Sonnenaufgang im Bosque del Apache/ New Mexico

SchneegansPechschwarzer Himmel; die Sterne stehen glasklar am Himmel. Morgens um 5:30 zeigt das Thermometer – 9° C an. Das Canon EF 600mm 1:4L IS II USM ist bereits auf dem Stativ montiert, die Kamera aber bleibt vorläufig noch geschützt in der Jackentasche. Etwas später wird es im Osten langsam heller und ich merke, dass ich nicht mehr allein bin. Weitere gut 20 fröstelnde Naturfotografen warten hier. Alle Fotografen lassen ihre Teleobjektive in Richtung Osten zeigen. Eine letzte Kontrolle der Einstellungen von ISO-Zahl, Autofokus und Blende. Die Spannung steigt mit jeder Minute, die ersten Vogelrufe kommen aus der Dämmerung. Endlich ist es soweit: Tausende von Schneegänse (Chen caerulescens) fliegen plötzlich auf und füllen den nun orange-roten Himmel, begleitet von einem ohrenbetäubenden Lärm aus Flügelschlägen und Rufen. Ich beginne zu fotografieren, 1/15 Sekunde scheint mir nicht unbedingt eine optimale Einstellung. Aber um die Dynamik des Fluges ins Bild zu setzen, sollte man sich mit dem Möglichen (im ISO-Bereich) arrangieren. Das an ein Maschinengewehr erinnernde Geratter der Kameraauslösungen liegt in der Luft. Alle Fotografen sind extrem konzentriert: der eine schimpft, weil der Ausschnitt der anfliegenden Vögel doch nicht paßt, der andere, weil seine Digitalkameras doch etwas länger braucht, um die Bildserie auf dem Speicherkarte zu speichern. Nach 20 Minuten ist alles vorbei. Die Schneegänse sind auf dem Weg zu den Maisfeldern, wo sie sich den Tag aufhalten werden, um der Nahrungssuche nachzugehen. Nur ein paar vereinzelte Kanadakraniche (Grus canadensis) bleiben noch in den Tümpeln stehen.

Tausende von Gänsen, Kranichen und anderen Vögeln verbringen den Herbst und Winter in New Mexiko im Bosque del Apache National Wildlife Refuge, einem der spektakulärsten Wildreservate der Vereinigten Staaten. Entlang einer etwa 25 Kilometer langen Schotterstraße, die durch das Reservat führt, sind verschiedene Beobachtungsplätze eingerichtet, von denen aus sich die Vogelmassen beobachten und natürlich auch fotografieren lassen.

Das Erlebnis war ein typischer Sonnenaufgang im winterlichen Bosque del Apache, einem Wildreservat, welches 1939 in New Mexiko eingerichtet wurde, um die Kanadakraniche vor dem Aussterben zu bewahren. Seitdem ist die Zahl der hier überwinternden Kraniche von 17 auf zirka 13.000 Exemplare gestiegen. Dazu kommen noch 40.000 Schneegänse. Diese imposante Vogelansammlung, das angenehme Wetter und die niedrigen Berge, die immer eine interessante Fotokulissen bieten, machen aus dem Bosque eine Art Mekka für Vogelfotografen und Naturliebhaber aus aller Welt. Der Höhepunkt des winterlichen Vogelzuges findet zwischen Mitte November und Mitte Februar statt. Das Bosque del Apache National Wildlife Refuge ist ein Tierreservat der Sonderklasse. Eine künstlich angelegte, 230 km² große Sumpflandschaft, in der die ehemalige Überflutungszone des Rio Grande nachgeahmt wird und in deren Teiche sich alljährlich während der Wintermonate Abertausende Gänse, Enten und Kraniche versammeln.

Bird-lens ist vor allem eine Website, die die wachsende Nachfrage nach hochwertigen Aufnahmen der Vögel der Westpaläarktis befriedigen soll. Um die Nachfrage nach Top- Aufnahmen seltener Vogelarten befriedigen zu können, hat Bird–Lens.com auch gezielt Reisen an entfernte Orte wie Afrika oder Amerika unternommen. Dies alles um exzellente Fotos von Vögeln machen zu können. Die Ausbeute an Bildern nicht nur von seltenen westpaläarktischen Vögeln ist sehr gut. Das schöne Bild des Blogs ist nur ein erster Eindruck, was Sie in hinter dem Reiter “Picture-Shop” sehr bald finden können. Hinterlassen Sie doch einfach eine Nachricht, wenn bird-lens.com mit einem Bild dienen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.