Sanft und kontrolliert schwenken: ProMediaGear GKJr. Katana Junior Teleneiger

Laut Werbetext geht es beim ProMediaGear GKJr. Katana Junior Teleneiger um die ultimative Verbindung zwischen Größe, Gewicht und Funktionalität. Üblicherweise werden für Aufnahmen fliegender Vögel Systeme wie der Wimberley Head oder auch ein Sachtler-Hydroneiger. Besonders amerikanische Naturfotografen schwören auf die vielfältigen Systeme von Wimberley Head.

Viele Systeme sind aber recht schwer und auch teuer. Bisher hatte ich die meisten Stativaufnahmen von einem massiven Burzynski Kugelkopf aus gemacht. Das ist zwar für Flugaufnahmen eigentlich überhaupt nicht geeignet, da sich die beiden Feststellschrauben nie so fein einstellen lassen, daß man von einer Kombination aus Stabilität und Flexibilität sprechen kann.

Außerdem haben sie den entscheidenden Nachteil, dass sie sich schlecht bis gar nicht (Wimberley Head) für die Landschafts- und Makrofotografie eignen, so dass hierfür zusätzlich ein Kugelkopf mitgeführt werden muss. In Alaska, bei der Fotografie von Weißkopfseeadlern im Flug, arbeitete ich freihändig mit der Canon EOS 1D X und einem EF 600mm 1:4L IS II USM, da ich bei der Arbeit vom Stativ mit einem konventionellen Kugelkopf bei der Verfolgung der schnellen Vögel einfach zu langsam war. Eigentlich weist das EF 600mm 1:4L IS II USM den neuesten Bildstabilisator auf, der ideal für die Action-Fotografie, vor allem beim Arbeiten mit gezielten Kameraschwenks ist. Diese Arbeitsweise hat jedoch den Nachteil, dass nach kurzer Zeit meine Arme erlahmen und die Schultern schmerzen. Kein Wunder, denn Kamera und Objektiv bringen zusammen stolze 5,4 Kilogramm auf die Waage.

Da ist ein Teleneiger eine perfekte Unterstützung. Und tatsächlich überzeugt der Katana GKJr. bei einer Tragkraft von über 10 kg mit einem Eigengewicht von nur 1.1 kg. Das ist wirklich ein bemerkenswertes Traglast- / Gewichtsverhältnis. Fotografen mit langen Telebrennweiten bis 600 mm f4 können sich über eine beeindruckende Kombination aus Stabilität und Flexibilität freuen.

Die Schwenk – und Neigungsfunktion ist dank der verwendeten Kugellager leichtgängig und weich. Alle Haupteile sind aus leichtem Flugzeug-Aluminium aus präzisions-CNC-gefrästen Bauteilen gefertigt. Die mitgelieferte Schnellkupplung ist eine Klemme, die u.a. die Profile von Wimberley, ReallyRightStuff, Kirk oder Novoflex zuverlässig aufnimmt.

Bei der Montage von Kamera und Objektiv kann man wunderschön den Schwerpunkt ausbalancieren. Voraussetzung ist eine möglichst lange Schnellwechselplatte oder ein Objektiv-Ersatzfuss mit Schwalbenschwanz-Klemmprofil. Bisher habe ich mich den Katana GKJr ohne den mitgelieferten Ausleger benutzt. D.h. die Kamera-Objektiv-Kombination wird seitlich in die mitgelieferte Klemme eingehängt. Das bedeutet zwar etwas mehr Kraftaufwand und Genauigkeit beim Einlegen der Schnellwechselplatte. Dafür ist die Kraftübertragung aber wunderbar direkt. Außerdem spart man sich das zugegebenermaßen geringe Gewicht des Auslegers.

Mit einem Teleschwenker mit fluidgedämpften Neige- und Schwenkachsen ist er natürlich nicht zu vergleichen. Trotzdem lassen sich die großdimensionierten, griffigen Feststellknöpfe so fein justieren, daß auch damit ein flüssige Bewegung möglich ist.

In Verbindung mit dem Katana GKJr lassen sich mit praktisch jeder Kamera-Objektiv- Kombination fliegende Vögel – insbesondere natürlich Großvögel wie Adler, Kraniche, Gänse –  nahezu spielerisch im Sucher verfolgen. Für die Landschafts-oder gar Makrofotografie ist der Katana GKJr im Grunde nicht gebaut. Dann sollte man auf einen ganz normalen Kugelkopf zurückgreifen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.