Wermutregenpfeifer an den Ufern des Berg River/ Südafrika

WermutregenpfeiferDie Reise an die Westküste Südafrikas war bereits sehr produktiv. Auch die nette Farm bei Velddrif an den Ufern des Berg River hatte sich als Glücksgriff erwiesen. Am Abreisetag sind wir eigentlich schon auf dem Weg ins Namaqualand. Beim Bezahlen fragt mich die Besitzerin, ob ich denn auch die Salinen der Farm kennen würde. Da wären neben einem Paar Odinshühnchen (Phalaropus lobatus) sei auch ein Wermutregenpfeifer (Charadrius asiaticus) am letzten Wochenende gesichtet gewesen. Wow, Wermutregenpfeifer wäre ein echter Lifer für mich. Mit dem hatte ich gar nicht zu rechnen gewagt. Ein guter Grund, die Abfahrt ins Namaqualand etwas zu verschieben un d etwas Zeit in die Suche nach dem Wermutregenpfeifer zu investieren. Wir packen zusammen und machen uns dann auf den Weg zu den Salinen, die ich kurz nach dem Bezahlen mal kurz aufgesucht hatte. Wir haben nun 9:00 und schon eine gute Strecke vor uns. Aber diese Möglichkeit darf ich mir nicht nehmen lassen. Zuerst fahren wir unter der Eisenbahnunterführung durch und schnell sind wir auf einem der lehmig-sandigen Dämme. Zuerst fällt ein Kampfläufer (Philomachus pugnax), ein Weibchen auf, das direkt am Ufer steht und vor dem Auto auffliegt. Nach dem Passieren der ersten beiden Salzpfannen, haben wir schon mal Glück. Zuerst ein, dann noch ein zweites Odinshühnchen (Phalaropus lobatus). Beide schwimmen Continue reading Wermutregenpfeifer an den Ufern des Berg River/ Südafrika

The Dotterel – migration pattern in Germany in autumn 2015

MornellregenpfeiferOnly during migration you will find this cute, little bird of the high Arctic in Germany. The charismatic Eurasian Dotterel (Charadrius morinellus or Eudromias morinellus) has now a loyal fan base, which explores specifically known staggering sites from mid-August for a few week. A good option is, to look for additionally for appropriatec locations in the open, hilly landscape.  Whereas in spring especially the coastal areas are preferred. In contrast in autumn Dotterel show a preference for locations far inland. To find these interesting birds, you should pay attention to some basic insights. On the one hand there is a pronounced seasonality.

From around the middle of August it is worthwhile to look for a few weeks to see this bird on its famous resting places in the open landscape. Experiences with the observations on the staggering areas in autumn 2015, however, were rather disappointing for Germany. With good 1,100 resting birds as the sum of all reported staggering days the occurrence was weaker than in previous years. Compared to the maximum during fall migration 2014 there Continue reading The Dotterel – migration pattern in Germany in autumn 2015

Falkenbussarde als Irrgäste in Deutschland

FalkenbussardEin Falkenbussard (Buteo buteo vulpinus) in Deutschland ist schon fast eine Sensation. So gab es etliche Birder, die sich Anfang November 2015 aufmachten, um im Havelländischen Luch einen sehr interessanten Mäusebussard zu suchen. Wenngleich einige Merkmale einen mitteleuropäischen Mäusebussard nicht gänzlich ausschlossen, schien er doch ein recht guter Kandidat für die vulpinus-Subspezies zu sein. Die genannte Charakteristika der bisherigen Beobachter waren, die rotbraune Färbung der Hosen, der insgesamt schlankere Körperbau im Vergleich zu anwesenden Mäusebussarden, das Fehlen eines Bugflecks und die spärlich gezeichnete Unterseide der äußeren Handschwingen.

Auf einer Homepage sind ein paar Bilder des Falkenbussards zu sehen.

Um nun zu aussagefähigen Bildern zu kommen, wurde einschlägige Literatur gewälzt. Es stellte sich heraus, daß die am Kap „Steppe Buzzard“ genannten Greife entlang der Schnellstraßen reichlich auf Zaunpfählen in Gegenden zu finden sind, die Steppenlandschaften seiner Brutheimat gleichen. Die Gegend nördlich von Kapstadt zwischen Grabouw Continue reading Falkenbussarde als Irrgäste in Deutschland

Ringelgänse auf Texel

RingelgansDie südlichste der westfriesischen Inseln ist die Insel Texel. Sie liegt am südwestlichen Rand des Wattenmeeres – schräg oberhalb von Amsterdam. Texel ist leicht zu erreichen, da die Autofähren fast stündlich von Den Helder nach De Horntje auf Texel herüberfahren.
Am eindrucksvollsten ist die große Zahl von Ringelgänsen. Die Ringelgans ist an Kopf, Vorderbrust und Hals bis auf einen kleinen weißen Fleck fast schwarz. Die weißen Flecken sind individuell verschieden, können jedoch so groß ausfallen, daß sie sich vorne am Hals zu einem Ring schließen, woraus sich ihr Name ableitet. Auch Schnabel und Beine und Augen sind schwarz. Ringelgänse werden in 3 Unterarten gegliedert. Die westsibirische Unterart (Branta bernicla bernicla) deren Brutgebiete hauptsächlich auf der Jamal Halbinsel, vor der Küste Westsibiriens, in der Kama See, auf der Taimyr Halbinsel und der Sewernaja Semlja liegen. Die zweite östlichere Subspezies (Branta bernicla nigricans) ist etwas dunkler, dagegen die Rückenfärbung etwas bräunlicher und die Halsflecken sind als Continue reading Ringelgänse auf Texel

Kaffernadler in der Karoo/ Südafrika

KaffernadlerWild windet sich die schmale, immerhin asphaltierte, Straße an wunderschönen Felslandschaften entlang zum Klipspringer Pass hinauf. Immer wieder halte ich an, um die Steilhänge auf bisher noch nicht gesehene Vögel zu überprüfen. Ein hellköpfiger Vogel mit rotem Bauch läßt mich sofort an einen der bei uns heimischen Gartenrotschwanz (Phoenicurus phoenicurus) denken. Es ist aber der Kurzzehenrötel (Monticola brevipes bzw. Monticola pretoriae), ein Vogel trockener felsiger Habitate und damit eines der Spezialbirds des Parks. Der Kurzzehenrötel tritt regelmäßig entlang dieser Straße bis hoch zum Pass auf. Die Vögel werden der Unterart pretoriae zugeschlagen, die in den zentralen Trockengebieten Südafrikas vom südöstlichen Botswana, dem zentralen Südafrika und Swaziland  vorkommen. Diese Spezies wird von einigen Autoren als volle Art angesehen . Damit wäre sie „ Monticola pretoriae“.

Schließlich lande ich nach nicht zu langer Fahrt auf dem Klipspringer Pass. Der umzäunte Aussichtspunkt (warum? Continue reading Kaffernadler in der Karoo/ Südafrika

Große Rohrdommel auf Mäusejagd

Rohrdommel

An einem eiskalten Wintertag mit anständig Schnee entdeckte ich auf einer meiner Erkundungstouren eine Große Rohrdommel (Botaurus stellaris). Jetzt waren nahezu alle Weiher zugefroren. Nur an einem schmalen Wasserzulauf gab es noch offene Stellen. Hier fischte die Rohrdommel und ließ sich selbst durch zahlreiche Spaziergänger, die direkt am Bach entlanggingen, nicht stören.

Ein großer Teil meiner Tieraufnahmen entsteht aus dem Auto heraus. Es ist ein großer Vorteil, wenn man mit der Kamera bereits ein Motiv anvisiert, während der Wagen noch langsam heranfährt und in die richtige Position gebracht wird. Hilfreich beim Auflegen des Objektivs ist entweder ein Bohnensack, eine Schaumstoffisolierung für Heizungsrohre auf der Fensterscheibe. Eine Alternative ist ein Novoflex Fensterstativ mit einem V-Aufsatz. Die Universalklemmen von NOVOFLEX sind sehr nützlich weil sie eine stabile und sichere Befestigung an Platten, Türen, Tischen, Fenstern, Ästen, Zäunen, Leitern, und eben auf einem Autofenster ermöglichen. Überall dort, wo ein Stativ fehlt oder Continue reading Große Rohrdommel auf Mäusejagd

Steinadler im Winterquartier

SteinadlerWer den seltenen Steinadler (Aquila chrysaetos) fotografieren möchte, vielleicht auch noch am Köder im Schnee fährt am besten nach Norwegen. Dort hat Ole Martin Dahle, auch der „Adler- Mann“, genannt, mehrere Fotoverstecke in der Wildnis Norwegens eingerichtet.

Die Ausbeute von circa 1 Woche Fotografierei, die man auf Einladung von Ole Martin Dahle nördlich von Trondheim verbringen kann, kann sich normalerweise sehr gut sehen lassen. Wer nicht gar so weit fahren möchte, kann es auch in Schweden versuchen. Im Süden des Landes liegen ebenfalls Überwinterungsquartiere des majestätischen Greifvogels. Dort treffen sich zahlreiche Vogelarten auf engem Raum. Für Naturfotografen ist das ein zwar kühles aber fotografisch lohnendes Revier. Mit viel Glück läßt sich sogar die Begegnung von Stein- und Seeadler beobachten.

Kongeørn, Continue reading Steinadler im Winterquartier

Caspian plover at Kuifkopvisvanger, Velddrif

WermutregenpfeiferTravelling through the western and northern cape of the Republic of South Africa (RSA) at the end of November, we visited also the West Coast National Park. We decided to stay on a charming farm at Velddrif on the banks of the Berg River in a self-catering cottage. The surroundings looked very promising.

On the last day, almost on the way up to Namaqualand we were told by the owner, that beside a pair of Red-necked Phalarope (Phalaropus lobatus) there had been an observation of a Caspian Plover (Charadrius asiaticus) the weekend before. Caspian Plover would be a lifer for me. A good reason to pay some extra time for a search.

After passing the first salt pans, we were lucky to see the Red-necked Phalaropes (Phalaropus lobatus) swimming lonely in one of the pans. On a dam between the pans in the upper parts of the area, we noted some plovers on the dam and sandpipers on the shore of the salt pan. Clearly some Kittlitz’s Plover (Charadrius pecuarius), but there were also 2 individuals of the Chestnut-banded Plover (Charadrius pallidus) which is a good bird, too.

On the far end, there seemed to be a bigger plover as well. The first impression was: American Golden-Plover (Pluvialis dominica). Unfortunately the whole flock departed due to Continue reading Caspian plover at Kuifkopvisvanger, Velddrif

Gemeinsame Jagd bei Kornweihen

KornweiheKornweihen (Circus cyaneus) eng beisammen im Jagdgebiet hatte ich schon häufiger gesehen. Erstmalig konnte aber im letzten Jahr eine gemeinsame, offensichtlich abgestimmte Jagd von mehreren Kornweihen beobachtet werden. Ein phantastisches, akrobatisches  Schauspiel im Havelland. Das Havelländische Luch bei Buckow – westlich von Berlin – stellt eine einzigartige Niederungslandschaft dar. Eigentlich bekannt als das Trappengebiet Deutschlands, stellt es im Winter Überwinterungshabitate vor allem für Greife zur Verfügung. Verschiedene Arten von fliegenden Beutegreifern wie Continue reading Gemeinsame Jagd bei Kornweihen

Flying Raptors over the Cape Province of South Africa

KaffernadlerOne of the top birds for a European traveler to the RSA is the Verreaux’s Eagle (Aquila verreauxii). A pair of these beautiful eagles is said to be present on the forested slopes and rocky cliffs of the Cape Peninsula. A number of more pairs of Verreaux’s Eagle pairs still nest in near surrounding of the mountains. Their distinctive silhouettes can be seen circling the skies anywhere along the Peninsula’s mountain range forming a rugged spine. The Cape Peninsula has a lot of vegetation to offer. These are greenbelts, golf courses, and large leafy gardens, cemeteries and public recreation areas.

Raptors on offer during a patient visit to the slopes of the southern part of Cape Town are Jackal Buzzard (Buteo rufofuscus), Booted Eagle (Hieraaetus pennatus) (in summer), African harrier-hawk or Gymnogene (Polyboroides typus), Peregrine Falcon (Falco peregrinus) and the Rock Kestrel (Falco rupicolus). In 2014 there are 4 pairs of African fish-eagle (Haliaeetus vocifer) on the Peninsula, but they nest in trees generally as far away from human habitation and activity as is possible on the cape peninsula. The patches of indigenous forests and Continue reading Flying Raptors over the Cape Province of South Africa

Limikolen und Enten im Winter auf Texel

KiebitzDie Insel Texel ist bei Naturfotografen vor allem im Frühjahr sehr beliebt. Auch ich hatte schon viel über die Insel gelesen. Die Löffler, Reiher, Seeschwalben, Wiesenvögel sind allerdings eher im Frühjahr zu bewundern. Ich habe nun festgestellt, daß die Insel im Winter ebenso attraktiv ist.
Als südlichste der westfriesischen Inseln ist die Insel Texel sehr gut vom Festland aus erreichbar. Sie liegt am südwestlichen Rand des Wattenmeeres – schräg oberhalb von Amsterdam. Texel wird mit einer Autofähren fast stündlich von Den Helder nach De Horntje verbunden.
Auf Texel herrscht ein allgemein recht mildes Klima, welches sich durch die Auswirkungen des Golfstromes erklärt. Daher bildet die Insel einen letzten Zufluchtsort für Zugvögel, die ansonsten die nördlichen Gefilde im Winter bereits verlassen haben. Im letzten Jahr fuhr ich über Sylvester nach Texel. Ich wollte dort die Wintergäste beobachten und fotografieren. Als Übernachtungsort auf der Insel wählte ich Oost, da sich die meisten Vögel im Nordosten der Insel aufhalten. Hier gibt es auch einige Seen und Gräben, an denen sich die Vögel vom Auto gut beobachten lassen. Direkt in der Nähe von Oost in Richtung Oudeschild gibt es mehrere kleinere Binnenseen, die für den Naturfotografen sehr interessant sind. Hier habe ich in den letzten Jahren Continue reading Limikolen und Enten im Winter auf Texel