Wimpelträger balzt vor Nebel in immergrüner moosbewachsenen Kulisse des Tari Gap

WimpelträgerVon der Ambua Lodge starten wir gegen Nachmittag mit dem Bus in höhere Lagen, über den Wolken. Dies ist die Region, die in der Literatur Tari Gap genannt wird. Von der Straße aus wollen wir u.a. den Wimpelträger (Pteridophora alberti), auch bekannt als „König von Sachsen“ beobachten. Wir sind noch nicht aus dem Tor heraus, da fängt der Regen schon an. Unser Guide entscheidet, in noch höhere Lagen zu fahren, um so dem Regen wetter-technisch zu entkommen. Bald haben wir den heutigen Höhepunkt verhört. Es ist ein im englischen King-of-Saxony Bird-of-paradise genannter Vogel, der sogenannte Wimpelträger. Der Wimpelträger trägt seinen Balzgesang von hoher Warte, aus der buschigen Krone eines Baumriesen vor. Der Wimpelträger beeindruckt durch zwei lange Schmuckfedern am Kopf, die er zum Balzen mit großen Muskeln bewegen kann. Sie erinnern mit ihrer auffälligen Strukturierung an Wimpel und sind von weitem gut zu sehen. Seine beiden überlangen Kopffedern nach vorne gestellt schmettert er sein eintöniges Lied, ähnlich eines Feldschwirls (Locustella naevia) hoch oben im Regenwald. Zuerst können wir ihn nur zwischen Blättern am Rande einer Baumreihe gesehen. Dann lässt er sich sogar herab, auf einen kahlen Baum zu fliegen und von dort ausgiebig zu Wimpeln. Hin und her, vor und zurück bewegt er seine zwei langen Schmuckfedern; das ist echt toll! Später führt uns unser Local-Guide weiter auf der Straße entlang des Regenwaldes wo wir die Schmalschwanz-Astrapia (Astrapia mayeri) mit ihren leuchtend weißen Schwanzfedern sehen können. Dies alles wirkt wie in einem Theater, in einer immergrünen moosbewachsenen Kulisse, und als musikalische Untermalung hören wir noch immer das Lied des Wimpelträgers.

Die Schmalschwanz-Astrapia gehört zu den Paradieselstern, die besonders lange Schwanzfedern tragen. Wie zwei weiße Bänder wirken die Schwanzfedern ausgewachsener Hähne der Schmalschwanz-Paradieselster, die bis einen Meter Länge erreichen. Noch mehr Paradiesvögel kann man sich in der Galerie eines Birding-Trips nach Papua Neu-Guinea aus dem Jahr 2010 angucken.

Paradiesvögel bewohnen tropische oder subtropische Regenwälder, oder zumindest Lebensräume mit ähnlich dichter Vegetation im Umkreis von Neuguinea. Die so vielfältige Vogelgruppe der Paradiesvögel stammt aus Neuguinea, einer einzigartigen Tropeninsel, welche einst durch die Nordwärtsbewegung des australischen Kontinents aufgefaltet wurde. Papua- Neuguinea ist der Verbreitungsschwerpunkt dieser Familie mit insgesamt 43 Arten. Diesem Umstand verdankt Neuguinea den Beinamen „Insel der Paradiesvögel. Weitere Bilder von Paradiesvögeln sind in der Galerie zu den fotografierten Arten von Paradiesvögeln während eines Trips im Jahr 2010 zu sehen. Sowohl im Tiefland als auch im Gebirgszug, der die Insel quer durchzieht, wachsen üppige Tropenwälder. Sie bieten den Vögeln reichlich Nahrung wie Früchte, Nüsse oder Insekten, und nur wenige Säugetiere machen ihnen dabei Konkurrenz. Größere Raubsäuger kommen auf der Insel gar nicht vor. Das ist wohl ein Grund, weshalb die Paradiesvögel ein Gefieder von verschwenderischer Schönheit und aufwändig inszenierte Balzrituale entwickeln konnten. Die Landschaften Neuguineas sind stark fragmentiert, zerklüftete Felszüge und andere Barrieren unterteilen die Vorkommen der Wildtiere, die sich dadurch oft in neue Arten aufspalteten.

Bird-lens ist vor allem eine Website, die die wachsende Nachfrage nach top Aufnahmen der Vögel der Westpaläarktis befriedigen soll. Um die insgesamt wachsende Nachfrage nach Top- Aufnahmen seltener Vogelarten befriedigen zu können, hat Bird–Lens.com aber auch gezielt Reisen an entfernte Orte wie Afrika oder Südamerika unternommen. Dies alles um exzellente Fotos von Vögeln machen zu können. Die Ausbeute an Bildern nicht nur von seltenen westpaläarktischen Vögeln ist sehr gut. Das schöne Bild des Blogs ist nur ein erster Eindruck, was Sie in hinter dem Reiter “Picture Shop” sehr bald finden können. Hinterlassen Sie doch einfach eine Nachricht, wenn bird-lens.com mit einem Bild dienen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.