Vorkommen der Steppenweihe in Deutschland im Jahr 2014

SteppenweiheDie im Blog vom 29. Juli 2014 beschriebene männliche Steppenweihe (Circus macrourus) vom Schröcker Feld bei Marburg ist nun im Journal „Seltene Vögel in Deutschland 2014“ (s. S 11) zusammen mit anderen Vorkommen gewürdigt worden. Dabei wurde zusammengestellt, daß dieser schöne Greif auch an vielen anderen Orten in Deutschland gemeldet wurde.

Vom Wesselburenerkoog (Kreis Dithmarschen) in Schleswig-Holstein über den Tagebau Welzow-Süd in Brandenburg bis zum Loisach-Kochelsee-Moor (Kreis Garmisch-Partenkirchen) in Bayern reicht die Liste.

Bei den Beobachtungen des im Blog Steppenweihe – Weihentreff auf dem Schröcker Feld bei Marburg  beschriebene Greif im Juli 2014 dürfte es sich um eine Einzelbeobachtung gehandelt haben. Ab dem 19. Juli 2014, hielt sich auf dem Plateau östlich von Marburg, das Schröcker Feld genannt wird, eine männliche Steppenweihe auf. Die Weihe wirkte sehr hell, fast weiß, hatte aber – wie auf dem Foto des fliegenden Männchens der Steppenweihe erkennbar – einen schmutzigen Anflug auf der Oberseite und wurde daher übereinstimmend von den Ornithologen als Männchen im 3. Kalenderjahr (Herbst) bestimmt. Auch am folgenden Wochenende hielt sich die Weihe zwischen Maisfeldern und abgeernteten Äckern in einem nicht zu weiten Umkreis eines Teilgebiets auf, das als Ebsdorfergrund (8°51’26.39″ E / 50°46’40.46″ N) in den Karten ausgewiesen wird. Die Weihe konnte meist recht kurz gegen Abend und dann manchmal bis zur Dunkelheit am/ über dem Schlafplatz schwebend gesehen werden. Die meiste Zeit des Tages hielt sich der Vogel allerdings versteckt.

Bei den Beobachtungen der männlichen Steppenweihe an der Küste Dithmarschens im April/Mai sowie im September handelte es sich vermutlich stets um dasselbe Individuum. Für diese Annahme spricht neben der Häufung der Beobachtungen in diesem engumgrenzten Bereich im Jahr 2014 auch die mehrwöchige Feststellung einer männlichen Steppenweihe

von Ende April bis Ende Juni 2015 bei Süderdeich, Kreis Dithmarschen, die sich einem Rohrweihen-Paar anschloss und mit diesem balzte. Die Beobachtungen von Steppenweihen zwischen  Mitte Juli und Anfang August weichen vom bisherigen Muster des Auftretens in Deutschland ab. Die Verfasser des Journals schlußfolgern, daß – falls sich das starke Auftreten der Art auch in den kommenden Jahren weiter fortsetzt und sich Sommerbeobachtungen häufen – auch auf mögliche Bruten geachtet werden sollte.

Um die wachsende Nachfrage nach Top- Aufnahmen der selteneren Arten der Paläarktis befriedigen zu können, hat Bird-lens.com gezielt Reisen an entfernte Orte wie die Küstengebirge von West-Norwegen oder im Winter zu einem abgelegenen Hafen in Dänemark unternommen. Dies alles um exzellente Fotos der Vögel der Westpaläarktis machen zu können. Die Ausbeute an Bildern auch von seltenen westpaläarktischen Vögeln ist sehr gut. Die schönen Bilder, die Sie in der Galerie sehen, sind nur ein erster Eindruck, was Sie in hinter dem Reiter “Picture-Shop” sehr bald finden werden. Geben Sie mir einfach Bescheid, wenn wir Sie das Bild einer Vogelart benötigen, bevor die neuen Bilder online sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.