Grünlaubsänger in Brandenburg

GrünlaubsängerIm Juni sind praktisch alle heimischen Laubsänger in Brandenburg angekommen. Die ersten Vögel haben ihre Gesänge schon wieder eingestellt. Da ist dann die Freude groß, wenn es doch noch aml etwas Neues von einem Laubsänger zu hören oder zu sehen gibt. So wurde in Friedersdorf in der Gemeinde Heidesee im Landkreis Dahme/ Spree (LDS)wurde ein Grünlaubsänger (Phylloscopus trochiloides)  festgestellt. Bei der ersten Feststellung am 16. Juni 2016 wurden 4 deutliche und arttypische Strophen gehört. Interessant war, daß der Gesang am frühen Nachmittag mitten in einer Ortslage aufhält. Wenig später stellt sich heraus, daß der Grünlaubsänger neben einer Gaststätte aufgehalten hatte. Als eine lärmende Gruppe Besucher die Plätze einnimmt, ist der Laubsänger weg. Eine Nachsuche in der Umgebung verlief ohne Ergebnis. Das Beobachtungs-Habitat mit seinen gartenähnliche Grundstücksflächen, eher naturbelassen und einem Dorfteich in der Nähe schien für eine vorüber gehende Rast durchaus geeignet.  Am 23. Juni 2015 konnte am frühen Morgen 05:00 ein (derselbe??) Vogel bei mäßigem Regen und Windstille wieder als Grünlaubsänger identifiziert werden. Einzelne Rufe waren zu hören, wenig später dann erste Gesangsstrophen. Ab diesem Zeitpunkt setzte intensiver Gesang ein. Nach einer solchen Weile kann man wohl zu Recht von einem besetzten Revier ausgehen.

Die letzte Meldung für einen Grünlaubsänger (Phylloscopus trochiloides)  kam am 15. Juni 2015 aus Blankenfelde direkt südlich von Berlin. Dort war ein Exemplar an einem Gehölzstreifen des Klärwasserkanals zu hören.

Nach den hervorragenden Beobachtungmöglichkeiten für einen Grünlaubsänger (Phylloscopus trochiloides) im Siegerland am Rande des Staates von Nordrhein-Westfalen im Jahr 2012, waren auch in den folgenden Jahren noch mehr Beobachtungen der Art in Deutschland möglich. Am 10. Juni 2012 war die Art an einem Bach in der Nähe eines Altersheims in der Mitte der Stadt Hilchenbach (427 m ü.M.) zu sehen ist. Mitte Juni 2013 kamen dann die Berichte aus Kaltenbronn / Gernsbach in der Nähe von Rastatt im Bundesland Baden- Württemberg und aus dem Norden von Deutschland auf. Der “Alte Botanische Garten” in der schönen Stadt Hamburg hatten einen Sänger zu vermelden. Weiterhin gab es Meldungen aus der Nähe Goyatz am Schwielochsee-See nördlich des Spreewalds.

Der Grünlaubsänger (Phylloscopus trochiloides) ist eine weit verbreitete Grasmückenart mit einem Brutgebiet, das sich vom Nordosten Europas bis zum gemäßigten bzw. subtropischen kontinentalen Asien erstreckt. Diese Grasmücke ist ein Zugvogel, der den Winter in Indien verbringt und dort sehr zahlreich z.B. im Keoladeo NP südlich von New Dehli zu beobachten ist. Es ist nicht ungewöhnlich, diese Art in Westeuropa als Irrgast zu sehen. Trotzdem ist die Feststellung ein Highlight für jeden Mitteleuropa-Birder.

Um die wachsende Nachfrage nach Top- Aufnahmen der selteneren Arten der Paläarktis befriedigen zu können, hat Bird-lens.com gezielt Reisen in nahe und ferne Vogelgebiete unternommen. Aber auch Vogel-Aufnahmen der unmittelbaren Nachbarschaft sind immer wieder ergiebig. Dies alles um exzellente Fotos der Vögel der Westpaläarktis machen zu können. Die Ausbeute an Bildern auch von seltenen westpaläarktischen Vögeln ist sehr gut. Sehr schöne Vogel-Aufnahmen konnte bird-lens.com u.a. auch in Europa und in Deutschland von Helgoland bis Bayern machen.

Das schöne Bild des Blogs ist nur ein erster Eindruck, was Sie in hinter dem Reiter “Picture- Shop” sehr bald finden werden. Geben Sie bird-lens.com einfach Bescheid, wenn Sie das Bild einer Vogelart benötigen, bevor neue Bilder online sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.