Frühjahrszug und Greifvögel in der Extremadura – April 2013, Reise des Brehm-Fonds

 Im Frühjahr 2013 wird vom Brehm-Fonds für internationalen Vogelschutz e.V. eine ornithologische Studienreise in die im Südwesten Spaniens gelegene Region Extremadura geführt. Sie umfasst die Provinzen Badajoz und Cáceres östlich der Grenze zu Portugal und ist nicht nur berühmt für die am besten erhaltenen mittelalterlichen Denkmäler in Spanien, sondern unter Naturliebhabern auch für ihre einzigartige Kombination von Eichenwäldern, Steppen, Agrarlandschaften, Seen und Felsregionen. Entsprechend artenreich (ca. 340 spp.) gestaltet sich die Vogelwelt; viele Vertreter haben hier ihre Verbreitungszentren für die Iberische Halbinsel bzw. Südwesteuropa. Das Spektrum reicht von beinahe alltäglichen Arten wie Rötelfalke, Blauelster und Kalanderlerche bis hin zu ausgesprochenen Raritäten wie Weißkopf-Ruderente, Zwerg- und Großtrappe, Spießflughuhn, Gleitaar, Blauracke und Häherkuckuck – Arten, die in Europa entweder nur hier vorkommen oder an den meisten anderen Orten bereits verschwunden sind. Die Liste bemerkenswerter Nachweise wächst beständig; erst im Frühjahr 2012 wurden erstmals Rüppellseeschwalbe und Haussegler nachgewiesen.

Ein Höhepunkt der Tour wird der Besuch des erst seit 2007 bestehenden Nationalparks Monfragüe nördlich von Trujillo sein. Mit einer Fläche von 181 km2 gehört der Park zu den bedeutenden europäischen Vogelschutzgebieten (EBA) und wird geteilt von den Flussläufen des Rio Tajo und Rio Tiétas, an dessen Ufern sich steile Felsen erheben. Sie beherbergen neben Schwarzstörchen und Uhus signifikante Populationen von Greifvögeln, darunter die größten europäischen Kolonien von Gänse- und Mönchsgeier. Weiterhin finden sich bedeutende Bestände an Adlern, von denen Habichtsadler, Steinadler und vor allem der vom Aussterben bedrohte Spanische Kaiseradler besondere Erwähnung finden müssen.

Für Förderer und Freunde des Brehm Fonds bietet sich die Möglichkeit, diese avifaunistisch herausragende Region vom 16.-25. April 2013 zu besuchen. Die Reise beinhaltet den Flug von Düsseldorf (andere Flughäfen auf Anfrage möglich) nach Madrid, Unterkunft mit Frühstück in einem landestypischen Hotel in der Region Trujillo und Fahrten im Minibus bzw. sonstigen PKW (je nach Teilnehmerzahl). Die Reisekosten betragen p. P. 1375,- (DZ) bzw. 1495,- (EZ). Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 5 Personen. Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme haben, wird aufgrund der Reservierungsfristen und der rechtzeitigen Organisation um baldige Anmeldung bis spätestens 1. Oktober 2012 gebeten.

Anmeldung und weitere Infos:

Dr. André-A. Weller

Sekretariat Brehm Fonds, Zoologisches Forschungsmuseum A. Koenig, Adenauerallee 160, D – 53113 Bonn

E-mail: a.weller@brehm-fonds.de; Tel. 0228-9122237

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.