Vögel beobachten um Frankfurt: Die Mittlere Horloffaue

Common CraneDer Frankfurt Flughafen (FRA) ist das Tor zum europäischen Festland. Viele Fluggesellschaften nutzen den Flughafen als Drehkreuz für Anschlußflüge in praktisch alle Länder der Welt. Wenn Sie etwas freie Zeit zwischen zwei Flügen übrig haben und ein Vogelbeobachter sind, sind Sie vielleicht daran interessiert zu wissen, wo sich lohnenswerte Orte für die Vogelbeobachtung befinden. Da kann man dann die Beine ausstrecken, die frische Luft genießen und hat die Möglichkeit einige typische europäische Vögel zu sehen.

Eines dieser Vogelgebiete ist die Landschaft rund um das Gebiet südlich der Stadt “Hungen” weniger als 30km südöstlich von Gießen. Das Naturschutzgebiet heißt selber NSG Mittlere Horloffaue und befindet sich in einem weiten Tal, was von dem Bach Horloff durchströmt wird. Das Naturschutzgebiet „Mittlere Horloffaue“ ist eines der wichtigsten hessischen Rast- und Brutgebiete für Vogelarten, die an das Element Wasser gebunden sind. Als europäisches NATURA 2000-Gebiet hat die „Mittlere Horloffaue“ auch international eine Bedeutung. Das Naturschutzgebiet gehört zum Kern des EU-Vogelschutzgebiets „Wetterau“ und ist als Fauna-Flora-Habitat-Gebiet ausgewiesen. Die nächsten Dörfer sind Trais-Horloff und Utphe .

Das Reservat umfasst offene Wasserflächen meist mit flachen Wasserständen, Schilf, sumpfige Randbereiche und offene schlammige Flächen vor allem am Seeufer sowie dort, wo Rinder eine Weile auf der Weide standen. Dazu kommen ein paar Relikte des Weichholz-Auenwaldes. Am Rand befinden sich auch viele extensiv genutzte landwirtschaftliche Flächen. Diese sind von Hecken und Sträuchern umgeben. Das Gebiet ist ein wichtiger Rastplatz für Zugvögel wie unter anderem dem Kranich (Grus Grus) und ist auch ein Brutgebiet von nationaler Bedeutung.

Das gesamte Gebiet des Naturreservats umfasst den Unteren Knappensee und einen Bereich namens Kuhweide. Es gibt auch einen Oberen Knappensee, der im Norden gelegen ist. Im Süd-Osten des Dorfes Utphe befindet sich der Untere Knappensee. Südlich des unteren Sees – also des Unteren Knappensees wurden zwei Panorama- Hügel aufgeschüttet. Hier haben Sie einen guten Blick auf den See und die flachen Wasser herum. Leider sind diese Hügel inzwischen nicht mehr zugänglich. Es gibt aber auch eine Beobachtungshütte, die sehr geräumig ist und einen guten Einblick auf den See gewährt. Der Zugang erfolgt über den Parkplatz am nördlichen oder südöstlichen Ortsrand von Utphe. Während der Zugzeiten sind vor allem Enten und Watvögel auf den Seen und den angrenzenden Gebieten zu sehen. Viele Singvögel nisten in den Hecken, darunter auch einige Nachtigallen (Luscinia megarhynchos). Das ganze Gebiet ist ein wichtiger Rastplatz für Zugvögel .

Im Osten / Südosten des Unteren Knappensee , befindet sich das Gebiet, das Kuhweide genannt wird und durch Feuchtwiesen, Schilfflächen und niedrige Sträucher gekennzeichnet ist. Die Gegend ist besonders interessant während der Zugzeiten für Watvögel und als Überwinterungsgebiet für Gänse und Enten. Silberreiher (Casmerodius albus) kann man fast das ganze Jahr über sehen . Überwinternde Vögel sind u.a. Singschwäne (Cygnus cygnus) und Blässgänse (Anser albifrons) .

Ein wunderbarer Blick über die Kuhweide hat man von einem überdachten Beobachtungspunkt am Hang eines alten Burgbergs ganz im Osten des Gebiets. Während der Zugzeit der Kraniche sollten Störungen bestmöglichst vermieden werden. Bitte beobachten Sie nur vom Aussichtspunkt oberhalb der ” Kuhweide “. (sehen Sie dazu die Informationen und die Karte).

Anfang November waren schon die ersten Kraniche (Grus Grus) zu sehen. Es waren zwar nur 3 Exemplare , aber etwa 50 Pfeifenten (Anas penelope) , ca. 300 Krickenten (Anas crecca ), 4 Löffelenten (Anas clypeata), 4 Silberreiher (Casmerodius albus) , 2 Weißstörche (Ciconia Ciconia) und bis zu von 80 Kiebitze (Vanellus vanellus ) konnten beobachtet werden konnte .

Das Gebiet ist auch bekannt für das Auftreten von Raritäten wie Seeadler (Haliaeetus albicilla) , Sterntaucher (Gavia stellata) und Weißflügel-Seeschwalbe (Chlidonias leucopterus), die sogar mit einer gewissen Regelmäßigkeit  auftreten.

Zugang:

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit dem Bus nach Utphe fahren (z.B. vom Busbahnhof Hungen oder Wölfersheim). Fährt nur an Wochentagen.

Mit dem Auto: Nehmen Sie die A45 bis zur Ausfahrt Wölfersheim (südöstlich von Giessen), dann auf der B455 in Richtung Hungerford durchfährt man Utphe. In Utphe biegen Sie rechts in die Seitenstraße ” Am Heegweg ” ein. Diese Straße fahren Sie durch bis zu einem kleinen Parkplatz am Rande des Naturschutzgebietes .

Es gibt andere Orte in der näheren Umgebung , aber der Zugang ist nicht immer einfach. Bitte wenden Sie sich über das Kontaktformular an den Verfasser, wenn ich weitere Hinweise und Informationen geben kann. Vielleicht kann ich Sie sogar begleiten!

2 thoughts on “Vögel beobachten um Frankfurt: Die Mittlere Horloffaue”

  1. Guten Tag, ich weiß nicht, ob diese Meldung für Sie interessant is: Seit ca. 14. Jahren wohnen wir am Carl-von-Noorden-Platz in Frankfurt. In den ersten 7 Jahren ließ sich hier keine einziger Haussperling blicken. Dann erschien ein Pärchen, in den letzten Jahren bis zu 7 Sperlinge. Derzeit hat sich ein Schwarm von ca. 20 Vögeln bebildet ind erschein hier regelmäßig an der Futterstelle.
    Mit freundlichen Grüßen Ihr K. Heller

    1. Guten Tag Herr Dr. Heller,

      Ich bin früher viel in der Nähe des Universitätsklinikums Frankfurt gewesen. Entweder um in der Schwanheimer Düne nach Vögeln zu gucken oder um am Main die Möwenschwärme nach Seltenheiten abzusuchen. Leider wohne ich inzwischen nicht mehr in der Nähe. Daher vielen Dank für den Tipp. Es ist schön, wenn auch die immer seltener werdenden „Allerweltsvögel“ sich mal wieder öfter zeigen. Wer weiß, wie lange das noch so beobachtet werden kann.

      Mit freundlichen Grüßen
      J. Kleinschmidt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *