Rubinkehlchen (Calliope calliope) auf dem Zug

RubinkehlchenAuch ein erfolgreicher Fotomorgen kann schon am Anfang sehr produktiv sein. So geschehen an einem Spätherbsttag auf Happy Island, dem Hotspot für die Zugvogelbeobachtung an Chinas Süd-Ostküste. Ich war gegen 5:45, vom Wecker am Handy geweckt, aufgewacht. Ich packte auch das Stativ sowie das Spektiv ein. Zuerst widme ich mich dem Strand. Es sind schon die Große Brachvögel (Numenius arquata) zu sehen, die ich gestern im letzten Abendlicht gesehen hatte. Dann auch ein einsam stehender Graureiher (Ardea cinerea) und auch ein paar Enten sind zu sehen. Ein Wahnsinnslicht. Leichte Schleierwolken sind am Himmel, die Sonne kämpft sich durch den dichten Dunst der über dem Horizont hängt. Ein Traum. Es setzt sehr bald ein sehr anständiger Schwalbenzug ein. Soweit ich überblicken kann, alles Rauchschwalben (Hirundo rustica). Ich laufe die wie einen Deich angehäufte Böschung am Strand entlang. Der Strand wird zusehends schmaler. Vor mir fliegen erst mal 2 Feldlerchen (Alauda arvensis) auf. Außerdem sehe ich einen kleinen Trupp Bachstelzen (Motacilla alba); so ca. 8 Exemplare. Als ich mich umdrehe, sehe ich dann prompt einen der Top-Burschen, der ganz hoch auf meiner Wunschliste steht. Es ist ein männliches Rubinkehlchen (Calliope calliope), das ganz ruhig im Morgenlicht auf einem Dornstrauch steht. Es ist sicher erst in der Nacht angekommen und noch ganz ermüdet vom Flug. Daher läßt es sich perfekt aufnehmen. Super, wie das Rubinkehlchen auf dem Dünengestrüpp mit seinem hochaufgerichteten Schwanz steht. Wie aus dem Bilderbuch!

An einem verlassenen Pavillon direkt am Strand sehe ich dann einen Trupp wunderschöner Wiedehopfe, europ. (Upupa epops). Einer bleibt auch so lange auf dem Pavillon sitzen bis ich mich ihm auf 20m genähert habe. Toll. Den Pavillon muß ich dann natürlich prompt besteigen. Der Ausblick ist sogar die teils eingerissene Thermo-Hose wert. Aber der Blick hier ist einfach phantastisch. Immer wieder ziehen einzelne Wiedehopfe (europ.) vorbei. Bis zum Schluß sind es bestimmt 10 Exemplare gewesen.

Ich hatte das Glück, Ende Oktober eine Reise nach Happy Island antreten zu können. Einen Blog über diese 10-Tage-Reise auf Happy Island im Jahr 2007 habe ich schon auf Englisch geschrieben. Bekannt ist Happy Island vor allem wegen seiner Kraniche, die in mehreren Arten hier durchziehen. Dabei waren natürlich vor allem unsere “normalen” Kraniche (Grus grus), dann Weißnackenkraniche (Grus vipio), einige Mandschurenkranich (Grus japonensis), und schließlich sogar eine einzelner Kanadakranich (Grus Canadensis). Happy Island gilt aber auch als (einer) der besten Orte in ganz Ostasien, um den Vogelzug beobachten zu können.

Eine schöne Auswahl an Vogelbilder dieser Reise ist in der Galerie zu sehen. In einer anderen Galerie finden Sie auch landschaftliche Eindrück dieser schönen kleinen Insel an Chinas Südostküste.

Um die wachsende Nachfrage nach Top- Aufnahmen der selteneren Arten der Paläarktis befriedigen zu können, hat Bird-lens.com gezielt Reisen unternommen. Dies alles um exzellente Fotos der Vögel der Westpaläarktis machen zu können. Die Ausbeute an Bildern auch von seltenen westpaläarktischen Vögeln ist sehr gut. Gucken Sie doch einfach mal, was sich hinter dem Reiter “Picture-Shop” so finden läßt. Geben Sie mir einfach Bescheid, wenn Sie das Bild einer weiteren Vogelart benötigen, bevor noch mehr Bilder online sind.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *