Schwarzhalstaucher beim Brutgeschäft

Black-necked GrebeIn vielen Teilen Europas findet sich zur Brutsaison auf abgelegenen Seen alljährlich eine große Anzahl der seltenen Schwarzhalstaucher (Podiceps nigricollis) ein. Mit einem eigens konstruierten, schwimmenden Tarnzelt könnte man die Taucher beim Brutgeschäft beobachten ohne sie dabei zu stören. Denn sehr scheu sind die Vögel nicht. Im Gegenteil. Die ständige Anwesenheit von Naturschützern schützen die Schwarzhalstaucher und ihre Jungen vor illegalen Eiersammlern, Badenden und übereifrigen Anglern.

Ein rumänischer Freund hatte sich vorgenommen, Schwarzhalstaucher über eine Brutsaison aus einem schwimmenden Tarnzelt beim Brutgeschäft zu beobachten. Mit der Aussicht auf einen Fotografen-Sommer mit diesen wunderschönen Vögeln erwartete er die Heimkehr dieser kleinen, farbenprächtigen Taucher. Selten nur sieht man Schwarzhalstaucher im Flug ankommen. Sie tauchen einfach plötzlich im Frühjahr auf dem stark bewachsenen See auf.

Dies gibt Anlass zu der Vermutung, dass sie im Schutze der Dunkelheit ziehen. Nur in Zusammenarbeit mit den staatlichen Behörden, einer Sondergenehmigung der Polizei und der Unterstützung von örtlichen Umweltschutz- Organisationen ist das Fotografieren in der Nähe der Schwarzhalstaucher überhaupt möglich. Der Zeitaufwand ist dabei immens. Dabei durfte vor allem das Aufbauen der Beobachtungsvorrichtungen selbst nur so wenig Störung wie nötig verursachen. Bei der Tierfotografie geht es darum, ganz nah an der Natur zu sein, das Vertrauen der Tiere zu gewinnen und die besonderen Lichtstimmungen einzufangen.

Mein Freund arbeitet am liebsten am Ende eines Tages oder in der Morgendämmerung, wenn die unter- bzw. aufgehende Sonne die Szenerie für kurze Zeit in ein einzigartiges Licht taucht.

Werbung und Paarung der Schwarzhalstauchers findet von April bis in den Mai hinein statt. Das ist die Zeit, in der beide Tiere ein Nest aus Blättern und Wasserpflanzen bauen, das an üppiger schwimmender oder teilweise versunkener Vegetation befestigt wird. Aufgrund ihrer versteckten Lebensweise war es von Anfang an klar, dass es schwierig sein würde, sich den Vögeln zu nähern. Der etwa 3 Kilometer lange und mindestens 800 Meter breite See ist nicht sehr offen und unregelmäßig geformt. Er wird durch Schilfflächen, sumpfige Randbereiche, riesige Flächen des Wasser-Knöterichs geprägt. Im östlichen Bereich geht das Schilf zum Teil in waldige Bereiche über Die Nester sind soweit vom Ufer entfernt, dass das Fotografieren von dort aus selbst mit langen Brennweiten und Telekonvertern praktisch unmöglich ist. Ohne Versteckmöglichkeiten waren Versuche, sich den Schwarzhalstauchern zu nähern unter fotografischen Gesichtspunkten frustrierend. Aber es gelang dann mit dem schwimmenden Tarnzelt dann doch.

Weitere Höhepunkte des Gebietes sind nicht schnell aufgezählt. Sicher zog ein fütterndes Kleines Sumpfhuhn (Porzana parva) die Aufmerksamkeit auf sich. Da sowohl der Schwarzhalstaucher als auch das Kleine Sumpfhuhn nicht weit voneinander brüteten, konnte sich mein Freund die fotografischen Locations aussuchen. Als die beste Zeit des Tages für das Kleine Sumpfhuhn stellte sich der frühe Morgen heraus. Auch diese Vögel akzeptieren das Tarnzelt völlig, und er konnte sich aus jeder Richtung bis auf nahezu jede erforderliche Entfernung annähern. Damit konnte er die Tiere bei vielen Verhaltensweisen im optimalen Licht einfangen. Seine Besuche bei den Schwarzhalstauchern erstreckten sich über den ganzen Tag, vom ersten Schein der Morgensonne um 5:00 Uhr bis zum letzten Hauch des

Abendlichts. Ende Juni und Anfang Juli, wenn die Küken schlüpfen, wurde es manchmal bis 22:00 Uhr. Die charakteristisch schwarz-weiß gestreiften, winzigen, nur walnussgroßen Küken wachsen durch die reichhaltige Nahrung aus kleinen Fischen, Insektenlarven, Krebs- und Weichtieren schnell heran. Aber schon Ende August sind die Schwarzhalstaucher mit ihren Jungen wieder fort.

Der Naturpark Comana (Rumänisch: Parcul Natur Comana) ist ein Naturschutzgebiet im südlichen Teil Rumäniens, im Landkreis (administratives Hoheitsgebiet) Giurgiu. Der Park befindet sich am Neajlov Delta und ist nur 40 Minuten Fahrt von der Innenstadt von Bukarest entfernt. Mehr Informationen finden Sie zum Parcul Natur Comana hier.

Um die wachsende Nachfrage nach Top- Aufnahmen der selteneren Arten der Paläarktis zu bewältigen, ist Bird-lens.com bestrebt, das Spektrum der Bilder von Vögeln der Westpaläarktis weiter auszubauen. Trips zu abgelegenen Orten, um Bilder von seltenen Vögeln der Westpaläarktis zu machen, waren sehr erfolgreich. Ebenso bringen Ausflüge in die nähere Umgebung immer wieder schöne Eindrücke und manch seltene Beobachtung, die – wenn es gut läuft – auch mit Fotos gekrönt werden kann. Dieses schöne Bild eines Schwarzhalstauchers zeigt nur ein Bild aus einer ganzen Reihe. Das Bild ist daher nur ein erster Eindruck, was Sie in der Galerie im “Picture-Shop” sehr bald finden können. Hinterlassen Sie doch einfach eine Nachricht, wenn bird-lens.com mit einem Bild dienen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.