Sokoke-Eule im Arabuko-Sokoke Forest an Kenias Ostküste

SokokeeuleUnser lokaler Guide, David, verlässt uns mit Andeutungen. Es ist inzwischen unheimlich heiß. Mein Gott, was für ein Wetter. Jetzt stehen wir angeblich kurz vor der Sichtung der Sokokeeule (Otus ireneae), die im englischen Sokoke Scops-Owl genannt wird. Da können wir nicht einfach umkehren. Auch wenn es noch zu heiß ist. Und siehe da: David steht auf der Piste weiter unten und winkt. Er hat vielleicht den Tageseinstand der Sokokeeule gefunden. Wir laufen ihm hinterher über schmale Pfade in den niedrigen Wald mit vielen dünnen Bäumchen. Sicher eine Elefanten-Piste. Dann nach einigen 100 Metern geht es auf einen noch schmaleren Pfad und dann zeigt er an einem dürren Bäumchen hoch. Das Bäumchen wirkt schmächtig und ist auch gar nicht hoch. Wenn es knapp 4 Meter sind, ist es hoch. Es ist dürr und hat nur oben eine Andeutung einer Krone, die man nun wirklich nicht Kronendach nennen kann. Sie formt immerhin eine blätterlose Kugel aus. Wow, inmitten dieses „Altars“ aus Blättern steht eine graue Eule mit feinen schwarzen Streifen. Es ist ein Männchen der Sokokeeule. Ein super Vogel, den wir zum Glück mit dem Stativ super aufnehmen können. Echt eindrucksvoll. Wie klein und winzig die ist. Toll. Das Weibchen der Sokokeeule soll derweil auf den Eiern oder zumindest im Nest sitzen. David erklärt, daß man immer mehrere Tageseinstände abklappern muß. Morgen wird das Männchen der Sokokeeule sicher auf einem anderen Bäumchen sitzen.

Dieses Bild zeigt die graue Morphe eines Individuums der Sokokeeule. Das Bild wurde erst durch die beeindruckenden Fähigkeiten von David Ngala im Arabuko-Sokoke Forest, Gedi, Kenia möglich. Schon am Vormittag gesellte sich David zu uns. Er heißt wohl mit ganzem Namen David Ngalas und ist der Spezialist für die Sokokeeule. Die Sokokeeule hat nämlich durch aufdringliche Fotografen langsam die Faxen dicke. Sie zeigt sich nicht immer an den alten Plätzen. Da kommt David ins Spiel, der nämlich im Rahmen seiner Freizeitaktivitäten (Renten-Hobbys) im Wald unterwegs ist und GPS-Daten von verschiedenen Tiefen aufnimmt. Nach seiner Tätigkeit als Wildhüter eine schöne Rentner-Beschäftigung. Er kennt daher – auch von Kollegen – den allerletzten, wochenaktuellen Tageseinstand für die Sokoke Scops-Owl.

Die Sokokeeule ist Afrikas kleinste und wohl sicher eine der seltensten Eulen. Sie wurde erstmals 1965 entdeckt. Diese winzige Eule (16-18cm) ist auf einige Waldinseln in den Usambara-Hügeln von Tansania und im Dakatcha-Wald und den Arabuko-Sokoke-Wäldern des kenianischen Küstenstreifens beschränkt. Die Kernpopulation liegt in der Cynometra-Manikara-Waldzone innerhalb des Arabuko-Sokoke-Waldes. Wahrscheinlich sind die kleinen Populationen in Dakatcha und in Tansanias Ost-Usambara auf lange Sicht nicht mehr lebensfähig. Die Art ist in der weltweiten „Roten Liste“ als “Endangered” mit einer abnehmenden Population gelistet. Die Population wird derzeit auf 2.500 bis 9.900 Individuen geschätzt. Ein Nest wurde angeblich noch nicht gefunden und vieles der Biologie der kleinen und seltenen Eule bleibt noch zu entdecken.

Diese bezaubernde, kleine Eulenart kommt in drei Farbmorphen vor: Grau, Kastanienfarben (“Rot”) und Orange.

Bird-lens ist vor allem eine Website, die die wachsende Nachfrage nach top Aufnahmen der Vögel der Westpaläarktis befriedigen soll. Um die insgesamt wachsende Nachfrage nach Top- Aufnahmen seltener Vogelarten befriedigen zu können, hat Bird–Lens.com aber auch gezielt Reisen an entfernte Orte wie Afrika oder Südamerika unternommen. Dies alles um exzellente Fotos von Vögeln machen zu können. Die Ausbeute an Bildern nicht nur von seltenen westpaläarktischen Vögeln ist sehr gut. Das schöne Bild des Blogs ist nur ein erster Eindruck, was Sie in hinter dem Reiter “Picture-Shop” sehr bald finden können. Hinterlassen Sie doch einfach eine Nachricht, wenn bird-lens.com mit einem Bild dienen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.