Blauracken in ihren Brutgebieten

BlaurackeWenn ab April die Blauracken (Coracias garrulus) ihre tollkühnen und ausgelassenen Balzflüge vollführen, zeigen sie laut „rackend” bei taumelnden Sturzflügen ihre ganze Schönheit. Das Tintenblau ihrer Schwingen (beim Sitzen nur ganz schwach erkennbar) raubt dem Betrachter förmlich den Atem. Es ist allerdings etwas schwer, sicher vorauszusagen, wann die Blauracken in ihren Brutgebieten zu finden sind. So treffen sie in Spanien im April ein, in Ungarn dagegen erst im Mai. In den nördlicheren Ländern wie Polen, wo die Blauracke in Auwäldern brütet, kann es noch später werden. Besonders schöne Ergebnisse kann man während der Paarbildung erzielten. Dann sind die Vögel lärmend, auffällig und verteidigen ihre Reviere gegen Rivalen, da sie oft in geringen Abständen voneinander brüten. In der Nähe der künftigen Bruthöhle kann man sie häufig allein oder als Paar auf beliebten Sitzwarten beobachten und aus dem Tarnzelt heraus fotografieren. Wichtig für den Fotografen ist, daß sich keine Leitungen im Revier der Blauracken befinden, ansonsten sitzen die Vögel mit großer Wahrscheinlichkeit darauf, was als Gegenlichtaufnahme gegen einen grauen Himmel fotografisch nicht allzu ergiebig ist. In der Gegend von Caceres in Spanien nisten die Blauracken in Nistkästen an Hochspannungsmasten. Der Beobachter wird sich darüber freuen, der Fotograf aber weiter nach „natürlicheren” Sitzwarten suchen.

Selbst mit guten Autofokus der neuesten Generation erfordert es jedoch viel Glück und Hartnäckigkeit, um zu wirklich guten Flugaufnahmen zu kommen. Allzu rasant ist der Flug der Vögel, und ihre große Scheu läßt sie bei Annäherung sofort das Weite suchen. Ohne Tarnzelt geht gar nichts, auch nicht bei Flugaufnahmen. Es ist Vorsicht beim Ansitz angebracht. Wer nämlich auf Blauracken ansitzen will, sollte einiges beachten. Da auch in den südeuropäischen Ländern die Vögel aufgrund von Lebensraumzerstörung, Nisthöhlenverknappung und menschlicher Verfolgung seltener geworden sind, ist es oberste Pflicht des Fotografen, durch seine Aktivitäten keine Neugierigen auf die Anwesenheit der Racken aufmerksam zu machen.

Die Wahl des Zeitpunktes ist von großer Bedeutung. Wenn die Vögel ihre Reviere beziehen, kommt es zu Auseinandersetzungen und spektakulären Balzflügen. Dann sind die ansonsten eher scheuen Vögel zu überlisten. Vorheriges Beobachten mit dem Fernglas ergibt Hinweise auf Lieblingswarten, an denen der Ansitz erfolgversprechend ist. Auch das Höhlenanzeigen ist bei Blauracken weitverbreitet.

Um die wachsende Nachfrage nach Top- Aufnahmen der selteneren Arten der Paläarktis befriedigen zu können, hat Bird-lens.com gezielt Reisen an entfernte Orte wie Bulgarien oder die Küstengebirge von West-Norwegen unternommen. Dies alles um exzellente Fotos der Vögel der Westpaläarktis machen zu können. Die Ausbeute an Bildern auch von seltenen westpaläarktischen Vögeln ist sehr gut. Das schöne Bild des Blogs ist nur ein erster Eindruck, was Sie hinter dem Reiter “Picture-Shop” finden können. Geben Sie bird-lens.com einfach Bescheid, wenn Sie das Bild einer Vogelart benötigen, bevor die neuen Bilder online sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.