Texel im Winter: Schwanenfotografie

SingschwanDie anmutigsten und majestätischsten Vögel im winterlichen Texel sind die Schwäne. Die südlichste der westfriesischen Inseln ist die Insel Texel. Sie liegt am südwestlichen Rand des Wattenmeeres – schräg oberhalb von Amsterdam. Texel ist leicht zu erreichen, da die Autofähren fast stündlich von Den Helder nach De Horntje auf Texel herüberfahren. Auf Texel herrscht ein allgemein recht mildes Klima, welches sich durch die Auswirkungen des Golfstromes erklärt. Im vorletzten Jahr fuhr ich über Sylvester nach Texel. Ich wollte dort Schwäne beobachten und fotografieren. Als Übernachtungs- und Zielort auf der Insel wählte ich Oost, da sich die meisten Vögel im Nordosten der Insel aufhalten.

Den Preis für die anmutigsten und majestätischsten Vögel haben klar die Schwäne gewonnen. Höcker-, Zwerg- und Singschwäne (Cygnus sp.) sind im Winter immer auf Texel anzutreffen. 95% aller Schwäne auf Texel sollen Zwergschwäne sein, die sich zusammen in einer großen Schar von ca. 200 Tieren aufhalten. Der Zwergschwan (Cygnus columbianus) brütet in der arktischen Tundra. Er ist nicht viel größer als eine Graugans (Anser anser) und hat wie der Singschwan (Cygnus cygnus) einen schwarzen Schnabel mit gelbem Merkmal. Beim Singschwan ist jedoch der gelbe Schnabelfleck spitzer und bis zu den Nasenlöchern ausgedehnt. Im Gegensatz zu den Höckerschwänen (Cygnus olor) rufen Zwerg- und Singschwäne im Flug. Auf Texel halten sie sich meistens im Polder Eijerland, im Eendrachtpolder und im Gebiet De Bol auf. Zum Übernachten fliegen sie oft auf den Mühlenteich bei Oost.

Dabei hat sich eine besondere Technik sehr bewährt. Die Schwäne fliegen sie in geringer Höhe über die Wiesen und Deiche. Man kann sich dann auf dem Rücken nah an die Oberkante hinter einen Deich legen und auf die vom Eendrachtpolder zum Mühlenteich fliegenden Schwäne warten. Dabei ist am besten ein mittleres Tele, wie ein Canon 400mm f 4,0 DO IS USM-Tele in Stellung zu bringen. Dann heißt es warten. Persönlich lege ich noch eine zweite Kamera mit einem Canon EF 70-200mm 1:4L IS USM “schußbereit” neben mich. So gewappnet, warte ich auf Schwanentrupps, die ihren Anflug durch ihren nasalen Rufe ankündigen. So habe ich fast alle Flugaufnahmen gemacht. Beeindruckend ist es, wenn diese bis zu 10 kg schweren Vögel starten und landen.
Auch bei Tageslicht sind Fluchtdistanzen von 200-400 Metern die Regel. Von den Wintergästen auf Texel dürften die Schwäne am schwierigsten zu fotografieren sein. Beim Zwergschwan schätzt man die gesamte Winterpopulation in Europa auf ungefähr 10.000 Tiere. Das Zug- und Überwinterungsverhalten wurde mit Hilfe von Erkennungsringen untersucht. Hier kann der Fotograf den Ornithologen helfen indem er Fotos, auf den Ringe und ihre Nummerierung gut zu erkennen sind, den örtlichen Naturschutzstationen zur Verfügung stellt.

Um die wachsende Nachfrage nach Top- Aufnahmen der selteneren Arten der Paläarktis befriedigen zu können, hat Bird-lens.com gezielt Reisen an Gebiete wie die Seen Brandenburgs, den Neusiedler See, nach Texel aber auch an entfernte Orte unternommen. Dies alles um exzellente Fotos der Vögel der Westpaläarktis machen zu können. Die Ausbeute an Bildern auch von seltenen westpaläarktischen Vögeln ist sehr gut. Das schöne Bild des Blogs ist nur ein erster Eindruck, was Sie hinter der Rubrik “Picture- Shop” sehr bald finden werden. Geben Sie bird-lens.com über das Kontaktformular einfach Bescheid, wenn Sie das Bild einer Vogelart benötigen, bevor die neuen Bilder online sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.