathing. Then suddenly, Continue reading Great Bittern in Schiersteiner water works near Wiesbaden

Rohrdommel im Schiersteiner Teichgebiet bei Wiesbaden

Great BitternSchon seit einigen Tagen halten sich etliche Exemplare der Rohrdommel (Botaurus stellaris), an den Wasserwerken im Schiersteiner Teichgebiet bei Wiesbaden auf. Mindestens 3 Exemplare konnten auch heute zwischen 10:00 und 12:30 gesehen werden.

Nachdem in der letzten Zeit – so am letzten Wochenende – einige Birder vor Ort waren, konnte ich die Dommel heute sehr gut sichten und nach einiger Zeit (Geduld gehört dazu!!) sehr gut fotografieren. Sie sind dort mindestens seit dem 31. Dezember 2013 stationär. Am ersten Beobachtungstag wurde 1 Rohrdommel vom Beckensystem III (dem östlichsten) auf die Kiesinsel der sogenannten „Lagune“ fliegend gesehen. Auch heute flog eine Rohrdommel vom Beckensystem III auf die Kiesinsel der „Lagune“, sicherte kurz keine 15 Meter vom Zaun und vom Fotografen entfernt und verschwand dann erst mal im Schilf.

Als ich gegen 10:00 ankam, hatte sich gerade ein dicker Regenguss verzogen und die Sonne brach durch die Wolken. 2 Rohrdommeln standen wunderschön frei auf dem nördlichsten Teich des Beckensystems III am Schilfrand und sonnten sich. Ein paar Aufnahmen gelangen. Auf Grund der Entfernung leider reine Belegaufnahmen. Wenig später konnte dann aber die o.a. Dommel am südlichen Teich Continue reading Rohrdommel im Schiersteiner Teichgebiet bei Wiesbaden

More Bird Images in Picture Shop

Having checked the output of trips to the Emirates, Oman, Romania & Poland, Bird Lens is proud to show more excellent images of birds shot in these countries at excellent destinations in the gallery of the pictures shop. There were some excellent opportunities to photograph on several occasions in the desert, in the mountains and on the water. Besides the birds added are Dalmatian Pelican (Pelecanus crispus), Egyptian Vulture (Neophron percnopterus), Great White Pelican (Pelecanus onocrotalus), Pygmy Cormorant (Phalacrocorax pygmeus), Ferruginous Pochard (Aythya nyroca), Great Bittern (Botaurus stellaris), Little Crake (Porzana parva), Grey Hypocolius (Hypocolius ampelinus), Grey-faced Woodpecker (Picus canus), Palestine Sunbird (Cinnyris oseus), Pied Wheatear (Oenanthe pleschanka) and many more.

If you are interested in a particular species, please use the list of the western palearctic or use the “Search”-Function in the left column in the “Pictures Shop” or search by  the taxonomic systems in the “Pictures Shop”, too. To cope with the growing demand for top shots of Palearctic birds from customers all over the world Bird-Lens is proud to present a wide range of pictures now in the gallery. Are you interested? In the gallery you will find now 2.282 pictures of in total 668 species often in different plumages or as male/ female. Further updates of the image stock in the “Pictures Shop” is coming soon. Just give Bird-Lens Continue reading More Bird Images in Picture Shop

Top Birds at Romania´s Black Sea Coast

South of the Danube Delta is a wide stretch of a sandy shoreline with shallow lagoons. This is part of Romania´s Black Sea coast. May is Migration and early breeding time. Whereas the association of the east Romanian countryside is normally with the core Danube Delta with its speciality birds like Pelicans, Black-necked and Red-necked Grebes, Glossy Ibises, Spoonbills, the stretch of coast just south of the Danube Delta up to the northern city limits of Constanta is an excellent birding spot, too. A small group of bird photographers went for that countryside, with the area called Dobrudja more to the west and the area of Vadu at the coast. The tour was organized by Sakertours. The Bird Diversity we enjoyed was high; over 90 species of birds we found in only 3 days, some had just arrived from their wintering grounds in Africa. Highlights of the tour you will find in the gallery. Among others we made photoshots of Great Bittern, Botaurus stellaris, European Honey-buzzard, Pernis apivorus, Montagu’s Harrier, Circus pygargus, Long-legged Buzzard, Buteo rufinus, Lesser Spotted Eagle, Aquila pomarina, Imperial Eagle, Aquila heliaca, 2 species of Sparrowhawks Continue reading Top Birds at Romania´s Black Sea Coast