Braunwürger im Gelderland in der Nähe der deutschen Grenze

Brown ShrikeWährend einer kurzen Reise zu dem dort schon länger sich aufhaltenden Braunwürger (Lanius cristatus) konnten wir diese bemerkenswerte Sichtung machen. Der Braunwürger war eine Erstbeobachtung für die Niederlande. Nach dem Besuch der Website der Vogelbeobachter in den Niederlanden “waarneming.nl” entschieden wir uns diesen seltenen Würger nahe der deutschen Grenze zwischen Doetinchem und Emmerich zu suchen. Der Würger ist seit mehr als zwei Wochen im Gelderland anwesend. Der Vogel wurde immer wieder aus der Nähe der Orte Netterden bzw. Gendringen gemeldet. Hoffentlich ist er auch heute noch dort. Der Braunwürger war erstmals in der Nähe von Gendringen am 18. Januar 2014 gemeldet worden. Dieses Gebiet befindet sich im äußersten Südosten der Provinz Gelderland, nicht weit von der deutschen Grenze. Der noch recht junge (1. Winter) Vogel schien gemäß den Beschreibungen durchaus kooperativ und vor allem ortstreu zu sein. Der Bereich des regelmäßigen Vorkommens des Braunwürger (Lanius cristatus) erstreckt sich von Zentralsibirien über Kamtschatka, Sachalin und Nord-Japan. Im Süden ist er im Altai-Gebirge, der Mongolei, der Mandschurei und in Korea und China zu finden. Der Lebensraum ist die boreale und arktische Zone sowie die dortigen Steppen-und Wüstenzonen. So eine Beobachtung in den Niederlanden ist eine echte Ausnahme.

Wir kamen dort Continue reading Braunwürger im Gelderland in der Nähe der deutschen Grenze

Brown Shrike in Gelderland near German border

Brown ShrikeDuring a short trip to experience the long-staying Brown Shrike (Lanius cristatus) – a first for the Netherlands – we made this remarkable sighting. After visiting the sites of the website of the birding community in the Netherlands “waarneming.nl”  we decided to head for this vagrant Shrike near the German border between Doetinchem and Emmerich. The bird has been present in Netterden – in the Netterdensche Broek – in Gelderland for more than two weeks now. The Brown Shrike had been found near Gendringen at the January, 18th 2014, in the utmost south-east of the province of Gelderland not far from the German border. The first-winter individual has being quite cooperative and we decided we wanted to see it. The regular range of the Brown Shrike (Lanius cristatus) extends from central Siberia over Kamchatka, Sakhalin and northern Japan. In the south it extends to the Altai Mountains, Mongolia, Manchuria and Korea and China. The habitat is the boreal and arctic zone and steppe and desert zones and mountain regions. Thus an observation in the Netherlands is a real exception.

We arrived there at 14.30. Heavy clouds were on the sky, but it was not raining. After a while, the bird was sitting in some small tree and thorn bushes opposite a gravel pit, just 300m away from us. What a bird. A first for the Netherlands and a bird also very rare for the Western Palearctic. Some Images of proof you will find in the Gallery.

This Brown Shrike (Lanius cristatus) showed his striking Continue reading Brown Shrike in Gelderland near German border

Eine Moorente in der Nähe von Köln

Ferruginous DuckIm Winter tauchen immer wieder „gute“ Vögel an äußerlich wenig natürlich wirkenden Lokalitäten wie Erholungsgebieten und Parks auf. Zuletzt wurde eine – wahrscheinlich – vorjährige Moorente (Aythya nyroca) vom Franziskussee (einem ehemaligen Braunkohletagebau-Loch) in Brühl, nicht weit von Köln entfernt, gemeldet. Diese ist zwar zwischenzeitlich leider verschwunden. Dafür sind momentan 2 Enten im “Polder Hasenfeld“ in Rheinberg bei Wesel und in den Rieselfeldern Münster zu beobachten.

Letztes Jahr konnten Beobachtungen u.a. für den Frankfurter Raum gemacht werden. In einer Reihe von Blogs hat Bird-lens.com bereits einige ausgezeichnete Orte um Frankfurt wie die Langener Waldseen beschrieben. Sehr gute Gebiete, um Vögel im Winter zu beobachten, aber dieser See wurde mir erst letztes Jahr um diese Zeit bekannt. In Ornitho.de wurde eine weibliche Moorente (Aythya nyroca) gemeldet, die sich in der Nähe einer Landzunge eines ehemaligen Kiessees bei Offenbach- Rumpenheim zeigte. Dies ist nur 10 km östlich von der Stadt Frankfurt entfernt. Dieser See wird als auch “Schultheisweiher” bezeichnet. Normalerweise war die Moorente in Gesellschaft anderer Aythya – Enten wie Tafelenten (Aythya ferina) und Reiherenten (Aythya fuligula) zu finden. Die Moorente wurde am 31. Januar 2013 auf dem Schultheisweiher entdeckt und blieb dort zumindest bis ca. Mitte Februar 2013. Sie blieb also mehr als eine Woche.

Das Foto wurde geschossen, als die Sonne nach dicken Wolken und einem Schneeschauer für Continue reading Eine Moorente in der Nähe von Köln

Great Bittern in Schiersteiner water works near Wiesbaden

Great Bittern3 individuals of the Great Bittern (Botaurus stellaris) – which are named Eurasian Bittern, too – can be seen now already for several days. The Bitterns obviously winter on the waterworks in the Schiersteiner pond area near Wiesbaden. At least three specimens could be seen on a beautiful, mild winterday on the January 17, 2014 between 10:00 to 12:30.

Already at the last weekend some birders were on the site. But the sunshine on the January 17 seduced the Bitterns to leave their dense habitat in the middle of the reed and to show very exposed on the fringes to the waterline. Good time to photograph very well. Patience of course is still needed. Some individuals are stationary at this site since at least the 31 December 2013. On the first observation day 1 Bittern could be seen on the pond system III (the easternmost). Afterwards it was seen landing on a gravel island, on the so-called “Lagoon”. Also on the January 17, a Great Bittern flew from the pond system III to the gravel island in the “lagoon”, checked the situation from as short as  15 meters behind the fence and disappeared in the reeds afterwards.

When I arrived at around 10:00, a thick downpour had just cleared and the sun broke through the clouds. 2 Bitterns could be seen freely on the northernmost of the pond basin system III at the reed edge. They were sunbathing. But the distance was unfortunately still far. A little later another Bittern appeared on the southern pond of the basin system III at the reed edge. This Bittern also started sunbathing. Then suddenly, Continue reading Great Bittern in Schiersteiner water works near Wiesbaden

Rohrdommel im Schiersteiner Teichgebiet bei Wiesbaden

Great BitternSchon seit einigen Tagen halten sich etliche Exemplare der Rohrdommel (Botaurus stellaris), an den Wasserwerken im Schiersteiner Teichgebiet bei Wiesbaden auf. Mindestens 3 Exemplare konnten auch heute zwischen 10:00 und 12:30 gesehen werden.

Nachdem in der letzten Zeit – so am letzten Wochenende – einige Birder vor Ort waren, konnte ich die Dommel heute sehr gut sichten und nach einiger Zeit (Geduld gehört dazu!!) sehr gut fotografieren. Sie sind dort mindestens seit dem 31. Dezember 2013 stationär. Am ersten Beobachtungstag wurde 1 Rohrdommel vom Beckensystem III (dem östlichsten) auf die Kiesinsel der sogenannten „Lagune“ fliegend gesehen. Auch heute flog eine Rohrdommel vom Beckensystem III auf die Kiesinsel der „Lagune“, sicherte kurz keine 15 Meter vom Zaun und vom Fotografen entfernt und verschwand dann erst mal im Schilf.

Als ich gegen 10:00 ankam, hatte sich gerade ein dicker Regenguss verzogen und die Sonne brach durch die Wolken. 2 Rohrdommeln standen wunderschön frei auf dem nördlichsten Teich des Beckensystems III am Schilfrand und sonnten sich. Ein paar Aufnahmen gelangen. Auf Grund der Entfernung leider reine Belegaufnahmen. Wenig später konnte dann aber die o.a. Dommel am südlichen Teich Continue reading Rohrdommel im Schiersteiner Teichgebiet bei Wiesbaden

Seeadler am Luder – diesmal an der Ostsee

White-tailed EagleHide – Fotografie nun auch am Darss? Seeadler (Haliaeetus albicilla) sind nun ja zumindest im Osten Deutschland eine vertraute Erscheinung geworden. Trotzdem ist es nicht leicht, ein Exemplar aus nächster Nähe zu fotografieren. Wenn man in Europa – so wie im Blog vom November 2013 beschrieben – wilde Seeadler fotografieren möchte gibt es vielleicht keinen besseren Ort als das norwegische Fischerdorf Lauvsnes in der Nähe von Flatanger in der Provinz Nord-Tröndelag, 200 Kilometer nordwestlich von Trondheim. Hier in der Mitte Norwegens hat es Ole Martin Dahle geschafft, das Vertrauen einiger Seeadler zu gewinnen. Schon seit einigen Jahren bietet er mit seinem Unternehmen Norway Nature Bootstouren an, bei denen man den Seeadlern beim Beutefang zuschauen kann. Kann da ein deutscher Standort mithalten?

Ja und Nein. Die Umstände sind völlig andere – und die Ergebnisse auch. Dafür aber nicht minder attraktiv und sehenswert. Wie das Titelbild zeigt, ist die intensive Interaktion der Rabenvögel und der Seeadler sehr schön und ausdauernd zu beobachten.

Das Fischland und der Darß sind berühmte Continue reading Seeadler am Luder – diesmal an der Ostsee

Ringschnabelente an Saarstaustufe bei Saarlouis

Ring-necked Duck betwenn Tufted DucksImmer noch hält sich ein adultes Männchen der Ringschnabelente (Aythya collaris)  zwischen Tafel- vor allem aber Reiherenten direkt oberhalb der Staustufe Lisdorf-Ensdorf auf. Sie konnte heute gegen 14:30 tauchend zusammen mit Reiher- und Tafelenten gesehen werden.

Nachdem in der letzten Zeit – so am letzten Wochenende – einige Birder vor Ort waren, konnte ich die Ente heute sehr gut sichten und gut fotografieren. Sie ist dort mindestens seit dem 4.Januar 2014 stationär. Es scheint sich um einen bekannten Wintergast auf der Saar zu handeln, der nach seiner Entdeckung am 16. Dezember 2013 an der Saar-Staustufe Rehlingen schon am 29. Dezember 2013 das erste Mal am heutigen Standort wiederentdeckt wurde. Davor war er schon seit dem Herbst u.a. am Ökosee Dillingen an der Saar gesichtet wurden. Es wird vermutet, dass ein Standortwechsel aufgrund des herrschenden Hochwassers stattgefunden hat.

Ringschnabelenten sind ja eine – für eine nordamerikanische Ente – relativ vertraute Erscheinung in Deutschland. So gibt es aus den vergangenen Jahren Beobachtungen von den ehemaligen Klärteichen Hattrop bei Soest oder auch aus dem hohen Norden, vom Rickelsbüller Koog direkt an der dänischen Grenze. Die Letztbeobachtung eines Männchens der Ringschnabelente aus der Gegend von Saarbrücken datiert z.B. vom 19. April 2013. Da stellt sich natürlich die Frage, ob es sich hier um eine Ausnahmeerscheinung Continue reading Ringschnabelente an Saarstaustufe bei Saarlouis

Ornithologie für Einsteiger, neues Buch von Professor Michael Wink

Cover Ornithologie fuer EinsteigerVogelbeobachtung ist hierzulande noch nicht so populär wie etwa in Großbritannien, aber die Zahl der Birdwatcher und Birder (wie die Zunft auch in Deutschland inzwischen genannt wird) nimmt ebenfalls zu. Professor Dr. Michael Wink vom Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie der Universität Heidelberg beschäftigt sich seit Jahren neben Arznei- und Giftpflanzen, Pharmakologie und Evolutionsforschung mit der Ornithologie. Seine Erfahrungen hat er in dem Sachbuch „Ornithologie für Einsteiger“ zu Papier gebracht

Das Buch ist in zwei größere Abschnitte gegliedert: Das erste Kapitel liefert eine allgemeine Einführung, vor allem in die Geschichte der Vogelbeobachtung und die wissenschaftliche Ornithologie. Die nächsten drei Kapitel im Teil I sollen dem Einsteiger helfen, selbst erfolgreich Vögel zu beobachten. Dort geht es vor allem darum, wie, wo und wann man Vögel bei uns in Mitteleuropa beobachten kann. In Kapitel 5 erfährt der Leser, wie sich Vögel im eigenen Garten durch Füttern, Aufhängen von Nistkästen und Schaffen von Brutmöglichkeiten anlocken lassen.

Der Teil II ist eher als Einführung in die wissenschaftliche Ornithologie konzipiert, in dem die Themen Evolution, Systematik, Anatomie, Physiologie, Ernährung, Fortpflanzung, Kommunikation, Mortalität und Krankheiten, Ökologie, Verbreitung, Vogelzug und Gefährdung zwar kurz, aber mit wissenschaftlichem Anspruch abgehandelt werden. Ein Artenindex der Vögel Deutschlands mit aktueller Systematik schließt das Buch ab. Diese Kapitel können auf Fachtermini nicht verzichten, diese werden Continue reading Ornithologie für Einsteiger, neues Buch von Professor Michael Wink

Schnee-Eule im Naturschutzgebiet in der Nähe von Hanstholm / Nordjütland

Snowy Owl

Wie bereits kurz geschrieben, ist es momentan möglich, eine seltene Eule in Hanstholm an der Küste Nord- Jütlands im Norden Dänemarks zu sehen. Eine junge weibliche Schnee-Eule (Bubo scandiacus) kann im südlich von Hanstholm gelegenen ersten Nationalpark Dänemarks beobachtet werden. Der Park heißt Hanstedreservatet. Nachdem an den ersten Tagen – rund um die 21. Dezember 2013 – die Eule hauptsächlich im Hafen zu bewundern war (es gibt da kann tolle Aufnahmen direkt auf einem Kai) ist sie nun in den natürlicher wirkenden Umgebung der der Dünen in der Nähe zu beobachten. Ein paar Bilder davon sind hier zu sehen. Die Entfernungen sind allerdings nur mit einem langen Tele zu überbrücken. Die meisten Birder beobachten mit Spektiven von den Dünenkämmen direkt an der Straße aus. Die letzten Tage konnte die Eule nach dem Abstellen des Fahrzeugs bei Kilometer 41 von der Straße zwischen Hanstholm nach Klitmøller beobachtet werden.

Einige Beobachter denken, dass der seltene Vogel wohl aus der sibirischen Tundra kommt. Die Schnee-Eule ist ein nomadisch auftretender Vogel, der auch schon mal weite Enfernungen bei der Nahrungssuche auf sich nimmt. In diesem Fall ist es wahrscheinlicher, dass dieser Vogel Unterstützung durch ein Schiff genossen hat. Was kein Wunder ist, angesichts der vielen Fischereischiffe in der Nähe.

Nach der verpassten (männlichen) Schnee-Eule in Zeebrugge Continue reading Schnee-Eule im Naturschutzgebiet in der Nähe von Hanstholm / Nordjütland

Griffon vulture in the Wonnegau in the middle of Germany

Eurasian GriffonCurrently, an unusual visitor from the south of Europe can be seen in an area of Rheinhessen between the cities of Gruenstadt, Worms and Ludwigshafen. The distance to Frankfurt am Main is only 100km in south-western direction. The bird is a Eurasian Griffon – or Griffon Vulture – (Gyps fulvus). The Vulture has been detected in the area on 02nd of January 2014 . Most Birder observe with spotting scopes from the concrete field roads that run through this intensively used agriculture landscape. The last days, the vultures could be observed in a field between the suburbs Obersuelzen and Obrigheim. The area is intensively  used by wind farm deployments – as you see in the images.

After days with mild but rainy weather the forecast for Sunday afternoon was quite favorable and I took the chance to photograph in a sudden clearing of the skies some shots of the Eurasian Griffon sitting on the ground of a field, which later took flight. A few pictures can be seen here. The Vulture is not an particulary shy, but you should not startle the bird and additionally the rain has extremely softened the fields and the field roads not fixed with a hard surface. Photo distances are therefore to be bridged only with a long tele lens.

When I arrived on Sunday, 5th of Jan. 2014, it was very cloudy. The bird sat quietly in a field and was only occasionally harassed without haste by some Carrion Crows (Corvus corone) flying over the big bird. The Crows seemed to be quite friendly – at least compared to the behavior when a Common Buzzard (Buteo buteo) showed up. Fiercely this raptor was attacked. The griffon vulture was found not worried. Only now and then he scratched the bill with his legs. As the sun came out, he find Continue reading Griffon vulture in the Wonnegau in the middle of Germany

Gänsegeier im Wonnegau bei Worms

Eurasian GriffonMomentan kann ein ungewöhnlicher Gast aus dem Süden Europas in einem Gebiet Rheinhessens zwischen Grünstadt, Worms und Ludwigshafen gesehen werden. Es ist ein Gänsegeier (Gyps fulvus). Der Geier ist bereits seit dem 02.01.2014 im Gebiet festgestellt worden. Die meisten Birder beobachten mit Spektiven von den betonierten Feldstraßen aus, die diese intensiv ackerbaulich genutzte Landschaft durchziehen. Die letzten Tage konnte der Geier auf einem Acker zwischen Obersülzen und Obrigheim beobachtet werden. Heute konnte ich bei einem plötzlichen Aufklaren ein paar Bilder von dem auf dem Acker sitzenden und später abfliegenden Gänsegeier machen. Ein paar Bilder davon sind hier zu sehen. Der Geier ist nicht übertrieben scheu, aber man sollte den Vogel nicht aufscheuchen und außerdem hat der Regen die Ackerflächen extrem aufgeweicht. Die Entfernungen sind daher nur mit einem langen Tele zu überbrücken.

Als ich ankam, war es stark bewölkt. Der Vogel saß still auf einem Acker und wurde nur gelegentlich ohne Hast von den Rabenkrähen (Corvus corone) überflogen. Die Krähen schienen sich – im Vergleich z.B. zu einem Mäusebussard – sehr zurück zu halten. Der Gänsegeier zeigte sich nicht beunruhigt. Nur ab und zu kratzte er sich. Als die Sonne herauskam, find er an, deutlich aktiver zu werden, schüttelte sich, fächerte die Schwingen auf und nahm dann auf dem Acker deutlich Anlauf und hob schließlich ohne erkennbare Mühe ab, drehte eine Runde und landete auf einem Feld mit Wintersaat. Von dort flog er wieder zurück zu dem Acker meiner Erstbeobachtung. Als mit der Sonne immer mehr Spaziergänger – manche mit Hunden – an den Rändern des Gebiets auftauchten, Continue reading Gänsegeier im Wonnegau bei Worms

Snowy Owl in nature reserve near Hanstholm/ North Jutland

Snowy OwlRight now, it is possible to see a rare Owl at Hanstholm at the coast of northern Jytland, Denmark. A young female Snowy Owl (Bubo scandiacus) can be observed in the south of  Hanstholm in the first National Park of Denmark, called Hanstedreservatet. After the first days, around the 21st of December 2013  – when the owl was discovered in the habor – it dispersed in the more natural environment of the dunes nearby. Some images you see in the gallery.  The last days it could be observed by parking the car at Km 41 on the road between Hanstholm to Klitmøller along the sandy coast.

Some people think, that is rare bird probably comes from the Sibirian tundra. The Snowy Owl is a nomad, and it is roaming around in the hunt for food, but in this case, it is more likely, that this bird was ship-assisted. No wonder with the many fishing vessels nearby.

After missing the (male) Snowy Owl in Zeebrugge on the 2 days before Christmas, I could see the Snowy Owl now Continue reading Snowy Owl in nature reserve near Hanstholm/ North Jutland