Rotflügelstare (Onychognathus neumanni) in Kamerun

RotflügelstarEin dicht bevölkertes und trotzdem dicht bewachsenes Stadtteilgebiet im Hochland von Bamenda liefert eine der Höhepunkte einer Kamerunreise. Es sind fliegende Rotflügelstare (Onychognathus neumanni).  Wir sind auf dem Weg zurück nach Bamenda. Nicht weit hinter dem Ortseingang biegen wir ab und landen in einer Sackgasse. Dort steigen wir aus und laufen an ein paar Büro-/ Regierungsgebäuden entlang bis wir vor einem gußeisernen Tor stehen. Hier befindet sich eine Farm, die Bauernhof zu nennen, noch deutlich übertrieben wäre. Die Eigentümer scheinen fremden Besuch gewohnt zu sein. Jedenfalls laufen wir zwischen Gemüsebeeten den leicht abschüssigen Hang hinunter bis wir an einem Berghang direkt hinter den Gärten landen. Wir stehen nun am Steilhang direkt hinter den Lehmhütten; das ist also der Backyard eines Bauernhofes.

Ein atemberaubender Blick über die Stadt eröffnet sich von hier. Unten ist der Krach zu hören und die Lebhaftigkeit der Stadt gut zu erkennen. Eindrucksvoll wirken die tollen Felsen, die den Talkessel umrahmen. Dort sollen sich die Neumann’s Starling genannten Rotflügelstare herumtreiben. Wir stellen uns auf die spärlich bewachsenen nadelartigen Klippen, die eher wie Türme aus Lehm wirken. Zu nah darf man sich wohl nicht an die Kante stellen. Ein Lehmabbruch würde einen direkt 20-30 Meter nach unten befördern. Nach ein wenig Warten, fliegen tatsächlich 2 Exemplare des Rotflügelstars ein. Kurz kann ich sie im Flug aus den Abbrüchen an uns vorbei fliegend erwischen. Vor dem Gewusel der Stadt sind die Vögel im Flug gar nicht so leicht zu fotografieren. Gegen Abend sollen Rotflügelstare noch am besten zu sehen sein. Die Einflüge sind die einzige Chance; die Hänge selber sind dicht mit Gesträuch und Feigenbäumen bestanden, sodass es reiner Zufall wäre, die Rotflügelstare zwischen der Vegetation zu entdecken.

Die Einflüge sind noch zweimal zu verzeichnen. Beim letzten Mal fliegen 2 Vögel parallel zur Steilwand an uns vorbei. Dabei gelingt ein ganz nettes Fotos eines Männchens im Flug. Sie scheinen tatsächlich in dieser dicht besiedelten Gegend eine Nische zwischen den Felsen gefunden zu haben. Ansonsten ist alles entweder Hütte, Straße oder mindestens intensivst landwirtschaftlich genutzt. Die Rotflügelstare sind eine selten fotografierte Art. Viele Internet-basierte Feldführer können keine Fotos dieser Art vorweisen. Insofern könnte es von Interesse sein, ein Bild diesen schönen, beeindruckenden ostafrikanischen Verwandten des weit verbreiteten Rotschwingenstars (Onychognathus morio) aus Südafrika in einem Blog abzulichten. Ein Flugfoto ist da gerade recht, zeigt es doch die arttypische langgestreckte Form des Körpers und die schönen rostfarbenen Abzeichen auf den Schwingen.

Auch die Weißkronenschmätzer (Thamnolaea coronata), die uns schon ganz am Anfang auf einer Stromleitung begrüßt hatten, sind anwesend. Auch für diese Vögel ist das hier sicher nicht das bevorzugte Habitat. Aber viel ist wohl nicht geblieben. Kurz vorher hatten wir noch einen hübschen Turmfalke (Falco tinnunculus) der hier vorkommenden, rötlich-farbenen Unterart rufescens sehen und auch unterhalb auf einer Palme sitzend fotografieren. Im Westen hat es sich ziemlich zugezogen. Die graue Kulisse aus noch dunkleren Wolken zeigt ein sehr anständiges Gewitter in den Bergen an. Es sieht so aus, als würde das Gewitter auch zu uns kommen und uns dann tüchtig einregnen. Tut es aber – anfangs – nicht. Nachdem wir die Neumann’s Starling gesehen haben, machen wir uns auf den Weg zurück zum Hotel.

Bird-lens ist vor allem eine Website, die die wachsende Nachfrage nach top Aufnahmen der Vögel der Westpaläarktis befriedigen soll. Um die insgesamt wachsende Nachfrage nach Top- Aufnahmen seltener Vogelarten befriedigen zu können, hat Bird–Lens.com aber auch gezielt Reisen an entfernte Orte wie Alaska oder Südamerika unternommen. Dies alles um exzellente Fotos von Vögeln machen zu können. Die Ausbeute an Bildern nicht nur von seltenen westpaläarktischen Vögeln ist sehr gut. Das schöne Flugbild des Blogs ist nur ein erster Eindruck, was Sie in hinter dem Reiter “Picture-Shop” sehr bald finden werden. Geben Sie bird–lens.com einfach Bescheid, wenn wir Sie das Bild einer Vogelart benötigen, bevor die neuen Bilder online sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *