Vogelfotografie in den Regenwälder Perus

TrupialRegenwälder Perus gehören zu den artenreichsten Gebieten dieser Erde. Obwohl der Dschungel voller Leben steckt, machen die extremen Bedingungen die Tierfotografie im Regenwald stets zu einer Herausforderung. Schlechte Lichtverhältnisse, hohe Luftfeuchtigkeit und viel Regen stellen jeden Fotografen vor eine Geduldsprobe.

Peru ist eines der Länder mit der höchsten Biodiversität und besitzt erstaunlich viele endemische Arten sowie eine bemerkenswerte Vielfalt an Ökosystemen. Fast 70 % der Landesfläche ist mit tropischem Regenwald bedeckt. Dies macht Peru zu einem der interessantesten Ziele für passionierte Naturfotografen. Obwohl die Regenwälder in unvorstellbarem Maße vor Leben sprühen, sind die Tiere nicht immer zu sehen und auch ihr Verhalten ist meistens nicht so wie man es gerne hätte. Ausdauer ist daher die wichtigste Voraussetzung, um gute Bilder zu machen. Der Regenwald ist auf den ersten Blick ohne Zweifel spektakulär. Und auf dem 2. Blick unglaublich still, manchmal sogar tot. Doch wer sich mit viel Geduld dem zeitlichen Rhythmus der Tiere anpasst, kann zu einzigartigen Fotos kommen.

Hohe Niederschläge prägen den Charakter der Regenwälder. Tiere während des Regens zu fotografieren ist eine wahre Herausforderung an Mensch und Material. Doch gerade diese besondere Wettersituation verleiht vielen Motiven einen zusätzlichen Reiz. Ein ausgiebiger Regenguss ist immer ein toller Moment, um Vögel in einer ausgewöhnlichen Situation abzulichten. Aber auch die kleinen Vertreter des Tierreichs wie Frösche, Schmetterlinge, Insekten sind in ihrer Verschiedenartigkeit kaum zu übertreffen. Ein Makro sollte daher genauso wenig  in der Ausrüstung fehlen wie ein guter, leistungsstarker Blitz.

Zum Schutz des Fotografen ist ein Regenschirm oder  ein ausladender Regenponcho empfehlenswert. Die sicherlich besten Bilder entstehen jedoch während der kurzen sonnigen Augenblicke nach ausgiebigen Niederschlägen an offenen Stellen und entlang von Fluss- oder Seeufern. Hier herrschen oft noch die besten Lichtverhältnisse. Das Licht ist weich, der Kontrast wird verringert und die Farben sind satter. Neben den Vögeln, die nach Insekten ausschwärmen verlassen auch mal größere Säuger, zum Beispiel Capybaras oder Wasserschweine (Hydrochoerus hydrochaeris) und sogar Jaguare (Panthern onca) den Wald, um sich an den Uferplätzen in der Sonne zu wärmen.

Die Fotos wie die des Andenklippenvogel (Rupicola peruviana) wurden weitgehend im Süden Perus aufgenommen. U.a. konnte ein Aufenthalt in einem Inkaterra Hotel im Amazonas Gebiet eingebaut werden. Das Inkaterra Reserva Amazonica befindet sich am Río Madre de Dios im südlichen peruanischen Amazonas Regenwald. Die Unterkünfte in sogenannten Cabañas liegen direkt am Río Madre de Dios.

540 Vogelarten des Regenwalds wurden bisher im Hotelgelände entdeckt. Das Hotel bietet eine abwechslungsreiche Auswahl an à-la-carte-Ausflügen, darunter einen Besuch des Inkaterra Canopy Walkway, ein Brückensystem in 30 Meter über dem Boden, so dass abenteuerliche Besucher einen privilegierten Blick auf den Amazonas werfen können. Die Unterkunft wurde von der Latin American Travel Association (LATA) zur “Best Jungle Lodge of South America” erkoren und vom National Geographic Traveller Magazin unter den weltweit 25 besten Öko-Lodges ausgewählt. Schön ist, dass man Gummistiefel ausleihen kann. Nach langen Regenfällen sind die Wege durch den Dschungel natürlich sehr matschig, da ist man froh um die Stiefel. Das ganze Gelände der Inkaterra Hotels ist ein großartiges Naturgebiet mit ursprünglicher Landschaft direkt am Fluß. Ein Paradies für den ambitionierten Vogelbeobachter sowie für den Anfänger im Vogelbeobachtung.

Bird-lens ist vor allem eine Website, die die wachsende Nachfrage nach top Aufnahmen der Vögel der Westpaläarctic befriedigen soll. Um die insgesamt wachsende Nachfrage nach Top- Aufnahmen seltener Vogelarten befriedigen zu können, hat Bird–Lens.com aber auch gezielt Reisen an entfernte Orte wie Alaska oder Südamerika unternommen. Dies alles um exzellente Fotos von Vögeln machen zu können. Die Ausbeute an Bildern nicht nur von seltenen westpaläarktischen Vögeln ist sehr gut. Das schöne Bild des Blogs ist nur ein erster Eindruck, was Sie in hinter dem Reiter “Picture Shop” sehr bald finden werden. Geben Sie mir einfach Bescheid, wenn wir Sie das Bild einer Vogelart benötigen, bevor die neuen Bilder online sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *